Du bist nicht angemeldet.

Werbeanzeige

TGGC

1x Rätselkönig

  • »TGGC« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 813

Beruf: Software Entwickler

  • Private Nachricht senden

1

11.09.2015, 17:17

Was sollte man in einem Livestream sehen?

Ich moechte in absehbarer Zeit mal wieder ein paar Projekte streamen. Da ich jetzt etwas bessere Moeglichkeiten habe, wollte ich mal fragen, was man gerne in einen Livestream ueber Indie Games sehen moechte.
Wuerdet ihr gerne mein Gesicht sehen? Nur waehrend den Ansagen oder auch nebenbei beim Spielen? Oder wuerdet ihr lieber sehen wie ich Tastatur Maus etc. bediene, wenn ich etwas spiele? Wieviel vom Spiel sollte man höchstens verdecken, oder sollte man das Spiel in dem Fall etwas kleiner skalieren. Oder wäre es ein No Go für Euch wenn man nicht das ganze Spiel Fullscreen sieht?

Falls jemand zumindest zeitweise mein Gesicht sehen moechte, ist es ok wenn die ganze Zeit ein Micro bzw. Headset davorhaengt? Oder ist die Tonqualitaet nicht so wichtig, Hauptsache ich sehe gut aus (was ich ohnehin immer tue ;-)?

Wuerde mich ueber ein paar Gedanken eurerseits freuen!

Hier noch ein paar Tests, wie man sich das in etwa vorstellen kann:
http://www.twitch.tv/tggc/v/14770422
http://www.twitch.tv/tggc/v/15245044

Schorsch

Supermoderator

Beiträge: 5 191

Wohnort: Wickede

Beruf: Student

  • Private Nachricht senden

2

11.09.2015, 17:29

Finde ich an sich beides interessant. Die frontale Ansicht wäre natürlich umso lustiger wenn es um frustrierend schwere Spiele geht. Die Hände sind natürlich interessant um genauer zu beobachten was du da grad eigentlich machst. Mein Vorschlag wäre dass du versuchst mehrere Möglichkeiten einzubauen und im Video zu wechseln. So bliebt das ganze Video etwas abwechslungsreicher. Nicht alle 5 Sekunden einen Schnitt wie bei diesen hektischen Youtube-Videos. Aber vielleicht je nach Spiel und Spielsituation einfach ein wenig variieren.
„Es ist doch so. Zwei und zwei macht irgendwas, und vier und vier macht irgendwas. Leider nicht dasselbe, dann wär's leicht.
Das ist aber auch schon höhere Mathematik.“

TrommlBomml

Community-Fossil

Beiträge: 2 143

Wohnort: Berlin

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

3

11.09.2015, 19:47

Ich finde diese overlays mit Webcam des Spielers nicht schön. Gerade, wenn in den Ecken immer etwas im Spiel dargestellt wird das verdeckt. Maus und Tastatur finde ich jetzt auch nicht wirklich hilfreich.

Sacaldur

Community-Fossil

Beiträge: 2 322

Wohnort: Berlin

Beruf: FIAE

  • Private Nachricht senden

4

11.09.2015, 21:37

Ich finde, dass es sehr auf die Umstände ankommt. Bei Horrorspielen will man am ehesten noch die Reaktionen des Spielers sehen, beim eSport oder Spielen mit präzisen Eingaben (Rhythmusspiele) will man eventuell noch die Hände des Spielers sehen. In den meisten Fällen wird man aber nicht beides benötigen.
Weiterhin kommt es drauf an, wie man den Platz aufteilen kann. Man kann entweder den Spielinhalt möglichst auf den gesamten Streaminhalt strecken, allerdings ist das nur bei 16:9 Spielen sinnvoll möglich. Man kann dem Spielinhalt aber auch einen Teil des Streams zuweisen und den verbleibenden Platz für andere Inhalte und Dekoration (bspw. Rahmen) verwenden.

Abgesehen von dem, was der Spieler zu sehen bekommt, solltest du dir aber auch Gedanken darüber machen, was der Zuschauer zu hören bekommt. Ein Spieler ist bei einem Spiel zwar dadurch meist ausreichend beschäftigt, dass er überlegen muss, wie er demnächst vorgeht bzw. muss richtig auf Spielsituationen reagieren, bei Streams ist das für den Zuschauer nicht der Fall.
Spieleentwickler in Berlin? (Thema in diesem Forum)
---
Es ist ja keine Schande etwas falsch zu machen, als Programmierer tu ich das täglich, [...].

KeksX

Community-Fossil

Beiträge: 2 135

Beruf: Game Designer

  • Private Nachricht senden

5

11.09.2015, 21:56

Die Frage ist halt: Möchtest du einen Livestream machen, oder ein VOD das du im Stream aufzeichnest?

Für mich persönlich ist es in großer Unterschied, ob man Live unterhalten will oder eben eher als "Archiv Format" Punkten will.
WIP Website: kevinheese.de

TGGC

1x Rätselkönig

  • »TGGC« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 813

Beruf: Software Entwickler

  • Private Nachricht senden

6

11.09.2015, 22:27

Zur Info:
- der SpieleKost Livestream wird von etwa 95% der Zuschauer als Aufzeichnung gesehen.
- ich kenne die Spiele vorher nur sehr grob
- ich habe rein zeitlich leider nicht die Moeglichkeit zu komplizierter Nachbearbeitung der Aufnahme fuer Leute die spaeter schauen

Lares

1x Contest-Sieger

  • Private Nachricht senden

7

12.09.2015, 00:32

Meine Präferenz: Eher das Gesicht als die Tasten, wobei die "Ganzkörperwebcam" aus dem zweiten Beispiel da ein guter Mittelweg ist.
Die obere Ansicht, wo nur die Tasten gezeigt werden ist mMn dabei unnötig. Stattdessen sollte das Spielfenster größer sein.
Bzw. soweit wie ich das sehe, wird ja auch das Tetrisfenster etwas verdeckt, was möglichst vermieden werden sollte.
Die Webcam sollte nur als Bonus betrachtet werden, da das Hauptaugenmerk eigentlich auf dem Spiel liegt.
Im Zweifelsfall also die Webcam weglassen, wenn sie sich nicht mit dem Spiel vereinbaren lässt, weil z.B. wichtige Dinge verdeckt werden.

TrommlBomml

Community-Fossil

Beiträge: 2 143

Wohnort: Berlin

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

8

12.09.2015, 12:18

Na wenn du wenig Zeit hast verzichte definitiv auf die Overlays und konzentriere dich auf den Sound. Der war ja in deinen bisherigen Streams jetzt nicht so prall fand ich.

drakon

Supermoderator

Beiträge: 6 533

Wohnort: Schweiz

Beruf: Entrepreneur

  • Private Nachricht senden

9

12.09.2015, 12:41

Das Filmen der Hände/Controller ist vielleicht am Anfang interessant, aber irgendwann wird das doch auch den enthusiastischen Spielern zu langweilig. Da finde ich den Teil besser wo man dich sieht. Da allerdings kommen mir zu wenig Emotionen rüber. Zumindest bei den Tetris Aufzeichnungen, die ich jetzt gesehen habe von dir.

Schaue z.B. relativ viele AOE 2 Spiele. Auch wenn es am Anfang sehr interessant war alles aus der Spielersicht zu sehen und die Geschwindigkeit mitzubekommen bin ich relativ bald zu den Kommentatoren gewechselt, weil da einfach noch mehr Unterhaltung drin war.

Kommt allerdings sicher drauf an was du erreichen möchtest mit dem Livestream. Der Grund warum Gamestreaming so gross geworden ist habe ich auch erst sehr spät begriffen. Ich habe immer gerne anderen beim Gamen zugeschaut um zu sehen wie sie was machen, was bei dem Hype im Moment ja nicht unbedingt der Fall ist. Ich habe mich dann mal bei einem Streamer eingehängt und da erst begriffen, dass es gar nicht um die Spiele geht, sondern um die Unterhaltung, die die Streamer bieten. Ich habe mich schlappgelacht (weiss nicht mehr wie der Typ heisst). Bestes Beispiel ist da PewDiePie. Mier persönlich zu extrem und überspitzt, aber was der macht hat viel mehr mehr Komedie-Unterhaltung zu tun als mit Games.

Spielekost mit speziellen/schwierigen/schrägen Games und deiner Vollansicht kann ich mir allerdings noch witzig vorstellen. :)

Werbeanzeige