Du bist nicht angemeldet.

Werbeanzeige

1

05.12.2018, 17:18

Von der Idee zum Spiel. Fiktion oder machbar?

Hallo zusammen,

zunächst habe ich das Thema jetzt absichtlich mal in den Offtopic-Bereich gelegt da ich nicht sicher bin ob es tatsächlich in einer der anderen Bereiche so 100% passt. Vielleicht kann ein Mod das ganze ja verschieben wenn es doch wo anders hingehört. Wenn dem so ist dann schon einmal Danke dafür. Und sonst stört es hier sicherlich am wenigsten.



Nun zum Thema.



Ich habe eine Idee für ein Spiel. Und während ich das schreibe höre ich schon euren Seufzer. Ja klar wie oft habt ihr das schon einmal gelesen, oder? Ich habe das Forum etwas durchstöbert. Nicht zu akribisch muss ich zugeben aber eben etwas. Posts wie diese oder ähnliche finden sich zuhauf in diesem Forum. Mir stellt sich daher die Frage: Wie realistisch ist es tatsächlich über eine Plattform wie diese (deren Idee ich sehr schön finde) tatsächlich zu einem Spiel zu kommen?

Ja klar es kommt darauf an was ich an Skills mitbringe, es kommt auf mein Engagement und meine Motivation an. Es kommt auf soviele Dinge an aber wenn ich mich so durch die threads lese dann scheint es so als sei das Forum voll von Menschen die nur schlechte erfahrungen gemacht haben. Kann man also hier passende Leute finden?

Ich werde etwas konkreter.

Ich habe eine Idee --> soweit war ich ja schon.
Eine Idee alleine reicht nicht, dass ist klar. Ich habe Jahrelang Rollenspiele in jeglicher Form gespielt (was eine grandiose referenz xD ) Als rollenspieler habe ich plots und Geschichten entwickelt und viel freude daran gehabt. Erste Ideen für ein Spiel hatte ich schon sehr früh in meiner .... ja fast noch Kindheit. Vielleicht hätte ich damals doch den weg in die Professionelle Branche gehen sollen... aber ich schweife ab.

Ich kann also Geschichten schreiben. Mit wendungen und allem drum und dran. Ich schreibe zurzeit mal wieder an einer aber das ist hier nicht das Thema.

Zudem bin ich Musiker. Kann mit Aufahmetools, Samplern und ein zwei Instrumenten ganz gut umgehen. Ich habe ein paar BASIC-skills in Bildbearbeitung und extrem eingestaubte Cinema4D erfahrung die eigentlich kaum nennswert ist. Ich hab aber Bock auf Animation und versuche mich da einwenig einzufinden -> aber auch das bisher nicht nennenswert.

Also zusammengefasst:

Writer

Musiker/Producer


alles andere egal.


Wenn also jemand wie ich kommt mit "seiner Idee" und von tuten und blasen keine Ahnung hat. Hat er denn dann eine Chance? Also hier Leute zu finden? Es wirkt halt in vielen Threads so als würden die neuen direkt abgespeckt.

Versteht mich nicht falsch. ich suche niemanden, ich will mich etwas einfnden und ausprobieren und meine Geschichte weiter schreiben (bzw bisher bin ich ja noch an der background-storie :D).

Seht ihr das auch so? Ist das so? Wie motiviert sind die Teilnehmer hier wirklich? Was sind so eure Erfahrungen?

David Scherfgen

Administrator

Beiträge: 10 179

Wohnort: Bonn

Beruf: Wissenschaftlicher Mitarbeiter

  • Private Nachricht senden

2

05.12.2018, 19:41

Zunächst einmal Willkommen im Forum!
Es ist tatsächlich so, dass selbst Projekte, die bereits etwas Spielbares vorzuweisen haben, große Schwierigkeiten damit haben überhaupt mal jemanden dazu zu bringen, sich etwas herunterzuladen und zu testen - vom Finden von Mitstreitern ganz zu schweigen.
Jemanden, den du nicht kennst, ganz "unpersönlich" davon zu überzeugen, seine Freizeit in genau dein Projekt zu investieren, wenn er auch seine eigene Idee verwirklichen könnte, ist echt schwer.
Von daher der Rat: Setze nicht darauf, Hilfe zu finden, sondern versuche so viel wie möglich selbst umzusetzen. Natürlich musst du dazu viel lernen.

Schorsch

Supermoderator

Beiträge: 5 152

Wohnort: Wickede

Beruf: Student

  • Private Nachricht senden

3

05.12.2018, 20:45

Alternativ kannst du natürlich versuchen bestehende Teams zu finden und dich dort einzubringen. Es gibt hier ein paar RPG Projekte die du dir mal ansehen kannst. Mit etwas Glück findest du dort ja Partner die deine Arbeit benötigen können.
„Es ist doch so. Zwei und zwei macht irgendwas, und vier und vier macht irgendwas. Leider nicht dasselbe, dann wär's leicht.
Das ist aber auch schon höhere Mathematik.“

BlueCobold

Community-Fossil

Beiträge: 10 855

Beruf: Teamleiter Mobile Applikationen & Senior Software Engineer

  • Private Nachricht senden

4

05.12.2018, 21:10

Wie realistisch ist es tatsächlich über eine Plattform wie diese (deren Idee ich sehr schön finde) tatsächlich zu einem Spiel zu kommen?
Null.

Wenn du Spaß dran hast eine Story zu erzählen und auch gut darin bist, dann schreib ein Buch. Ernsthaft.
Teamleiter von Rickety Racquet (ehemals das "Foren-Projekt") und von Marble Theory

Willkommen auf SPPRO, auch dir wird man zu Unity oder zur Unreal-Engine raten, ganz bestimmt.[/Sarkasmus]

@zimmer

Alter Hase

Beiträge: 1 147

Wohnort: NRW Germany

  • Private Nachricht senden

5

06.12.2018, 13:41

Sk4si, versuch doch mal die Foren von neuen und an einsteiger/ interessierte gerichtete GameEngines wie Clickteam Fusio hier im forum ist sowas eher selten, hier wird eher programmiert, aber Du musst ja nicht alleine bleiben bis du alles draufhast um in die Spieleentwicklung reinzuschauen.

6

08.12.2018, 18:12

Ich arbeite gerade an einem RPG, was allerdings "nur" ein umfangreicheres Lernprojekt darstellt. Von dem her, was du über dich geschrieben hast, würde ich dich jetzt sogar fragen, ob du bei mir mitmachen möchstest. Du könntest dich sogar mit den Animationen einbringen, auch wenn du dort erst anfängst (wie gesagt, es ist ein Lernprojekt). Das Problem ist nur, dass ich mich noch mit einigen Grundsystemen beschäftige und Prototype. Ich habe jetzt eigentlich noch gar nicht vor ein Team zu bilden, auch weil ich nicht weiß wie lange es noch dauern wird und ich somit niemanden in der Luft hängen lassen möchte, wenn es doch zu lange dauert. Es ist wie es ist, Leute zu finden benötigt den zufällig richtigen Zeitpunkt. Ich würde zwar auch anderen Teams beitreten, aber da braucht es schon einen vernünftigen Teamleiter, besonders wenn er auch erst Anfänger ist. Und da sehe ich das eigentliche Problem. Viele selbstüberschätzen sich am Anfang. Außerdem muss mir die Freiheit zugestanden werden, die ich brauche um vernünftig zu lernen und viele vergeben lieber stare Aufgabengebiete. Wie du siehst, hat es schon seine Gründe, warum sich Teambildungen so schwer tun. Und jeder hat nunmal seine eigenen Vorstellungen, wie es im Team zu laufen hat.

@BlueCobold:
Zum Teil magst du zwar recht haben, aber es gibt auch Geschichten, die erzählt man besser in Spielen und es gibt Leute, denen fällt es einfacher Dialoge zu schreiben als eine Handlung im Buch. Stories in Spielen können z.B. je nach Spielweise variabel sein, besonders in RPGs ist das gut möglich. Und Storywriter müssen sich eher auf Dialoge konzentrieren. Bei einem Buch hingegen wird oft alles drum herum beschrieben, wie das Gesicht aussieht, welche Farbe das kleine Auto nebenan hat usw - das entfällt alles in einem Spiel. Es gibt also gute Gründe, warum ein Spiel das bevorzugte Medium ist. Letztlich muss man das für sich selbst entscheiden.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Half« (08.12.2018, 18:20)


BlueCobold

Community-Fossil

Beiträge: 10 855

Beruf: Teamleiter Mobile Applikationen & Senior Software Engineer

  • Private Nachricht senden

7

08.12.2018, 19:58

Erm, ja... Also lautet die Entscheidung dann wohl: Geschichte überhaupt erzählen (Buch) oder gar nicht (Spiel, was nie fertig wird). Klar, da ist letzteres natürlich sowohl das bessere Medium, als auch leichter. Statt ein Gesicht und eine Szene zu beschreiben, modelliert man sie kurzerhand. Ist ja auch viel schneller gemacht...
Und ich dachte ernsthaft das Thema hier ginge um realistische Ziele. Mein Fehler.
Teamleiter von Rickety Racquet (ehemals das "Foren-Projekt") und von Marble Theory

Willkommen auf SPPRO, auch dir wird man zu Unity oder zur Unreal-Engine raten, ganz bestimmt.[/Sarkasmus]

8

08.12.2018, 20:34

Manchmal glaube ich die Leute wollen Andere absichtlich falsch verstehen. Ich habe nicht für Spielemachen argumentiert, sondern nur gesagt, dass Storyschreiben (Buch) ungleich Storyschreiben (Spiel) ist. Und wenn seine Fähigkeiten nicht beim Buchschreiben liegt, ist das ebenso unrealistisch. Wenn doch, dann kann er das ja machen. Dein Hinweis war ja nicht falsch, nur recht einseitig.

BlueCobold

Community-Fossil

Beiträge: 10 855

Beruf: Teamleiter Mobile Applikationen & Senior Software Engineer

  • Private Nachricht senden

9

08.12.2018, 22:38

Seine Fähigkeit liegt aber leider auch nicht beim "Spielemachen". Ich glaube außerdem, dass gern unterschätzt wird, was es wirklich bedeutet für ein Spiel eine "Story" zu erschaffen. Eine Story ist etwas anderes als ein Setting.
Teamleiter von Rickety Racquet (ehemals das "Foren-Projekt") und von Marble Theory

Willkommen auf SPPRO, auch dir wird man zu Unity oder zur Unreal-Engine raten, ganz bestimmt.[/Sarkasmus]

10

08.12.2018, 23:48

Da hast du nicht unrecht. Das Setting sollte man aber auch nicht unterschätzen, besonders wenn man sich ein Exotisches raussucht.

Naja letztlich bin ich aber trotzdem der Meinung, dass man das, was man machen will, wenigstens probieren sollte. Allerdings gerade bei der Spieleentwicklung und Teamsuche sollte man nichts erwarten und auf ein bisschen Glück hoffen. Ganz nach dem Motto, wer nichts wagt, der nichts gewinnt.

Werbeanzeige