Du bist nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 24.

Werbeanzeige

30.10.2011, 18:58

Forenbeitrag von: »shadowstrike«

Fehler bei der Berechnung des privaten Schlüssels für RSA

was die 37 angeht: e muss relativ prim zu φ(N) sein. primzahlen, die keine teiler von φ(N) sind, bieten sich hier also gut an (ich hab einfach ne x-beliebige primzahl genommen und überprüft ob sien teiler von 264 is zum testen, ob ich den algo richtig berechne, reicht das egt auch. wie ich in der ausprogrammierten version e ermittle, muss ich mir allerdings nochmal überlegen) und was das man-in-the-middle prob angeht... ich hab weder das nötige wissen, noch die zeit um ein so sicheres verfahren ...

27.10.2011, 20:46

Forenbeitrag von: »shadowstrike«

Fehler bei der Berechnung des privaten Schlüssels für RSA

wie gesagt funktioniert das erst ab einer bestimmten anzahl von verschlüsselten zeichen (was im übrigen im vorletzten post DEIN argument war). da die 77 Bit bei der enigma allerdings nicht statisch sind sondern durch rotation der walzen und die ringeinstellungen in einer nachricht permanent manipuliert werden, funktioniert das hier nich ganz so einfach wie mit nem einfachen ceasar-code oder dem vigenere-quadrat (die beiden zu bruteforcen is zwar sowieso unnötig, seit es häufigkeits bzw. kasiski-...

27.10.2011, 19:02

Forenbeitrag von: »shadowstrike«

Fehler bei der Berechnung des privaten Schlüssels für RSA

mag sein, dass ich das hätte tun solln. aaalso, was den bruteforce angeht: ich sag ja, du bekommst nie n ergebnis, aber du kannst es rein theoretisch gesehn versuchen und auch die anzahl der durchläufe is endlich. die sinnlosigkeit eines solchen versuches stell ich gar nicht infrage (ich gehe hier davon aus, dass der angreifer jedes mögliche ergebnis angezeigt bekommt).und mit der enigma: ich rede hier von ner durchschnittlich langen nachricht. und ich glaub nich, dass die durchschnittliche nach...

27.10.2011, 18:21

Forenbeitrag von: »shadowstrike«

Fehler bei der Berechnung des privaten Schlüssels für RSA

1. korrekt. hab noch nich die zeit gehabt, mir anzugucken, was das überhaupt is 2. lies den satz zuende, bevor du dran rumkritisierst. wie schon geschrieben kommt jede mit dem verwendeten zeichensatz mögliche zeichenkombination bei raus. also hat man bei 100 zeichen n^100 (n is die anzahl der möglichen zeichen) verschiedene texte. davon ergeben dann vermutlich mehrere tausend texte auch noch sinn. hierbei gehe ich davon aus, wenn man davon ausgeht, dass das verwendete otp nur (im einfachsten fal...

27.10.2011, 17:47

Forenbeitrag von: »shadowstrike«

Fehler bei der Berechnung des privaten Schlüssels für RSA

@Schorsch: wie mastermind richtig erkannt hat, werd ich mit RSA nur den schlüssel für das 2. system verschlüsseln. auch wenn ich für sichere RSA-keys ziemlich große primzahlen brauche (das letzte mal, als ich nach dem standard geguckt hab, warns an die 40 stellen, und die quelle is schon recht veraltet) und ich hierfür prinzipiell sowieso ne klasse bräuchte, die mit solchen zahlen rechnen kann (64bit sind für sowas einfach nich das wahre ), wird allein die RSA-Verschlüsselung des keys ziemlich z...

27.10.2011, 12:38

Forenbeitrag von: »shadowstrike«

Fehler bei der Berechnung des privaten Schlüssels für RSA

Tach, habe da folgendes Problem: ich versuche grad, n eigenes verschlüsselungssystem zu entwickeln. da allerdings gerade über das internet das problem des schlüsseltauschs besteht, hab ich mich entschlossen, den schlüsseltausch per RSA vorzunehmen. ich hab mir also RSA angeguckt und habe nun folgendes problem: der private schlüssel d ist das multiplikativ inverse zu e und der eulerschen φ-Funktion zu p und q. φ(p,q) und e sind teilerfremd und e muss kleiner als φ(p, q) sein, laut wikipedia gibt ...

30.12.2010, 21:47

Forenbeitrag von: »shadowstrike«

Java mehrere Tastendrücke gleichzeitig

naja... so direkt vlt nich aber mit den meisten Graphik/GUI-APIs isses ja doch relativ gut gelöst vermutlich ähnlich wie bei mir da oben (nur evt etwas eleganter)... also dass die einzelnen tastendrücke mitgezeichnet werden ich finds allerdings grad recht verwirrend, dass das mit den pfeiltasten nich ordentlich funzt

29.12.2010, 21:26

Forenbeitrag von: »shadowstrike«

Java mehrere Tastendrücke gleichzeitig

danke ich denk mit n bissel experimentieren krieg ichs evt sogar hin alle gleichzeitig zu bearbeiten xD EDIT: bin dann soweit fertig (habs in Processing direkt gelöst)... und mit den meisten tasten funzts auch aber bei der speziellen kombination UP, LEFT und RIGHT macht der iwas komisches xD schauts euch mal an und sagt mir bitte, wenn ihr nen fehler erkennen könnt: Quellcode 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 4...

29.12.2010, 17:52

Forenbeitrag von: »shadowstrike«

Java mehrere Tastendrücke gleichzeitig

Hi, ich habe eine Frage zu Java: Ist es mit der normalen Java-API möglich zu testen, ob und wenn ja welche Tasten gleichzeitig gedrückt werden? Der KeyListener speichert ja immer nur die letzte gedrückte Taste. Da ich mich entschlossen habe, einige Minigames mit Processing zu entwickeln (nicht zuletzt aufgrund des Contests, die Sprache fand ich für kleinere Projekte eigentlich ziemlich praktisch wegen der enormen Entwicklungsgeschwindigkeit, die mit Processing möglich ist und ich denke für klein...

22.12.2010, 16:53

Forenbeitrag von: »shadowstrike«

Kollisionserkennung mit der SFML und rotierten Sprites

hey danke ma sehn was sich da so draus machen lässt hab keine lust den gesamten code abzukopieren xD klingt aber auf jeden fall schonma vielverbrechend EDIT: Habs gelöst is zwar nich die eleganteste lösung aber sie klappt ohne framerate-einbruch: Hier die leicht veränderte EvilCollision.hpp C-/C++-Quelltext 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 #ifndef EVILCOLLISION_HPP #define EVILCOLLISION_HPP //********************************************************************* //Heade...

22.12.2010, 15:18

Forenbeitrag von: »shadowstrike«

Kollisionserkennung mit der SFML und rotierten Sprites

genau da liegt ja das problem: wenn ich mit TransformToGlobal und TransformToLocal arbeite, funktioniert die Kollisionserkennung zwar prinzipiell, aber die Framerate bricht zusammen (auf unter 1 fps!!) und in der konsole erklärt mein programm mir, dass die gesuchten pixel nich existieren evt lass ich den kram mit dem vorberechneten Überschneidungsrechteck und prüfe pixel für pixel, ob an der momentan geprüften Stelle ein Pixel vom anderen Sprite ist... Is halt bei nicht gedrehten Sprites n bissc...

22.12.2010, 01:25

Forenbeitrag von: »shadowstrike«

Euer Lieblingsspiel

hmm... gameboy waren da wohl super mario land 1 und 2 und tetris... die exzessive pokemonphase hatte ich auch mal aufm pc sind dann kaizo mario world (wobei das einfach an der extremen schwierigkeit liegt xD), driver, mahjonng und generell alle windows standard spiele und die meisten ubuntu 6 standard spiele zu nennen auf konsolen wars dann egt nur sonic the hedgehog 1 und 2 nennenswert xD

21.12.2010, 18:53

Forenbeitrag von: »shadowstrike«

[Projekt] Halo Hammer 2D - Version 0.001b zum Download

hi im prinzip sieht das ganze doch schon ganz lustig aus, auch wenn ich iwie mit dem kampfsystem nich so 100 prozentig klarkomme xD is halt blöd wenn der gegner die ganze zeit auf mich draufspringt . bin selber n jump'n'run fan und bastel mit n paar kumpels auch gerade an einem (bzw an einem jump'n'run rpg) (bis jetz gibts da aber noch nix zu sehn nichma das framework steht vollständig) für die level würde ich (und werden wir in unserem spiel in etwas erweiterter form vermutlich auch) einfach mi...

20.12.2010, 20:34

Forenbeitrag von: »shadowstrike«

Kollisionserkennung mit der SFML und rotierten Sprites

Hi, ich sitz grad an einem Algorithmus für Pixelgenaue Kollisionserkennung mit der SFML. Ich hab mir das Problem in 3 kleinere Funktionen eingeteilt. Die erste prüft, ob überhaupt eine Bounding-Rect-Kollision stattfindet. Die 2. berechnet dann, aus welcher Richtung Sprite b mit Sprite a kollidiert. In Funktion 3 wird dann zu Beginn das Rechteck berechnet, an dem sich die Sprites überschneiden und als letztes wird für jedes Pixel in diesem Rechteck für beide Sprites der Alpha-Wert geprüft. Sind b...

12.12.2010, 22:56

Forenbeitrag von: »shadowstrike«

SFML Eingabe Problem: KeyReleased funktioniert nicht wie erwartet

stimmt hab jetz den halben tag erfolglos dazu verwendet, keyReleased zum laufen zu bringen xD danke für den denkanstoß darauf wär ich in den nächsten stunden nichmehr gekommen

12.12.2010, 22:52

Forenbeitrag von: »shadowstrike«

Egoshooter Steuerung - Mathe

zum sprung: als mir ma im physikunterrich langweilig war, hab ich mir ne relativ einfache mathematische Funktion geschrieben, die dir die Sprunghöhe nach einer bestimmten zeit berechnet... musst also im prinzip nur nen timer erstellen und solange, bis du wieder den boden erreicht hast, die höhe entsprechend ändern Du brauchst für die formel eine Kraft f, die die sprungkraft des Spielers oder was auch immer springen soll angibt und die gravitation g die höhe h nach s sekunden berechnest du dann w...

12.12.2010, 22:40

Forenbeitrag von: »shadowstrike«

SFML Eingabe Problem: KeyReleased funktioniert nicht wie erwartet

Hi, ich und n kumpel arbeiten grad an einem 2D-Framework mit der SFML. Unter anderem sollen auch Animationen unterstützt werden. Ich habe jetzt die Aufgabe eine Klasse für Animationen zu schreiben. Im Prinzip ist das auch kein Problem, das ganze läuft auch im Prinzip alles wunderbar, allerdings hab ich jetz ein Problem mit der Eingabe: Zum Testen der Klasse habe ich einfach eine Animation erstellt und alle Funktionen einmal durchgetestet. Die Animation wechseln (also Beispielsweise von einer Lau...

05.12.2010, 18:30

Forenbeitrag von: »shadowstrike«

Einn paar Fragen

ich würd dir auch c++ empfehlen... war auch meine erste (nennenswerte) programmiersprache (vorher QBASIC, hatte also keine ernst zu nehmenden vorkenntnisse) und wenn du dich anstrengst solltest du das auch hinkriegen...c++ is für die spieleprogrammierung einfach, wie phalax schon sagte, die ultimative sprache für spiele. Die SFML ist wirklich gut und vor allem für anfänger auch leicht zu lernen

01.12.2010, 20:42

Forenbeitrag von: »shadowstrike«

Der 1. sppro-Spiele-Contest

sooo hab auch eingereicht...

30.11.2010, 12:42

Forenbeitrag von: »shadowstrike«

[Tutorialsuche] Programmbegleitendes Tutorial / Workshop

ich muss verrueckt zustimmen... außerdem sind gerade moderne verschlüsselungsalgorithmen entweder ziemlich komplex (bsp AES oder (wenn auch nich ganz so modern) die enigma) ooooder aber du brauchst zahlen, die mit 64 bit einfach nich zu erreichen sind, was dazu führt, dass du ne klasse brauchst, die alle wichtigen rechenarten mit strings durchführen kann (RSA, Diffie-Hellman-Merkle)... Und um ne vigenere verschlüsselung, n one-time-pad oder nen klassischen caesar zu entwickeln, lohnt sichs egt n...

Werbeanzeige