Du bist nicht angemeldet.

Werbeanzeige

DasBlub

Alter Hase

Beiträge: 803

Wohnort: Schweiz

Beruf: Programmierer

  • Private Nachricht senden

11

20.03.2010, 16:52

HighligerBimBam: es gab ZWEI motionen, beide wurden angenommen.

Zitat von »"Motion 09.3422"«

Der Bundesrat wird beauftragt, dem Parlament eine gesetzliche Grundlage vorzulegen, die es erlaubt, die Herstellung, das Anpreisen, die Einfuhr, den Verkauf und die Weitergabe von Spielprogrammen zu verbieten, in denen grausame Gewalttätigkeiten gegen Menschen und menschenähnliche Wesen zum Spielerfolg beitragen.


quelle: http://www.parlament.ch/D/Suche/Seiten/geschaefte.aspx?gesch_id=20093422
hier die sprachprotokolle dazu: http://www.parlament.ch/ab/data/d/s/4813/324564/d_s_4813_324564_324861.htm


was du meinst, war das hier:

Zitat von »"Motion 07.3870"«

Der Bundesrat wird beauftragt, dem Parlament eine Botschaft zu unterbreiten, um den Verkauf von gewaltbeinhaltenden Killerspielen (sogenannten Ego-Shootern gemäss Rating 16+/18+ der Pan European Game Information) an Kinder und Jugendliche zu verbieten bzw. zu unterbinden.

quelle: http://www.parlament.ch/D/Suche/Seiten/geschaefte.aspx?gesch_id=20073870

-- DasBlub

D-eath

Treue Seele

Beiträge: 102

Beruf: Freelance Software Engineer

  • Private Nachricht senden

12

20.03.2010, 16:57

Tjoa, ich bin absolut pro ausnahmsweise, weil mir das Kotzen kommt, wenn ich Jugendlichen und Kindern dabei zuhöre, wie sich einer über dem andren für den Besten hält, weil Mami Geld für ein neues Spiel gegeben hat, um sich nicht um des Kindes Erziehung kümmern zu müssen.
Wenn Leute alt genug sind, sollen Sie sich die Spiele kaufen und Ende. Als ob das so ein Drama wäre. Und der Begriff "Killerspiele" ist natürlich meist aus nächster Nähe gegriffen, aber ab und an haben die Leute schon Recht. Nicht jeder kann ein derart verqueres Weltbild wie der gemeine Zocker haben.

Oh, und bevor mir wieder jemand dumm von der Seite kommt: Eure Pseudo-"Zockerrechte" sind mir scheißegal. Als ob hier jemand seinem Kind The Burning Moon oder so als Videospiel in die Hand drücken würde.
Mag sein, dass die Politik das nur aus Eigennutz macht, aber Recht haben die da schon.

drakon

Supermoderator

  • »drakon« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 524

Wohnort: Schweiz

Beruf: Entrepreneur

  • Private Nachricht senden

13

20.03.2010, 17:00

Tut mir leid. Falscher Artikel. Die scheinen da falsch informiert zu sein.. :roll:

Es geht um ein generelles Verbot:
Offizielle Motion:
http://www.parlament.ch/D/Suche/Seiten/geschaefte.aspx?gesch_id=20093422

Afaik ist die PEGI Richtline in der Schweiz verbindlich. Wird auch kontrolliert. (mehr oder weniger gut..)

drakon

Supermoderator

  • »drakon« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 524

Wohnort: Schweiz

Beruf: Entrepreneur

  • Private Nachricht senden

14

20.03.2010, 17:02

Zitat

Tjoa, ich bin absolut pro ausnahmsweise, weil mir das Kotzen kommt, wenn ich Jugendlichen und Kindern dabei zuhöre, wie sich einer über dem andren für den Besten hält, weil Mami Geld für ein neues Spiel gegeben hat, um sich nicht um des Kindes Erziehung kümmern zu müssen.

Um das nochmal klar zu stellen. Es geht nicht um Jugendschutz!

D-eath

Treue Seele

Beiträge: 102

Beruf: Freelance Software Engineer

  • Private Nachricht senden

15

20.03.2010, 17:08

Zitat von »"drakon"«

Zitat

Tjoa, ich bin absolut pro ausnahmsweise, weil mir das Kotzen kommt, wenn ich Jugendlichen und Kindern dabei zuhöre, wie sich einer über dem andren für den Besten hält, weil Mami Geld für ein neues Spiel gegeben hat, um sich nicht um des Kindes Erziehung kümmern zu müssen.

Um das nochmal klar zu stellen. Es geht nicht um Jugendschutz!


Oh, das ist dann natürlich was anderes. Dann revidiere ich meine Aussage. Bis denn.

NachoMan

Community-Fossil

Beiträge: 3 905

Wohnort: Berlin

Beruf: (Nachhilfe)Lehrer (Mathematik, C++, Java, C#)

  • Private Nachricht senden

16

20.03.2010, 17:09

Zitat von »"D-eath"«

Tjoa, ich bin absolut pro ausnahmsweise, weil mir das Kotzen kommt, wenn ich Jugendlichen und Kindern dabei zuhöre, wie sich einer über dem andren für den Besten hält, weil Mami Geld für ein neues Spiel gegeben hat, um sich nicht um des Kindes Erziehung kümmern zu müssen.


daran kann ein verbot auch nicht viel ändern. erstens ist es nahezu unmöglich durch zu setzen und zweiten wären die kinder gelangweilt und bauen scheisse. die eltern kümmern sich sowieso nicht um ihre kinder. manchmal geht es aus beruflichen gründen auch nicht. ich sprech aus eigener erfahrung.
ausserdem ist es mir lieber wenn die kiddies zuhause vor ihrem rechner sitzen als aus langeweile öffentliches eigentum zerstören, klauen, gewalt gegen mitmenschen ausüben ect.

sry wegen offtopic aber das musste mal raus^^

17

20.03.2010, 17:28

Hallo

Zitat von »"drakon"«

Zitat

Tjoa, ich bin absolut pro ausnahmsweise, weil mir das Kotzen kommt, wenn ich Jugendlichen und Kindern dabei zuhöre, wie sich einer über dem andren für den Besten hält, weil Mami Geld für ein neues Spiel gegeben hat, um sich nicht um des Kindes Erziehung kümmern zu müssen.

Um das nochmal klar zu stellen. Es geht nicht um Jugendschutz!


Was denkst, warum es geht?

chrische

babelfish

Alter Hase

Beiträge: 1 225

Wohnort: Schweiz

Beruf: Informatiker

  • Private Nachricht senden

18

20.03.2010, 17:31

Bevor die unseren gemeinen Pixelmännchen etwas antun will ich erst einmal eine Motion sehen bei denen Spielfilme, wo mehreren "realen" Leuten das Gehirn weggeballert wird oder sie bis zum Tode gefoltert werden verboten werden sollen.
Es ist in der Schweiz nämlich kein Problem, sich solche Filme auch als Minderjähriger legal aus dem Internet zu laden.

Im Zeitungsartikel wurde das Spiel Call of Duty im gleichen Atemzug wie Manhunt erwähnt. Ich hab mir das Spiel zwar gekauft, aber nicht wegen des Blutvergiessens sondern wegen der tollen Arbeit welche die Entwickler rein gesteckt haben. Die Hülle liegt direkt neben Little Big Planet und Assassins Creed 2, und scheinen sich alle prächtig zu verstehen :D

D-eath

Treue Seele

Beiträge: 102

Beruf: Freelance Software Engineer

  • Private Nachricht senden

19

20.03.2010, 17:43

Zitat von »"NachoMan"«

Zitat von »"D-eath"«

Tjoa, ich bin absolut pro ausnahmsweise, weil mir das Kotzen kommt, wenn ich Jugendlichen und Kindern dabei zuhöre, wie sich einer über dem andren für den Besten hält, weil Mami Geld für ein neues Spiel gegeben hat, um sich nicht um des Kindes Erziehung kümmern zu müssen.


daran kann ein verbot auch nicht viel ändern. erstens ist es nahezu unmöglich durch zu setzen und zweiten wären die kinder gelangweilt und bauen scheisse. die eltern kümmern sich sowieso nicht um ihre kinder. manchmal geht es aus beruflichen gründen auch nicht. ich sprech aus eigener erfahrung.
ausserdem ist es mir lieber wenn die kiddies zuhause vor ihrem rechner sitzen als aus langeweile öffentliches eigentum zerstören, klauen, gewalt gegen mitmenschen ausüben ect.

sry wegen offtopic aber das musste mal raus^^


Irgendwoher kommt die kriminelle Energie, demzufolge ist es garantiert kein Schritt in die falsche Richtung.

20

20.03.2010, 17:55

ich halte es einfach für einen witz, dass man spiele verbietet, die erst ab 18 freigegeben werden weil sie von minderjährigen gespielt werden.

nur schon diese tatsache zeigt doch wie undurchsetzbar die ganze geschichte ist.

man würde aus meiner sicht lieber die vereine unterstützen, welche die jugend von der strasse holt und etwas sinnvolles mit ihnen unternimmt.
die eltern müsste man an der nase nehmen, denn sie sind diejenigen, welche ihre kinder nicht erziehen, nicht kontrollieren was sie am computer machen.

Werbeanzeige