Du bist nicht angemeldet.

Werbeanzeige

ByteJunkie

Alter Hase

Beiträge: 821

Wohnort: Deutschland

Beruf: Softwareentwickler

  • Private Nachricht senden

81

29.06.2014, 21:44

Erster Versuch

Anbei schon mal Das Raumschiff im Groben. So hab ich mir das vorgestellt. :) Cockpit und Texturen müssen noch. Auch die Waffen sind noch nicht der letzte Stand. Triebwerke kommen auch noch dran.

Für den Rumpf hab ich den Modifier Mirror benutzt.

Raptor hab ich es getauft. XD
»ByteJunkie« hat folgende Bilder angehängt:
  • Starfighter.jpg
  • Raptor.jpg
"Alle Menschen sind klug. Die einen vorher, die anderen nachher." :huh:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »ByteJunkie« (29.06.2014, 22:23)


@zimmer

Alter Hase

Beiträge: 1 150

Wohnort: NRW Germany

  • Private Nachricht senden

82

29.06.2014, 22:57

Cool Jegerklasse. Mein 1. sah auch so eckig aus das Andere sieht einem Insekt ähnlich. Ich glaub es sieht besser aus als das vom tutorial

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »@zimmer« (04.07.2014, 14:34)


ByteJunkie

Alter Hase

Beiträge: 821

Wohnort: Deutschland

Beruf: Softwareentwickler

  • Private Nachricht senden

83

29.06.2014, 23:09

Ja, ich denk auch, der braucht sich nicht verstecken. Ein bisschen kann ich nun schon mit dem Blender umgehen. Aber da ist noch ne Menge mehr drin. :grumble:
"Alle Menschen sind klug. Die einen vorher, die anderen nachher." :huh:

Schorsch

Supermoderator

Beiträge: 5 189

Wohnort: Wickede

Beruf: Student

  • Private Nachricht senden

84

30.06.2014, 13:14

Mal kurz ein paar Kleinigkeiten da ich die neueren Antworten hier überflogen habe. Subdivision Surface ist das was du benutzen solltest wenn du dein Modell runder bekommen willst. Multiresolution ist eigentlich für Sculpting gedacht. Bevel rundet wie schon gesagt wurde Kanten ab. Du kannst zum Beispiel einen Würfel nehmen und mal Bevel drauf anwenden. Jetzt kannst du mal mit den Werten spielen und wirst sehen was passiert. An sich würde ich sagen die Modifier mit denen du am Anfang mal ein wenig spielen solltest sind:
Mirror, Bevel, Subdivision Surface, Array und Solidify. Solidify würde ich an deiner stelle erst mal an einer Plane testen um zu sehen was es tut. Ansonsten spiel einfach mal mit den Dingern rum und teste an verschiedenen Objekte.
Wichtig zu wissen ist dass du wenn du die Maus in der 3D Ansicht hast mit T und N Seitenfenster ein und ausblenden kannst. Die haben je nachdem in welcher Ansicht du bist verschiedene Aufgaben. Du kannst in der linken Ansicht zum Beispiel smooth shading aktivieren wodurch deine Objekte weniger eckig wirken. Dabei wird wirklich nur das Shading verändert und die Topologie deines Modells bleibt gleich. Wenn du Subdivision Surface nutzt wirst du vermutlich in den meisten Fällen auch smooth shading benutzen. In vielen anderen Fällen aber auch. Wenn du in der 3D Ansicht Leertaste drückst gibt es mittlerweile ein Suchfenster. Hier kannst du Befehlsnamen einfach suchen ohne genaue Menüs oder Tastenkürzel zu kennen. Das erleichtert auch einiges an Arbeit. wenn du b drückst hast du box select. Das kennst du ja sicherlich schon vom Betriebssystem oder anderen Programmen. C wurde schon genannt, damit kannst du eine Selektion "malen". Wenn du im Editmodus bist kannst du damit relativ schön einzelne Teile deines Meshs auswählen. Ganz wichtig ist noch, dass die Reihenfolge von Modifiern eine wichtige Rolle spielt. Dazu habe ich mal 2 Beispielgrafiken fertig gemacht. Ich habe einen Würfel erstellt und einen Loopcut in der Mitte gemacht (Loopcut kann im Editmodus mit Strg R erstellt werden). Danach habe ich die Hälfte vom Würfel gelöscht und den Mirror Modifier hinzugefügt. Jetzt hat man wieder einen vollständigen Würfel. Die Vertizes unten auf dem mittleren Loopcut habe ich ein wenig nach oben auf der z Achse verschoben. Danach habe ich einen Subdivision Surface Modifier hinzugefügt. Je nach Reihenfolge der beiden Modifier wird entweder erst gespielt und danach abgerundet (das was man meistens will) oder eben erst abgerundet und dann gespiegelt. Im 2ten Fall wird die Kante relativ scharf. Du musst dir vorstellen du hast ein halbes Modell, dieses wird abgerundet ( natürlich auch an der Loch-Stelle ) und danach gespiegelt. Die Reihenfolge von Modifiern kann man mit den Pfeilen rechts am Modifier ändern. Teste das ganze einfach mal.
Die beiden Grafiken befinden sich im Anhang.

edit: Dabei siehst du auf der ersten Grafik wie zuerst SubSurf und dann Mirror angewandt wird und in der 2ten wie erst Mirror und dann SubSurf angewandt wird.
Als Tipp, mir hat die DVD von Helge Maus ziemlich geholfen mich in Blender einzuarbeiten. Vielleicht guckst du dir die ja auch mal an. Ich zumindest konnte meine Einarbeitungszeit damit ordentlich beschleunigen.
»Schorsch« hat folgende Bilder angehängt:
  • v1.png
  • v2.png
„Es ist doch so. Zwei und zwei macht irgendwas, und vier und vier macht irgendwas. Leider nicht dasselbe, dann wär's leicht.
Das ist aber auch schon höhere Mathematik.“

@zimmer

Alter Hase

Beiträge: 1 150

Wohnort: NRW Germany

  • Private Nachricht senden

85

30.06.2014, 14:16

So eine DVD ist bestimmt super aber wenn Du nichts bezahlen möchtest, empfehle ich Dir diesen youtube Kanal
AgenZasBrothers
davon die Tutorial Reihen
Blender für Anfänger
Blender für fortgeschrittene Anfänger
Der große 3D-Charakterworkshop
Teil 2 des Charakterworkschops gibts leider nur zum Kaufen

@zimmer

Alter Hase

Beiträge: 1 150

Wohnort: NRW Germany

  • Private Nachricht senden

86

30.06.2014, 14:45

und diese 2 tuts sind auch nicht schlecht
Blender-Tutorial - Sculping & Normal-Maps
ist ein 2 Teiler

Schorsch

Supermoderator

Beiträge: 5 189

Wohnort: Wickede

Beruf: Student

  • Private Nachricht senden

87

30.06.2014, 15:09

AgenZas Brothers sind super. Haben natürlich nicht die Vollständigkeit wie eine DVD aber bringen dich gut weiter. CG-Cookie und Blender Guru sind auch super, dafür sollten aber schon einige Grundlagen bekannt sein wie ich finde.
„Es ist doch so. Zwei und zwei macht irgendwas, und vier und vier macht irgendwas. Leider nicht dasselbe, dann wär's leicht.
Das ist aber auch schon höhere Mathematik.“

ByteJunkie

Alter Hase

Beiträge: 821

Wohnort: Deutschland

Beruf: Softwareentwickler

  • Private Nachricht senden

88

30.06.2014, 15:44

Ja Hilfen und Tutorials zu Blender gibt es mittlerweile genug. Die Kunst ist das wichtige aus dem Dschungel auszufiltern. Da sind Eure Vorschläge eine echte Hilfe.
Also, ich find es prima, das Ihr euch so viel Mühe gemacht habt. Danke sehr! - Ich bin sicher nicht der einzige, der sich dafür interessiert. :grumble:

Heute Abend werde ich erst mal das Raumschiff mit Textur versehen und zunächst als X-File testen. Da hab ich nämlich schon ein CPP-Programm, mit dem ich es Rendern kann.
Danach versuch ich es mal in das Galactica Spiel von David Scherfgen einzubauen. Da hab ich noch einiges zu tun.

Dann wird der Raptor noch etwas auf gepeppelt. Wenn ich das hinbekommen habe, mach ich mir vielleicht noch mehr Raumschiffe nach meinem Geschmack.
"Alle Menschen sind klug. Die einen vorher, die anderen nachher." :huh:

@zimmer

Alter Hase

Beiträge: 1 150

Wohnort: NRW Germany

  • Private Nachricht senden

89

30.06.2014, 17:06

ich finde 5000 Polygone könnte noch verkraften, wenn Deines mehr hat, würde ich dir das normalmap Tutorial Teil2 empfehlen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »@zimmer« (04.07.2014, 14:35)


ByteJunkie

Alter Hase

Beiträge: 821

Wohnort: Deutschland

Beruf: Softwareentwickler

  • Private Nachricht senden

90

01.07.2014, 16:25

Die Tutorials für Anfänger sind gut. Was ich nicht gefunden habe, oder übersehen habe ist folgendes:

Angenommen ich hab ein Pyramide Objekt und nehme mit dem Knife ein Stück von der Spitze weg.

Wie schließe ich die dadurch endstehende Öffnung wieder? - Ich mein da ist doch jetzt ein Loch. :search:
"Alle Menschen sind klug. Die einen vorher, die anderen nachher." :huh:

Werbeanzeige