Du bist nicht angemeldet.

Werbeanzeige

Goldwing Studios

Treue Seele

  • »Goldwing Studios« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 355

Wohnort: Heidelberg

Beruf: Softwareentwickler, Vertriebler

  • Private Nachricht senden

1

18.10.2018, 12:35

Trello - Tool zum Organisieren von Projekten und Ideen

Hallo zusammen,

ich will hier mal nur kurz das echt coole Management-Tool "Trello" vorstellen: https://trello.com

Hier kann man beliebig viele Boards anlegen, in welche man beliebig viele Kategorien mit beliebig vielen Karten legen kann.

Aber von Anfang:

Boards sind die Master- oder Über-Themen z.B. "Kundenprojekte" oder "Apps".
Sinnbildlich kann man sich ein Whiteboard vorstellen.

Kategorien innerhalb der Boards sind die Unterteilung der einzelnen Blickpunkte wie z.B. "Anforderungen" oder "Zu verwendene Tools"
Als Kategorien kann man sich das Whiteboard vorstellen, auf welchem die Kategorien einzelne Blöcke darstellen.

Die in Trello genannten Karten sind die unterste Einheit in diesem Ensemble und stellen den Informationsträger dar.
Als Karten kann man sich Post-Its vorstellen die innerhalb der Kategorie-Blöcken hängen.


Die Karten sind in dem Tool eines der coolsten Dinge, hier könnt ihr folgende Arten der Informationslagerung wählen:

  • Ihr könnt Mitglieder zu einer Karte hinzufügen
  • Ihr könnt einer Karte Labels hinzufügen => Gäbe es nun ein Board "Features" und eine Kategorie "Tolles Feature ohne Bugs" so könnte man eine Karte hinzufügen die eine Bug-Beschreibung enthält ein "Bug"-Label anhängen (Die Labels kann man über Trello selbst vergeben)
  • Ihr könnt eine Checkliste hinzufügen => Dieses Feature nutze ich am meisten ==> Ich habe meistens eine "To do"-Kategorie mit neuen Features als Karten und mache dann die weiteren To Dos für dieses Fature in eine Checkliste und kann bei Vollendung in der Checkliste diesen Eintrag als gelöst setzen
  • Ihr könnt für diese Karte eine Frist hinterlegen
  • Einen Anhang könnt ihr auch setzen => Bilder sagen meist mehr als Worte (1000-Fach)
  • Ihr habt in einer Karte eine Kommentar-Historie, über welche ihr eine Unterhaltung zu dieser Karte starten könnt



Für Karten stehen euch auch noch Bearbeitungsaktionen zur Verfügung die alle selbsterklärend sind.

Ihr habt über Trello die Möglichkeit verschiedene Objekte mit den verschiedensten Zugriffsrechten zu vergeben.

Für Trello gibt es auch unzählige Apps die euch den Umgang und die automatisierung nochmal erleichtern (Marketplace)

Ich habe euch hier mal ein Board erstellt, über welches ihr euch mal austoben könnt:
Link zum Board: https://trello.com/b/7yzHp2Pk/spieleprog…oldwing-studios
Link zum Beitreten: https://trello.com/invite/b/7yzHp2Pk/ffd…oldwing-studios

Kommt bei Fragen gern auf mich zu.
Ich versuche Sie zu beantworten :)

Disclaimer: Ich will nur was zurückgeben. Keine bezahlte Werbung keine eigene Werbung. Diskussion gerne erwünscht (vielleicht müsste man dan aber ins Off-Topic umziehen).

BlueCobold

Community-Fossil

Beiträge: 10 890

Beruf: Teamleiter Mobile Applikationen & Senior Software Engineer

  • Private Nachricht senden

2

18.10.2018, 13:28

Öh... joar. Ist jetzt nicht gerade große News imo. https://www.pivotaltracker.com/ ist auch ganz nice. Oder Jira, wenn man die Kohle hat. :D
Teamleiter von Rickety Racquet (ehemals das "Foren-Projekt") und von Marble Theory

Willkommen auf SPPRO, auch dir wird man zu Unity oder zur Unreal-Engine raten, ganz bestimmt.[/Sarkasmus]

Thoran

Alter Hase

Beiträge: 512

Wohnort: Stuttgart

Beruf: Senior Software Engineer

  • Private Nachricht senden

3

19.10.2018, 10:22

Soweit ich weiß ist Trello der Apetizer für Jira. Und Jira bekommt man für kleine Gruppen schon ab 10$
Mein Entwicklertagebuch
Aktuelles Projekt: Universum Espionage
Eingestellt:Spieleengine SilverCore
Organisator "Spieleentwickler Stammtisch Stuttgart"

Goldwing Studios

Treue Seele

  • »Goldwing Studios« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 355

Wohnort: Heidelberg

Beruf: Softwareentwickler, Vertriebler

  • Private Nachricht senden

4

19.10.2018, 12:38

Ja, schon.

Jira ist bestimmt das komplexere und umfangreichere Tool.

Aber mir ging es eher darum mit dem Organisieren der eigenen Aufgaben und Themen anzufangen und dafür schon mal ein starkes Tool zru Hand zu haben.

Ich hatte vorher Todoist im Einsatz und das war einfach zu starr und unflexibel, davor hatte ich das einfache Notiztool von Android.

Also Trello ist nicht die Upper-Class aber schön zum Einsteigen und einfachen Kollaborieren zwischen verschiedenen Nutzern.

Thoran

Alter Hase

Beiträge: 512

Wohnort: Stuttgart

Beruf: Senior Software Engineer

  • Private Nachricht senden

5

19.10.2018, 16:40

Ich habe Trello nicht kritisiert. Ich wollte nur Anmerken, dass Jira aus der gleichen Ecke kommt und günstig zu haben ist.
Mein Entwicklertagebuch
Aktuelles Projekt: Universum Espionage
Eingestellt:Spieleengine SilverCore
Organisator "Spieleentwickler Stammtisch Stuttgart"

Goldwing Studios

Treue Seele

  • »Goldwing Studios« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 355

Wohnort: Heidelberg

Beruf: Softwareentwickler, Vertriebler

  • Private Nachricht senden

6

19.10.2018, 17:04

Ich hatte dich auch nicht kritisiert ;)

7

19.10.2018, 17:43

Ich fand's schon einen ziemlichen Kracher als Atlassian Trello für sage und schreibe 425 Millionen Dollar gekauft hat (siehe https://techcrunch.com/2017/01/09/atlassian-acquires-trello/)...

Atlassian hat Trello und Jira IMO genauso empfunden / positioniert, wie Du es auch wahrnimmst.

Spätestens seit der Übernahme kann man von Jira aus auch Trello Boards importieren. D.h. Trello ist wirklich ein guter Einstieg mit der Möglichkeit jederzeit schnell die eigene Toolchain für die Softwareentwicklung zu professionalisieren und auf Jira umzusteigen, wenn die entsprechenden Anforderungen kommen sollten.

Ich hatte erst lange einen privaten JIRA Account - bin jetzt aber auch auf Trello umgestiegen - gerade mit der leichten Migration zurück, kann ich meine Ideen erst mal in Ruhe in Trello verfolgen bis ich dann wirklich monatlich Geld ausgebe und wieder auf JIRA umsteige.

Tobiking

1x Rätselkönig

  • Private Nachricht senden

8

19.10.2018, 19:40

Für Softwareprojekte finde ich Trello eher ungeeignet. Die Suche ist zwar ganz gut, aber mir fehlt eine übersichtliche Ansicht wenn es viele Tasks sind, und natürlich die angebundene Versionsverwaltung um Commits zuzuweisen.

Für Open Source oder kleine Teams gibt es auch kostenlose Jira Alternativen. Bei Open Source ist GitHub defacto Standard und bietet inzwischen neben den Issues auch ein Project Board. Für nicht öffentliche Projekte kann man mit bis zu 5 Personen Azure DevOps Services kostenlos nutzen.

Tris

Frischling

Beiträge: 39

Wohnort: Nähe Stuttgart

Beruf: neu kompilierter Fachinformatiker Anwendungsentwickler

  • Private Nachricht senden

9

19.10.2018, 20:01

Ich habe Trello vor langer Zeit auch mal ausprobiert. Was mich massiv gestört hat war, dass man erst eine Karte öffnen muss um Items von der Checkliste zu sehen geschweigedenn abzuhaken.
Bitte sagt mir wenn ich mich irre! Ansonsten fande ich es nämlich ganz gut.

Öh... joar. Ist jetzt nicht gerade große News imo. https://www.pivotaltracker.com/ ist auch ganz nice. Oder Jira, wenn man die Kohle hat. :D


Bis 10 Nutzer ist Jira sogar günstiger ^^

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tris« (19.10.2018, 20:07) aus folgendem Grund: Zitat


Goldwing Studios

Treue Seele

  • »Goldwing Studios« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 355

Wohnort: Heidelberg

Beruf: Softwareentwickler, Vertriebler

  • Private Nachricht senden

10

20.10.2018, 00:12

Was mich massiv gestört hat war, dass man erst eine Karte öffnen muss um Items von der Checkliste zu sehen geschweigedenn abzuhaken.


Nein, ist leider immernoch so. Kannst ja mal in das Trello-Board oben schauen.

Werbeanzeige