Du bist nicht angemeldet.

Werbeanzeige

Thunder Storm

Treue Seele

  • »Thunder Storm« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 297

Wohnort: fragt einfach per pm nix da ;)

Beruf: Ausbildung (Technischer Assistent für Software Technologie)

  • Private Nachricht senden

1

19.07.2006, 09:12

die chinesen XD

wen ich das lese fühle ich mich irgend wie an den vietcong zurück erinnert XD


Pfadfinder zu Denunzianten
Kinder sollen Copyrightverstöße suchen und melden
Es fing harmlos an: die MPA führte mit den Pfadfindern in Hong Kong letztes Jahr Copyrightkurse durch. Wo so etwas hinführt, sieht man nun: bis zu 200.000 Kinder und Jugendliche sollen ab diesem Sommer zu Denunzianten erzogen werden, das Internet durchstöbern und Copyrightverstöße melden.

Die "Youth Ambassadors"-Kampagne startet morgen in einem Stadion mit einem Gelöbnis von 1.600 Jugendlichen, welche vor Filmschauspielern und Politikern Hong Kongs versprechen, an dem Programm teilzunehmen. Alle Mitglieder der Pfadfinder Hong Kongs, ihrer weiblichen Version "Girl Guides" sowie weitere neun Jugendorganisationen wollen an dem Programm teilnehmen und insgesamt 200.000 Kinder und Jugendliche zwischen 9 und 25 Jahren als Denunzianten ins Netz schicken.


Tam Yiu-keung, Ermittler in Fällen von Copyrightverstößen verwehrt sich gegen die Kritik, Kinder zu Spionen auszubilden.

"Wir versuchen nicht, Jugendliche zu manipulieren und zu Spionen zu machen. Was wir versuchen ist, ein gesellschaftliches Bewusstsein dafür zu schaffen, Straftaten den Behörden zu melden."

Angefangen hatte alles harmlos mit Plaketten, die Pfadfinder nach absolvierten Kursen erhalten sollten. Inhalt der Kurse, die letzten Mai starteten: die Segnungen des geistigen Eigentums. Ausrichter: die Pfadfinder in Kooperation mit dem internationalen Verband der Filmindustrie MPA.

Nun endet das ganze in einer Denunziantenkampagne, in der Kinder und Jugendliche Webseiten und -foren durchstöbern und Angebote von Filmen, Musikstücken, TV-Sendungen oder anderem copyright-geschützten Material den Behörden melden sollen. Diese leiten die Informationen weiter an Organisationen wie die MPA oder die IFPI. Diese wiederum schicken anschließend den Web- und Forenmastern Takedown-Aufforderungen zu. Die Kinder sollen dabei anonym bleiben.

Bürgerrechtler fühlen sich an chinesische Verhältnisse in der Zeit der Kulturrevolution erinnert: auch dort wurden Kinder gezielt als Spitzel eingesetzt, die gegebenenfalls ihre Eltern verraten sollten. Von Politikern wird die fehlende Transparenz der ganzen Aktion beklagt.

Die Opfer der Denunziantenerziehung zeigen sich ebenfalls skeptisch. Uncool sei die Teilnahme am Spitzelprogramm im Internet, so der 16jährige Hung Ming-Wai, der an einem Pilotprojekt im Frühjahr teilnahm. Jedenfalls nach der Ansicht seiner Freunde. "Sie machen sich über mich lustig und sagen 'Oooh, willst du mich verhaften?'"
Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, daß Sie sie äußern dürfen.

Voltaire

CW_Kovok

Alter Hase

Beiträge: 836

Wohnort: nähe Bonn

Beruf: Schüler

  • Private Nachricht senden

2

19.07.2006, 09:18

Das ist heftig und erinnert ein bischen an die DDR. Aber dort wurden die Kinder wenigstens nur unbewusst animiert.
Was es alles gibt, das ich nich brauche - Aristoteles

Thunder Storm

Treue Seele

  • »Thunder Storm« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 297

Wohnort: fragt einfach per pm nix da ;)

Beruf: Ausbildung (Technischer Assistent für Software Technologie)

  • Private Nachricht senden

3

19.07.2006, 10:08

zu was kinder doch alles missbraucht werden. lässt hoffen das battle royale nur n film bleibt ;)
Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, daß Sie sie äußern dürfen.

Voltaire

J.M.K.

Alter Hase

Beiträge: 500

Wohnort: BW Karlsruhe Ittersbach

Beruf: Schüler

  • Private Nachricht senden

4

19.07.2006, 11:23

Nur weil wir es nicht wissen, muss es nicht sein, dass es das nicht doch gibt.

WOW wat für ein Satz.
Vegetarier essen meinem Essen das Essen weg.

Nox

Supermoderator

Beiträge: 5 282

Beruf: Student

  • Private Nachricht senden

5

19.07.2006, 11:32

Wenn euch das Thema "wie arbeitet die KPCh" wirklich, dann schnappt euch mal einen Chinesen im Chat und redet mit ihn mal über Themen wie Freiheiten, Demokratie und den Willen der Bevölkerung.
PRO Lernkurs "Wie benutze ich eine Doku richtig"!
CONTRA lasst mal die anderen machen!
networklibbenc - Netzwerklibs im Vergleich | syncsys - Netzwerk lib (MMO-ready) | Schleichfahrt Remake | Firegalaxy | Sammelsurium rund um FPGA&Co.

Fred

Supermoderator

Beiträge: 2 130

Beruf: Softwareentwickler

  • Private Nachricht senden

6

19.07.2006, 14:35

Das ist allerdings schon etwas seltsam. Ich würde da nicht mitmachen. Ich hab besseres zu zu tun als den ganzen Tag im Web zu surfen und es auf (c) verstöse zu überprüfen.

Nox

Supermoderator

Beiträge: 5 282

Beruf: Student

  • Private Nachricht senden

7

19.07.2006, 14:44

Tja, daran sieht man schonmal, dass du anscheinend noch keinen Kontakt zu einem überzeugten Kommunisten aus China hattest. Die ganze Mentalität ist da anders. Daher meine Empfehlung mal mit einem zu reden. Ist überaus informativ und eine Hilfe, um das kommunistische System Chinas zu verstehen.
PRO Lernkurs "Wie benutze ich eine Doku richtig"!
CONTRA lasst mal die anderen machen!
networklibbenc - Netzwerklibs im Vergleich | syncsys - Netzwerk lib (MMO-ready) | Schleichfahrt Remake | Firegalaxy | Sammelsurium rund um FPGA&Co.

Firefly

Alter Hase

Beiträge: 484

Wohnort: Irgendwoundnirgendwo

  • Private Nachricht senden

8

19.07.2006, 14:55

Eine Frechheit :x ! Und noch dazu die Chinesen! Sollen se doch lieber selber mal bei sich in Sachen "geistiges Eigentum" vorbeischauen...

Thunder Storm

Treue Seele

  • »Thunder Storm« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 297

Wohnort: fragt einfach per pm nix da ;)

Beruf: Ausbildung (Technischer Assistent für Software Technologie)

  • Private Nachricht senden

9

20.07.2006, 23:36

naja ohne jetzt irgend wen zu nahe treten zu wollen. "die suppe da unten" ( n geläufiger ausdruck von mir zu na veralgemeinerung von einer gruppe von leuten ) ... von der hätte ich auch nichts anderes erwartet. wer schon so krank ist und es unter strafe stellt mehr als ein kind ( war doch ein kind oder? )zu haben der bringt auch sowas fertig. technisch mögens zwar gut entwickelt sein aber die soziale sache is denen irgend wie abhanden gekommen.
Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, daß Sie sie äußern dürfen.

Voltaire

koschka

Community-Fossil

Beiträge: 2 863

Wohnort: Dresden

Beruf: Student

  • Private Nachricht senden

10

21.07.2006, 09:04

Zitat von »"Thunder Storm"«

....technisch mögens zwar gut entwickelt sein ....


hmmmmnn naja, find ich eher nicht. Wenn man unter techisch entwickelt aber Patentklau mit versteht, dann ja

Werbeanzeige