Du bist nicht angemeldet.

Werbeanzeige

1

19.05.2020, 07:41

Dungeon Crawler - wie Pseudo-3D Grafik erstellen?

Mir schwebt schon immer vor einen Dungeon Crawler im Stile der Klassiker wie Might & Magic oder heutzutage Legends of Grimrock rein hobbymässig zu programmieren, bzw besser gesagt es zu versuchen.

Kurze Erklärung zur Grafik bei den klassischen Dungeon-Crawlers:
Man sieht das Spielgeschehen aus der Ich-Perspektive und schaut dabei z.B. vier Felder nach vorne. Das erste Feld sieht man groß, die folgenden Felder immer kleiner. Es lässt sich in vier Richtungen gucken.

Wie genau erstellt man hierfür die Grafiken, was braucht man alles?
Kennt vielleicht jemand einen Link zu einer kurzen Erklärung?

Ich möchte das ganze mit Swift erstellen, nicht mit Unity oder ähnlichen Tools.

Schrompf

Alter Hase

Beiträge: 1 366

Wohnort: Dresden

Beruf: Softwareentwickler

  • Private Nachricht senden

2

19.05.2020, 08:19

Du kannst auch mit Swift eine 3D-API Deiner Wahl ansteuern und die Szene einfach in 3D rendern. So hat es Grimrock gemacht. Du beschränkst dann die Bewegung einfach auf ganze Tiles und Drehungen auf die vier Himmelsrichtungen. Für Grimrock wurden die Grafiken in einem 3D-Modeller erstellt, genauso wie man das für jedes 3D-Spiel machen würde - z.B. Blender.

Warnung zu Swift: da es die Sprache eigentlich nur auf OSX gibt, geh ich mal von Apple aus. Und Apple ist in Sachen 3D-API genauso ein Arschloch, wie sie es in allen anderen Themen sind. Sprich: Du hast kein OpenGL, sondern wahrscheinlich nur Metal. Und Metal ist extrem lowlevel. Evtl. nimmst Du lieber einen Wrapper obendrauf wie bgfx und schreibst Dir die Bindings zu Swift.

Alternativ machst Du es *wirklich* oldschool wie damals Might&Magic, DungeonMaster usw. Es gibt auch manche aktuellen Indies, die diesen Stil verfolgen. Dabei setzt man einfach Bildteile zusammen, die Du natürlich so zeichnen musst, dass sie pixelgenau passen. Dafür brauchst Du im Code dann nur ein helles Köpfchen und eine generische Grafik-Blit-Funktion, wie sie OSX garantiert irgendwo mitbringt.
Häuptling von Dreamworlds. Baut aktuell an nichts konkretem, weil das Vollzeitangestelltenverhältnis ihn fest im Griff hat. Baut daneben nur noch sehr selten an der Open Asset Import Library mit.

3

19.05.2020, 10:54

Vielen Dank für Deine Antwort, Schrompf.
Swift ist (leider?) fix, da ich nur diese ansatzweise beherrsche und im Apple-Universum privat unterwegs bin.


Alternativ machst Du es *wirklich* oldschool wie damals Might&Magic, DungeonMaster usw. Es gibt auch manche aktuellen Indies, die diesen Stil verfolgen. Dabei setzt man einfach Bildteile zusammen, die Du natürlich so zeichnen musst, dass sie pixelgenau passen. Dafür brauchst Du im Code dann nur ein helles Köpfchen und eine generische Grafik-Blit-Funktion, wie sie OSX garantiert irgendwo mitbringt.


Nach eben so einem "hellen Köpfchen" suche ich, weil meins so verbraucht ist. :D
Also nicht nach einem Programmierer, sondern nach einer Website / Forum etc, wo das Grundprinzip genauer erklärt oder diskutiert wird.

David Scherfgen

Administrator

Beiträge: 10 248

Wohnort: Hildesheim

Beruf: Wissenschaftlicher Mitarbeiter

  • Private Nachricht senden

4

19.05.2020, 11:00

So kompliziert ist das nicht. Schau dir mal ein paar Screenshots dieser Klassiker genauer an. Dann wirst du schnell herausfinden, was die einzelnen Bestandteile dieser "3D-Bilder" sind. Die musst du nur an der richtigen Stelle hinzeichnen.

Werbeanzeige