Du bist nicht angemeldet.

Werbeanzeige

Faule Socke

Community-Fossil

  • »Faule Socke« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 917

Wohnort: Schreibtischstuhl

  • Private Nachricht senden

1

10.06.2009, 19:07

Piratenpartei?

Hi,

ich habe vor einiger Zeit (etwa 1 Monat) von der Piratenpartei gehört und mir auch mal angeschaut, was die so machen, gefiel mir eigentlich ganz gut.
Vor ein paar Tagen habe ich dann gelesen, dass sie die Freiheit des Internets vor den Umweltschutz stellen. Dann gefielen sie mir schon nicht mehr so gut. Sofort keimten außerdem folgende Fragen auf:
  1. In wie fern stehen Umweltschutz und Internetfreiheit (Menschenrechte) überhaupt in Konflikt? Meine Erklärung wäre dann wohl, dass die Partei irgendwie mit "Umweltgegnern" (komische Bezeichnung, aber ich nenns einfach mal so) zusammenarbeitet.
  2. Selbst wenn es da Konflikte geben sollte, warum stellt man dann die Menschenrechte über den Umweltschutz? Was bringt es, wenn wir noch frei sind, unsere Kinder aber verrecken müssen, weil der Planet im Arsch ist? Vor einigen Jahren sind die Menschen ja auch nicht dafür gestorben, dass nur ihre Generation frei ist, das sollte ja für die folgenden auch durchgesetzt werden....

Allgemein eine recht zweifelhafte Partei, ich werde sie mit Sicherheit nicht wählen (noch bin ich ja auch noch nicht 18 ). Sollte ich dann ins "wahlfähige Alter" kommen, werde ich mir denke ich mal ein Parteibuch besorgen und mir genau anschauen, welche Partei meine Interessen am stärksten vertritt.

Was meint ihr denn zu der Piratenpartei?

mfg,

Faule Socke

2

10.06.2009, 19:19

soziemlich alle parteien außer den grünen stellen recht viel vor den umweltschutz. ;)

rewb0rn

Supermoderator

Beiträge: 2 873

Wohnort: Berlin

Beruf: Indie Game Dev

  • Private Nachricht senden

3

10.06.2009, 20:03

Ich hab sie gewählt ;)

Socke: Die haben sich nunmal auf Basis des Freiheitskampf im Internet zusammengefunden, es gibt viele Mitglieder, die mit den Grünen sympathisieren, aber nunmal nicht alle. Wir werden sehen wie es weiter geht, wenn das Programm erweitert wird. Alternative Energiequellen, etc. sind jetzt bereits fest beschlossen. Wenn du willst, dass grüne Ideen verwirklicht werden, werde Mitglied und hilf mit, dass diese Punkte aufs Programm kommen. Ich helfe auch mit :)

4

10.06.2009, 20:09

Wie soll man denn die Umwelt schützen? Entweder wird uns irgendetwas verboten, oder man kauft irgendwelche umweltfreundliche Sachen um Energie herzustellen, die mehr kosten als sie bringen?
Irgendwann ist die Erde eh kaputt, ich frage mich nur gerade, wie das aussehen wird (überall tote Bäume, ähnlich wie nach einem Atomschlag?)...

the[V]oid

Alter Hase

Beiträge: 778

Wohnort: Aachen

  • Private Nachricht senden

5

10.06.2009, 20:40

Zitat von »"Xibus"«

soziemlich alle parteien außer den grünen stellen recht viel vor den umweltschutz. ;)

Hm also z.B. die Linke hat sich auch eine recht hohe Priorität bei der Umweltpolitik gesetzt. Grün war schon immer links und links grün.

Zitat von »"defaultplayer^^

Wie soll man denn die Umwelt schützen? Entweder wird uns irgendetwas verboten, oder man kauft irgendwelche umweltfreundliche Sachen um Energie herzustellen, die mehr kosten als sie bringen?
Irgendwann ist die Erde eh kaputt, ich frage mich nur gerade, wie das aussehen wird (überall tote Bäume, ähnlich wie nach einem Atomschlag?)...

Tolle Einstellung, absolut kontraproduktiv.
<< an dieser Stelle ist eine Signatur verstorben >>

6

10.06.2009, 20:52

the[V]oid Klar schützt meine Einstellung die Umwelt nicht ;).
Interessiert es dich jetzt ernsthaft, was in ein paar tausend Jahren passiert? Dass wir irgendwelche schweren Folgen erleben werden, halte ich für unwahrscheinlich.

Eigentlich gehts hier ja um Parteien, also...Trotz meiner Einstellung zum Umweltschutz finde ich die "Freiheit des Internets" nicht wichtiger. So, wie es heute ist, finde ich es noch keineswegs schlimm.
Edit: (Aber unsere Politiker sind ja, wenn es um Computer, Killerspiele und Internet geht, sehr kreativ.)

rewb0rn

Supermoderator

Beiträge: 2 873

Wohnort: Berlin

Beruf: Indie Game Dev

  • Private Nachricht senden

7

10.06.2009, 21:26

Zitat von »"defaultplayer^^

So, wie es heute ist, finde ich es noch keineswegs schlimm.


Großartig, genau solche Bürger wünscht sich unsere Regierung. Ich finds heute auch noch nicht unerträglich, aber bei dem was sich hier gerade tut warte mal noch zehn, zwanzig Jahre..

8

10.06.2009, 22:29

Hallo

Zitat von »"the[V«

oid"]
Hm also z.B. die Linke hat sich auch eine recht hohe Priorität bei der Umweltpolitik gesetzt. Grün war schon immer links und links grün.


Die Betonung sollte hier auf war liegen. Nicht umsonst streiten sich FDP und Grüne um gleiche Wählerschicht. Mittlerweile werden die Grünen als wertkonservativ bezeichnet. Vor allem haben sie mit den Linken (Oartie) absolut nichts am Hut, vor allem im Osten.

chrische

xardias

Community-Fossil

Beiträge: 2 771

Wohnort: Santa Clara, CA

Beruf: Software Engineer

  • Private Nachricht senden

9

10.06.2009, 23:28

Zitat von »"defaultplayer^^

the[V]oid Klar schützt meine Einstellung die Umwelt nicht ;).
Interessiert es dich jetzt ernsthaft, was in ein paar tausend Jahren passiert? Dass wir irgendwelche schweren Folgen erleben werden, halte ich für unwahrscheinlich.

Du vermutlich nicht, aber deine Kinder werden es ausbaden müssen.

Natürlich gibt es da auch viele Skeptiker, ich bin selbst nicht vollkommen überzeugt davon, dass der böse Klimawandel in einer Katastrophe enden wird. Die Frage ist jedoch eher ob wir es uns leisten können das herauszufinden.

Zur Piratenpartei: Habe ein Thread weiter (Wahlwerbung) ja schon gesagt, dass ich deren Einstellung gerade in Bezug auf Urheberrecht nicht unterstütze und die restlichen Themen bei mir eher geringe Priorität haben.

dot

Supermoderator

Beiträge: 9 833

Wohnort: Graz

  • Private Nachricht senden

10

11.06.2009, 00:23

Zitat von »"defaultplayer^^

the[V]oid Klar schützt meine Einstellung die Umwelt nicht ;).
Interessiert es dich jetzt ernsthaft, was in ein paar tausend Jahren passiert? Dass wir irgendwelche schweren Folgen erleben werden, halte ich für unwahrscheinlich.


Diese Einstellung halte ich für äußerst naiv und sehr bedenklich.
Beim Umweltschutz geht es erstens mal nicht nur um Klimawandel.
Außerdem: Warum bist du dir so sicher dass du keine der Folgen erleben wirst? Die Welt ist ein hochgradig chaotisches System und ich möchte nicht wissen wie viele hochempfindliche Organismen es gibt von denen wir vielleicht nichtmal wissen, deren Aussterben jedoch massive Veränderungen mit sich ziehen würde? Gerade auf die Weltmeere wirkt sich der Klimawandel bereits jetzt stark aus, auch wenn du ihn vielleicht noch nicht spürst. Und gerade die Weltmeere sind noch kaum erforscht. Was wenn plötzlich der Golfstrom versiegt (den gibt es nur dank einer empflindlichen Wassertemperaturkonstellation: klick [url=http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,387715,00.html]klick[/url])? Neue Eiszeit gefällig?

http://science.orf.at/science/news/155706
http://www.klimawandel-global.de/klimawandel/folgen/meer/korallensterben-verursacht-durch-klimawandel-co2-emissionen-sorgen-fur-ubersauerung-der-meere/

Schon die kleinsten Veränderungen könnten eine Kette von Ereignissen mit fatalen Folgen auslösen.

Denk an das berühmte Beispiel mit den Bienen: Schon Einstein hat gesagt dass wenn auf einmal die Bienen aussterben die Menschheit nur 4 noch Jahre überleben wird...

Gut, vermutlich sollten wir nicht gleich vom Aussterben der gesamten Menschheit reden, die Menschen sind einfallsreich und werden schon irgendwie über die Runden kommen. Aber wenn sagen wir z.B. 90% aller Menschen sterben ist das auch schon genug, oder?

Ignorieren und bedenkenlos weitermachen wie bisher ist auf jeden Fall keine gute Lösung.

Außerdem: Wenn dir schon deine Kinder egal sind, was wenn die Buddhisten recht haben!? ;)

Was wenn auf einmal ein Mittel gegen das Altern gefunden wird, oder zumindest eines das den Prozess massiv verlangsamt(klick)? Würdest du dann vielleicht anders denken? Vielleicht ist es dann schon zu spät. Wär schade, oder?

Werbeanzeige