Du bist nicht angemeldet.

Werbeanzeige

1

07.01.2017, 09:32

Gaming PC Tipps?

Ich bin auf der Suche nach einem "soliden" Gaming PC für 2 Personen. Das geplante Budget liegt so bei 500 Euro pro Rechner. Ich bin hauptsächlich aktiver Rollenspieler und nach derzeitigen Stand kommt mein Packard Bell PC von 2008 leider nicht mehr an die aktuellen Anforderungen heran. (z.b. Elder Scrolls)

Bin da ganz unschlüssig ob ich da die alten Rechner lieber aufwerten, oder aufgrund vom Alter doch gleich auf neue Rechner switche. Momentan meckert er an der Grafikkarte rum, die Nvidia 330 ist da wirklich nun am Ende.^^

Je mehr ich mich nun informiere über das Thema umso unschlüssiger werde ich momentan. Ich finde kaum einen Händler, welcher richtig Ahnung hat. Auf Anfrage wird meist irgendein Produkt aus dem Sortiment angepriesen, teils ohne Betriebssystem oder mit vollkommen ungeeigneter Hardware...


Gibt es da von eurer Seite her Erfahrungen, wo ich wirklich viel Leistung mit günstigen Budget raus kriege?

Wie schon erwähnt interessiere ich mich eher für Rollenspiele und weniger die grafiklastigen Actiongames.

Thandor

Frischling

Beiträge: 83

Wohnort: Berlin

Beruf: Student: technische Informatik

  • Private Nachricht senden

2

07.01.2017, 13:04

Ich habe mal versucht einen Rechner für dich bei Alternate zusammen zu stellen. Leider kam ich mit deinen 500€ nicht aus es sind 690€ geworden.

Da ich bisher nur Intel und Nvidia verbaut habe kann es sein, das ich mich bei der folgenden Zusammenstellung auch geirrt habe. Wegen des Preises habe ich hier auf AMD gesetzt.
Du kannst durchaus noch Geld Sparen, indem du eventuell dein Gehäuse, Netzteil und SATA-Festplatten aus den alten Rechner übernimmst. Wobei bei den alten NT die Anschlüsse zu beachten sind. Für die folgende Zusammenstellung muss das NT den EPS(24+8-Pin)-Standard unterstützen.

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
CPU:               AMD FX-4320 4-Kerne 4000MHz     https://www.alternate.de/AMD/FX-4320-Prozessor/html/product/1251935?
Mainboard:         MSI 970A-G43                    https://www.alternate.de/MSI/970A-G43-Mainboard/html/product/1051680?
RAM:               Patriot DIMM 16GB DDR3-1866     https://www.alternate.de/Patriot/DIMM-16-GB-DDR3-1866-Kit-Arbeitsspeicher/html/product/1013475?
Grafikkarte:       XFX Radeon RX 480 RS            https://www.alternate.de/XFX/Radeon-RX-480-RS-Grafikkarte/html/product/1295810?

bis hier bist du bei 541€.

Optional, wenn nicht von alt verwendbar:
HDD:               Toshiba DT01ACA200 2 TB         https://www.alternate.de/Toshiba/DT01ACA200-2-TB-Festplatte/html/product/1026605?
Gehäuse            Cooltek X5                      https://www.alternate.de/Cooltek/X5-Tower-Geh%C3%A4use/html/product/1227730?
DVD-RW (Optional)  ASUS DRW-24D5MT                 https://www.alternate.de/ASUS/DRW-24D5MT-DVD-Brenner/html/product/1289583?         
Netzteil           Xilence Performance C 500W      https://www.alternate.de/Xilence/Performance-C-500W-PC-Netzteil/html/product/1165308?


alle Angaben ohne Gewähr.
Ich mag pewn.de.

3

07.01.2017, 14:13

Amazon (mal wieder...): Gaming-PCs von 450 bis 550 Euro
fka tm

Renegade

Alter Hase

Beiträge: 395

Wohnort: Berlin

Beruf: Certified Unity Developer

  • Private Nachricht senden

4

07.01.2017, 14:54

- Beliebiges aktuelles Motherboard mit passendem Sockel ~70€
- AMD AM3+ Prozessor für ~70€
- DDR3 1600 Ram mit 8GB ~60€
- SSD Festplatte mit 64GB ~50€
- Grafikkarte Geforce GTX 1050 oder Radeon RX460 ~150€
- Netzteil mit 400W ~50€
- Windows 10 Key von irgend einem Online Store ~10€
- beliebiges Gehäuse für das Restgeld

= ~460€

8GB Speicher genügen für's zocken und eine kleine SSD verkürzt die Ladezeiten (imo sowieso Pflicht). Das meiste Geld geht für die Grafikkarte drauf. Damit solltest du auf alle Fälle aktuelle Rollenspiele mit ausreichend Frames spielen können (Witcher 3 /Skyrim).

PS: Das sind dann auch ungefähr die selben Eckdaten wie die Computer von Amazon die TrikkieMikkie gepostet hat.
Liebe Grüße,
René

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Renegade« (07.01.2017, 15:12)


Gamingtypen

Treue Seele

Beiträge: 329

Beruf: Grove

  • Private Nachricht senden

5

07.01.2017, 16:20

Zumindest von diesen ganzen "kleineren" auf Amazon gelisteten Händlern würde ich abraten. Deren Preise sind zwar attraktiv, doch auch aus eigenen sozialen Kreisen ebenso wie diversen Kundenmeinungen weiß ich, dass die Produkte oft genug Mängel aufweisen. Allem voran verbauen diese Händler oft zum Teil gebrauchte Teile, gelegentlich tritt auch einmal ein Defekt auf und mit viel Pech sind sogar andere Komponenten verbaut als beworben (bei einem Freund statt einem FX-4300 ein FX-4130 und statt einer GTX750Ti eine Radeon HD 7XXX mit 1GB VRAM). Das fällt den Kunden, welche keinerlei Kenntnisse haben, natürlich nicht auf, für Office-Anwendungen macht die schlechtere Grafikkarte nun wirklich keinen Unterschied. Viele Kunden erzählen auch von großen Problemen mit der Rücksendung des Produkts, teils wurden negative Kundenmeinungen schon mit einer Drohung beantwortet. Ich möchte keine Unternehmen nennen, aber all diese Erfahrungen beziehen sich auf eines der von TrikkieMikkie im Amazon-Link genannten Unternehmen.

Ich würde entweder zum Neukauf bei einem vertrauenswürdigen deutschen Händler raten, sobald sich dort ein guter PC im Angebot befindet, oder wie oben genannt zum Selbstbau. Selbstbau ist zwar häufig, aber nicht immer billiger.
Empfehlen kann ich hier im Fertigbau beispielsweise One (hier ein PC). Media Markt, Expert etc. verkaufen PCs meist überteuert, jedoch sind die von Aldi veröffentlichten Medion-Rechner oft sehr preiswert. So bestand einer dieser Medion-Rechner Ende des Jahres aus einer RX460, einem i5-6402p (Skylake), einer 128GB-SSD, einer 1TB-HDD ebenso wie kleineren Spielereien wie einem Festplattenschacht. Der Preis des Gerätes lag bei 599€, in Anbetracht der Komponenten definitiv günstiger als im Selbstbau. Zusätzlich bieten diese Händler natürlich noch "unkomplizierte" Garantie.

Falls man nun zum Selbstbau greifen möchte, würde ich an sich dazu raten, auf Zen zu warten. Falls nicht: Ein FX-6300 und eine RX460 oder eine GTX1050. Zu einem i3 würde ich in diesem Preisbereich nicht raten, es sei denn, man möchte in naher Zukunft aufrüsten.
Sämtliche Beiträge sind nicht offensiv oder auf irgendeine erdenkliche Art und Weise beleidigend gemeint.


Nimelrian

Alter Hase

Beiträge: 1 216

Beruf: Softwareentwickler (aktuell Web/Node); Freiberuflicher Google Proxy

  • Private Nachricht senden

6

07.01.2017, 17:20

Falls man nun zum Selbstbau greifen möchte, würde ich an sich dazu raten, auf Zen zu warten.

Unterschrieben. 2 Monate warten, dann dürfte das die Preise ordentlich drücken und auf dem Budget-Bereich für bessere Performance sorgen.
Ich bin kein UserSideGoogleProxy. Und nein, dieses Forum ist kein UserSideGoogleProxyAbstractFactorySingleton.

7

08.01.2017, 09:56

Ich danke euch!

Bei den ganzen Online Händlern habe ich auch etwas Bauchweh. Entweder gibts immer ein Hardwareteil was aus der Reihe fällt oder irgendwo steht im Kleingedruckten, dass auch andere Teile verbaut werden können als angegeben.

Beim Selbstbau trau ich mich ehrlich gesagt auch noch nicht ganz ran. Eine Grafikkarte habe ich schon einmal gewechselt, aber nach der Kostenkalkulation lohnt es sich wirklich eher wenn man Teile aus dem alten Rechner übernimmt.

Von daher war der Gedanke recht nahe hier mal bei den Profis nachzufragen.

Nach den ganzen "Diskussionen" welche ich auch in anderen Foren gelesen habe werde ich wohl noch etwas Geduld haben. Scheinbar kommt wohl recht viel neue Technologie in nächster Zeit und "hoffentlich" drückt es die Preise etwas.

Also ganz vielen Dank nochmal! Tolle Community.

8

08.01.2017, 10:19

Sorry für Doppelpost, aber dem Gerät entwickeln sich gerade ein paar Glücksgefühle... :D

https://www.amazon.de/6-Kern-DirectX-Gam…words=gaming+pc


Gibts da spontan irgendwas zu meckern, was ich übersehen habe?

Wie gesagt Spiele wie Skyrim, Elder Scrolls stehen im Fokus.

9

08.01.2017, 11:46

Da würde ich eher zu dem mit der GeForce 1060 tendieren. Liegt halt "etwas" über deinem Budget.

(habe auch 'ne 1060er und bin bis dato sehr zufrieden damit)
fka tm

Nimelrian

Alter Hase

Beiträge: 1 216

Beruf: Softwareentwickler (aktuell Web/Node); Freiberuflicher Google Proxy

  • Private Nachricht senden

10

08.01.2017, 12:13

Auch wenn bei sowas immer der "Oh ist das Angebot toll"-Faktor groß ist: Warte lieber auf Zen. Besonders weil in den Budgetrechnern häufig AMD CPUs verbaut sind, die aktuell nicht gerade zum Spielen geeignet sind.

Edit: Der Zusammenbau ist übrigens auch nicht kompliziert, solange man nicht eine custom Wasserkühlung o.ä. reinbaut. Einfach der Anleitung, die bei Mainboard und oder Gehäuse beiliegt folgen.
Ich bin kein UserSideGoogleProxy. Und nein, dieses Forum ist kein UserSideGoogleProxyAbstractFactorySingleton.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Nimelrian« (08.01.2017, 12:19)


Werbeanzeige

Ähnliche Themen