Du bist nicht angemeldet.

Werbeanzeige

DasBlub

Alter Hase

  • »DasBlub« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 803

Wohnort: Schweiz

Beruf: Programmierer

  • Private Nachricht senden

1

25.12.2008, 01:15

was unternehmt ihr gegen ingame-hacker?

so, wie der titel schon sagt, geht es um hacker ;)
und wie ihr vielleicht auch wisst, bin ich bei einem wow-testserver als scripter tätig. leider haben wir in letzter zeit vermehrt hacker und die bannen wir natürlich. da die wenigsten (niemand) eine statische ip haben, können wir keinen ip bann durchführen.
da wir die hacker trotzdem nicht wiederhaben wollen , wollte ich fragen, ob es eine andere möglichkeit gibt, leute endgültig von einem server fernzuhalten ausser einem ip bann der nix bringt...

Gruss
DasBlub

Anonymous

unregistriert

2

25.12.2008, 01:25

Alte Technik, die sich jedoch immer wieder sehr gut bewährt hat: Klagen. Da wir ja das "Anti-Spam"-Gesetz haben, darf man gegen alles Klagen was einem als Spam vorkommt und wenn ein Hacker da ist und gegen die AGBs verstößt darf man sowieso Klagen und ggf. auf Schadensersatz.

David Scherfgen

Administrator

Beiträge: 10 334

Wohnort: Hildesheim

Beruf: Wissenschaftlicher Mitarbeiter

  • Private Nachricht senden

3

25.12.2008, 01:37

Das will ich sehen, wie du jemanden verklagst, weil er einen Aimbot o.Ä. benutzt! :roll:

4

25.12.2008, 01:46

Wenn das kein kommerzielles Produkt ist, (und selbst dann meistens) ist klagen nicht sinnvoll. Zuviel Aufwand / Auslagen / Zeitaufwand.

Wieso könnt ihr nicht die Charaktere bzw. alle Charaktere der entsprechenden User bannen?

Was meinst du denn eigentlich mit "Hackern" - verändern die nur quasi willkürlich irgendwelche Werte? Wenn ja, dann sollte es ihnen eigentlich zuviel Aufwand sein, nach jedem Erwischtwerden einen neuen Char bzw. Account anzufangen. Außerdem (es geht ja um den Mangos-Server, schätze ich - ist ja nicht so richtig offiziell oder? Hab aber eigentlich keine Ahnung) solltet ihr euch dann prinzipiell Gedanken um den Aufbau machen. Wenn man direkt Clientseitig was schummeln kann, was der Server nicht abfängt, dann ists halt dumm gelaufen.

Oder meinst du, sie schreiben sich Bots?
Dann würde ich an eurer Stelle ingame oder im Forum ankündigen, dass sowas verboten ist und geahndet wird, und ebenfalls rigoros alle zugehörigen erwischten Charaktere sperren.

Zuverlässige Bot-Prüfroutinen einzubauen ist aufwendig und auch recht leicht zu umgehen, aber man kann schon genug Zeug machen, um den Botusern das Leben schwer zu machen (zum Beispiel serverseitig überprüfen ob jemand zu lange und zu regelmäßig dasselbe tut - oder auch ingame GOs einsetzen, die alarmiert werden können, wenn jemand sich so auffällig verhält).

IPs sind leider Schall und Rauch, nicht nur alle Hochschulen und viele Firmen sonder auch z.b. halb Norditalien (weiß grad nicht genau wieso, das ist irgendwas anbieterspezifisches) haben kontinuierlich dieselbe IP, wohingegen sich die IP vom Standard-DSL-Anschluss in der Regel alle 24 Stunden respektive nach nem Routerreset ändert, und wiederum z.B. die AOL-Nutzer so ein komisches System haben, womit sie quasi "bei jedem Klick" eine neue IP bekommen.

Schwieriges aber spannendes Thema :)

Übrigens: Frohes Fest ;)

Edit: Sry, dass ihr sie eh schon bannt, hab ich in der Feiertagstimmung direkt übersehen ^^

Etwas ist mir aber grad noch eingefallen. Über das Payment kann man Nutzer natürlich wieder identifizieren. Die Kreditkartennummer bzw. die benutzten Telefonnummern kann man dafür nehmen.

Ansonsten, also wenn es bei euch kein Payment gibt, ists recht schwierig...

Anonymous

unregistriert

5

25.12.2008, 02:41

Zitat von »"David Scherfgen"«

Das will ich sehen, wie du jemanden verklagst, weil er einen Aimbot o.Ä. benutzt! :roll:
Och frag mal die Mädels von der ESL, die sollen das ja schon paar mal gemacht haben wegen Betrug.

Anonymous

unregistriert

6

25.12.2008, 07:53

David Scherfgen
Als ich damals noch gezockt hatte (Counter Strike Source), hatte ich den Aimbot auch mal ausprobiert, kurze Zeit später war mein kompletter Account gesperrt. Hatte in das Ding ziemlich viel Geld reingesteckt (Half-Life 2 und so'n Schrott).

Nur mal so nebenbei, dass man sehen kann wie die abgehen.

David Scherfgen

Administrator

Beiträge: 10 334

Wohnort: Hildesheim

Beruf: Wissenschaftlicher Mitarbeiter

  • Private Nachricht senden

7

25.12.2008, 08:06

Zitat von »"unsigned long"«

Och frag mal die Mädels von der ESL, die sollen das ja schon paar mal gemacht haben wegen Betrug.

Das ist auch was Anderes, weil es da um etwas geht. Das ist vergleichbar mit Doping im Sport. Jemanden, der auf einem Public Server cheatet/hackt, wird man kaum erfolgreich verklagen können.

DasBlub

Alter Hase

  • »DasBlub« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 803

Wohnort: Schweiz

Beruf: Programmierer

  • Private Nachricht senden

8

25.12.2008, 10:26

also, die accounts die sie zu dem zeitpunkt haben, die bannen wir natürlich ;) das problem ist ja vorallem, dass sie wiederkommen und wir sie dann halt jenachdem nicht wiedererkennen

desweitern handelt es sich bei dem server um einen wow testserver auf basis von mangos. wir können niemanden verklagen, es ist ja nicht unsere eigenentwicklung und die leute zahlen auch nichts dafür.

mir ging es eigentlich eher darum, die leute mit einer technischen möglichkeit fernzuhalten ;)

Gruss
DasBlub

drakon

Supermoderator

Beiträge: 6 529

Wohnort: Schweiz

Beruf: Entrepreneur

  • Private Nachricht senden

9

25.12.2008, 10:39

Kommen denn die immer von der gleichen range? - Das könnte ev. was nützen, wenn du eine ganze range sperrst.

Also sind denn das Bots, oder wirklich Einzelpersonen?

Gegebenenfalls müsstet ihr da halt auch was wegen dem Anmelden machen. (Email, oder so und dann halt bannen. Weiss jetzt nicht, was schon aktiv ist..)

10

25.12.2008, 10:45

Zitat

Das könnte ev. was nützen, wenn du eine ganze range sperrst.

Das könnte aber auch zur Folge haben, dass nicht nur der Hacker gebannt wird.

Werbeanzeige