Projektvorstellung

Aus Spieleprogrammierer-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sowohl bei der Suche nach Mitstreitern für ein Projekt als auch für das Bekanntmachen eines Projekts benötigt man eine gute Vorstellung, die nicht nur Informationen über das Projekt an sich liefert, sondern das Interesse des Lesers weckt.

Nachfolgend werden einige Punkte genannt, die man bei einer Projektvorstellung beachten sollte. Insbesondere bezieht sich dieser Artikel auf den Fall, dass du für dein Projekt noch Mitarbeiter suchst. Es handelt sich um Empfehlungen der Forenmitglieder, die auf vielen im Forum vorgestellten Projekten (sowohl gute als auch schlechte) und den Erfahrungen der Mitglieder basieren.

Inhaltsverzeichnis

Werbeanzeige

Die wichtigsten Regeln kurzgefasst


Wenn du ein Projekt vorstellst, für das du noch Mitarbeiter suchst:

Seriosität und Professionalität

Gerade bei größeren oder gar kommerziellen Projekten ist es wichtig einen seriösen und professionellen ersten Eindruck zu erwecken. Wenn du Mitarbeiter für dein Projekt suchst, ist es wichtig, die Leser davon zu überzeugen, dass du es ernst meinst, dir alles gut überlegt hast und auch weißt, was du tust.

Achte auf eine ordentliche Formatierung, Strukturierung, Rechtschreibung und Grammatik. Im Zweifelsfall kann man immer eine Rechtschreibhilfe verwenden. Ein Beitrag, in dem zahlreiche Fehler zu finden sind, wirkt hastig und achtlos geschrieben und erweckt den Eindruck, dass der Autor es nicht wirklich ernst meint.

Sei objektiv, was dein Projekt angeht, auch bezüglich der Machbarkeit. Sei vorsichtig mit Superlativen wie "Dieses Projekt wird alles Vorherige in den Schatten stellen!". Wenn du einen Zeitrahmen für die Umsetzung des Projekts angibst, dann sollte dieser auch einigermaßen realistisch sein.

Informationen über das Team/den Präsentator

Wenn man eine Präsentation vor Leuten hält, die man nicht kennt, ist es eine Sache der Höflichkeit, sich kurz vorzustellen. Dazu gehört nicht nur der eigene Name und das Alter, sondern auch eine kurze Zusammenfassung dessen, womit man sich bisher beschäftigt hat. Dies gilt nicht nur bei Präsentationen im echten Leben, sondern auch im Internet. Wichtig ist dabei, dass man den Leser nicht zu sehr mit unwichtigen Details belästigt (es interessiert eher weniger, ob du früher einmal in einem Fast Food-Restaurant Brötchen belegt hast).

Relevant sind Informationen über dich selbst, die im direkten Zusammenhang mit dem Projekt stehen. Hierzu zählt beispielsweise die berufliche Erfahrung, sollte diese in diese Richtung gehen, sowie angeeignetes Wissen, welches für das Projekt relevant ist. Weniger relevant, aber für den Leser ganz angenehm zu lesen, sind andere Informationen über dich selbst, wie dein Name, Alter, Wohnort – ggf. relevant für Treffen – oder auch, wie du zu diesem Projekt gekommen bist und warum du selbst so begeistert davon bist.

Wenn du nicht alleine an dem Projekt arbeitest, sondern bereits den einen oder anderen gefunden hast, dann solltest du auch grob anreißen, wie viele Personen schon dabei sind und welche Aufgaben diese übernehmen.

Einen guten Eindruck macht es grundsätzlich, wenn bereits etwas gezeigt werden kann. Das muss nicht nur den Spielinhalt betreffen, sondern kann auch eigene Arbeiten einschließen. Wenn du bereits dabei bist ein Portfolio aufzubauen, dann kannst du dies als Referenz für die eigenen Fähigkeiten verwenden. Zu beachten ist dabei nur, dass das Projekt an sich im Vordergrund steht und du selbst nur einer der Akteure bist, die daran mitwirken.

Verschweigen von Informationen

Vielleicht zögerst du, gewisse Informationen über dein Projekt offenzulegen, insbesondere die Details der Spielidee. Möglicherweise befürchtest du, dass jemand deine Idee stehlen könnte. Tatsächlich ist es aber so, dass eine Idee an sich noch nichts bedeutet, da die Umsetzung der Idee wesentlich wichtiger ist. Weiterhin ist es wahrscheinlich, dass du deine eigene Idee stark überschätzt, was völlig normal ist. Jeder findet seine Ideen hervorragend und um vieles besser als die der Anderen. Im Umkehrschluss heißt das aber auch, dass die Leser der Vorstellung meist auch schon längst eigene Ideen haben, die sie i. d. R. besser als die von dir vorgestellte Idee finden. Wenn du also jemanden überzeugen möchtest, an deinem Projekt mitzuarbeiten anstatt seine eigenen Ideen zu verfolgen, dann funktioniert das nicht mit einer Floskel wie "Details können jetzt noch nicht bekanntgegeben werden!"

Ein anderer Grund für das Verschweigen von Details könnte sein, dass du noch nicht weit genug in der Konzipierung bist und keine halbfertige Idee anbieten möchtest. Dies ist ein durchaus nachvollziehbarer Grund, aber wenn dies zutrifft, dann solltest du lieber noch etwas länger an der Idee feilen, bevor du sie präsentierst.

Spielidee

Das Wichtigste an einem Projekt ist die Idee, die dahinter steckt. Wie funktioniert die Spielmechanik? Was macht das Projekt einzigartig im Gegensatz zu der Vielzahl der anderen?

Das Genre des Spiels ist von großer Bedeutung. Wenn es ein innovatives Genre oder eine Mischung verschiedener Genres ist, welche es in der Form noch nicht oder selten gegeben hat, ist es sehr wahrscheinlich, dass bereits dadurch ein gewisses Interesse geweckt wird. Sollte es jedoch wieder einmal ein Shooter oder MMORPG werden, kann man alleine dadurch nicht punkten.

Weitere Themen, die du adressieren kannst:

Technische Umsetzung

Da es sich bei dem vorgestellten Projekt in aller Regel um ein Computer- oder in besonderen Fällen um ein Konsolenspiel handelt, ist es notwendig, es zu programmieren. Für ein solches Spiel sind auch alleine für die technische Umsetzung sehr viele Überlegungen zu treffen. Abhängig davon, was für eine Art von Spiel es ist, ob es also beispielsweise ein Spiel im Browser oder ein nativ laufendes Spiel ist, hängt auch die Wahl der Programmiersprache und davon wiederum die Wahl des Frameworks ab, sofern eins verwendet wird. Zu diesen Punkten sollte man sich in der Regel schon bei Projektbeginn seine Gedanken gemacht haben, welche man auf jeden Fall präsentieren sollte, wenn man Programmierer sucht. Davon hängt für den Programmierer ab, ob er bereits über die benötigten Kenntnisse verfügt oder erst eine entsprechende Programmiersprache lernen muss.

Neben der Sprache und dem Framework bzw. der Engine kann auch schon festgelegt worden sein, mit welchen Programmen gearbeitet werden soll. So könnten IDE oder andere Editoren, das Versionsverwaltungssystem oder Ähnliches bestimmt sein und sollte somit vorgestellt werden.

Sollte die Vorstellung in unserem Forum gemacht werden, kann man davon ausgehen, dass ein gesteigertes Interesse an der Implementierung besteht. Es ist zwar nicht zwingend erforderlich, genauer ins Detail zu gehen, allerdings dürften Dinge, wie die verwendeten Entwurfsmuster und der Grund für die Entscheidung für diese oder die grobe Struktur des Systems für die Leser interessant sein.

Fortschritt

Wenn es bereits etwas zu zeigen gibt, solltest du dies auf jeden Fall zeigen, da Bilder sprichwörtlich mehr sagen als tausend Worte. Das können Konzeptzeichnungen, Screenshots, Videos oder vielleicht sogar schon eine Demo-Version sein. Wenn das Projekt bereits läuft, solltest du regelmäßig Neuigkeiten liefern und aufzeigen, an welchen Bereichen gerade gearbeitet wird. Die Aktivität eines Projekts zeugt von der Motivation der Leute, die daran arbeiten. Wenn es eine Webseite zum Projekt gibt, solltest du diese natürlich auch angeben.

Mach es den potenziell Interessierten so einfach wie möglich, dein Spiel/Programm zu testen, wenn das bereits möglich ist. Viele schrecken davor zurück, einen Installer herunterzuladen und auszuführen. Unity bietet beispielsweise mit dem Web Player die Möglichkeit, dein Spiel direkt im Browser zu spielen. Bei JavaScript-basierten Spielen bietet es sich an, es auf einer öffentlichen Website zur Verfügung zu stellen.

Informationen zur Organisation

Es ist ratsam, dass du dir bereits Gedanken darüber gemacht hast, wie das Projekt organisiert wird. Dazu gehören regelmäßige (Online-)Treffen, deren Ergebnisse protokolliert werden sollten. Die Aufgaben müssen verteilt werden, der Fortschritt muss überblickt werden, die Mitarbeiter müssen bei Laune gehalten werden. Wenn dazu bereits Dinge geplant sind, gerade in Sachen Kommunikation, können diese auch veröffentlicht werden, denn das zeigt, dass du dich bereits mit dem Thema befasst hast.

Bezahlung

Zur Projektvorstellung gehört auch eine Angabe darüber, ob die Mitarbeiter bezahlt werden. Wenn dein Projekt einen kommerziellen Hintergrund hat (sprich: du möchtest damit Geld verdienen), dann sollten die Mitarbeiter selbstverständlich angemessen für ihre Arbeit bezahlt werden. Bei einem reinen Hobbyprojekt ist eine Bezahlung nicht notwendig.

Wenn du eine Bezahlung versprichst, dann sollte diese in jedem Fall (unabhängig vom Erfolg des Projekts) und regelmäßig stattfinden, und zwar über die ganze Projektlaufzeit hinweg. Oder würdest du viel Arbeit in ein fremdes Projekt investieren wollen, ohne zu wissen, ob du am Ende etwas davon hast?

Umgang mit Feedback

Nun hast du deinen Beitrag geschrieben und wartest auf die ersten Reaktionen. Möglicherweise werden diese nicht so positiv ausfallen, wie du es dir erhofft hast. Du solltest damit rechnen, kritische Antworten zu erhalten, die die Machbarkeit oder den Innovationsgrad des Spiels in Frage stellen.

Wenn du antwortest, bleibe stets freundlich. Schließlich willst du etwas von der Community, nicht umgekehrt. In jedem Fall solltest du dich erst einmal für die Rückmeldung bedanken und dann sachlich darauf eingehen. Greife niemanden persönlich an, mache dich nicht über seine Rechtschreibung, seinen Satzbau oder seinen Avatar lustig, denn sonst verwandelt sich die "Diskussion" schnell in einen Flamewar.

Fiktive Beispiele für Projektvorstellungen

Gutes Beispiel

Guten Tag,

mein Name ist Heinrich Lohse, ich bin 27 Jahre alt und Diplominformatiker. Ich habe vor ca. 5 Jahren mit der hobbymäßigen Entwicklung von Spielen angefangen und auch schon einige kleinere Spiele fertiggestellt. Mein bisher größtes Spiel war "Fun-o-matik 2000", bei dem der Spieler auf einem fahrbaren Pinball-Automaten spielt und gleichzeitig mit diesem ein Rennen fährt. Das Spiel findet ihr unter http://www.fun-o-matik-2000.de.

Nun möchte ich mich an etwas Größeres heranwagen. Bei meinen bisherigen Spielen habe ich Programmierung, Grafik und Sound selbst übernommen. Da ich in Letzteren nicht gerade begabt bin (wie man auch unschwer sehen bzw. hören kann), möchte ich bei meinem neuen Projekt gerne mit erfahrenen Grafikern und Sounddesignern/Musikern zusammenarbeiten.

Bei meinem neuen Projekt handelt es sich um einen 3D-Roboter-Simulator. Der Spieler muss dabei einen kleinen virtuellen Roboter programmieren, so dass er bestimmte Aufgaben löst. Der Roboter kann modular aufgebaut werden und nach und nach mit besseren Komponenten ausgerüstet werden (Antriebssystem, Greifarme, Kameras, Sensoren, ...). Stellt euch beispielsweise einen Raum vor, in dem verschiedenfarbige Objekte verteilt sind. Die Aufgabe des Roboters könnte es nun sein, diese Objekte einzusammeln und ja nach Farbe in einen bestimmten Behälter zu legen. Die Programmierung des Roboters soll visuell erfolgen, so wie man es beispielsweise von LEGO Mindstorms kennt. Somit wäre das Spiel zum Programmieren-Lernen geeignet und ließe sich dem Bereich "Serious Gaming" zuordnen.

Ich sehe mich in der Lage die Programmierung des Spiels und das Level-Design selbst zu übernehmen. Dazu werde ich mit Unity arbeiten, womit ich bereits "Fun-o-matik 2000" entwickelt habe. Für die 3D-Modelle, Texturen, Soundeffekte und Hintergrundmusik benötige ich jedoch fachmännische Hilfe und hoffe, dass ich hier jemanden finden kann.

Das Spiel wird kostenlos angeboten werden, ich möchte damit also kein Geld verdienen und kann euch leider auch nicht bezahlen. Wenn ihr jedoch Gefallen an der Idee findet und euer Können unter Beweis stellen wollt, so freue ich mich über jedes Angebot. Bitte meldet euch hier oder per E-Mail an heinrich.lohse@gmail.com, stellt euch kurz vor und schickt mir aussagekräftige Arbeitsproben.

Wenn es noch weitere Fragen zum Projekt gibt, bin ich gerne bereit diese zu beantworten.

Vielen Dank!

Heinrich Lohse

Schlechtes Beispiel

hallo ! ich such noch ein par leute f�r mein projeckt .

das projeckt heist EARTH DESTROY'D 2039 und es soll mal ein ego shooter werden XD

Zur idee kann ichnur so viel sagen

es spelt in zukunft wo es keine meschen mehr auf der erde gibt
und roboter die herschafft ubernemen und die menscheit unterdr�ckne^^
naja das komnbiniert mit race elementne und charakter auswahl

ach ja capture the flag und Lens Flares wirds auch geben und RAIL GUN :D
mein kumpel hat Schon ein bild von der Railgun Gemalt aber leider klapt das hier mit
den datei anhengen nicht ?!!!?!

mehr deteils sp�ter wenn du teil nimmst und wir Sicher sind das du nichts aus plauderst . . .

zur bezahlung da kann ich im moment nix Anbieten da wir auch nur sch�ler sind :S
aber wenn das projeckt dann verkeuft wird in 6-9 monaten bekommt jeder eine faire Teil vom gewinn !

wir suchen noch :
- coder ( php, c++, java skript )
- grafiker du soltest mit photo shop und 3ds m.a.x. gew�hnt sein
- sounder& musiker

also wenn das f�rdich gut Klingt dann melde dich unter flotter_hengst1337@gmx.de

cu
hennek

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge