Du bist nicht angemeldet.

Werbeanzeige

NachoMan

Community-Fossil

  • »NachoMan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 905

Wohnort: Berlin

Beruf: (Nachhilfe)Lehrer (Mathematik, C++, Java, C#)

  • Private Nachricht senden

1

21.10.2015, 13:28

Künstliche Masse mittels Gyroscope?

Ich beschäftige mich in den letzten Wochen noch viel mehr mit Physik als sonst. Dabei hatte ich eine Idee wie man künstlich Masse "generieren" könnte, indem man ein Gyroscope auf relativistisch relevante Geschwindkeiten beschleunigen würde. Das ist natürlich ziemlich Hypothetisch, weil man extrem viel Energie und ein reibungsfreies Gyroscope bräuchte. Aber vielleicht ist es in ferner Zukunft sogar möglich ein nahezu Reibungsfreies Gyroscope zu bauen, das nicht zerfetzt werden würde.

Was haltet ihr von der Idee? Mach ich einen Denkfehler?
"Der erste Trunk aus dem Becher der Erkenntnis macht einem zum Atheist, doch auf dem Grund des Bechers wartet Gott." - Werner Heisenberg
Biete Privatunterricht in Berlin und Online.
Kommt jemand mit Nach oMan?

TGGC

1x Rätselkönig

Beiträge: 1 813

Beruf: Software Entwickler

  • Private Nachricht senden

2

21.10.2015, 13:51

Das Gyroskop hat eine Masse. Und wo ist da die kuenstliche Masse?

3

21.10.2015, 14:03

Du sprichst davon, ein Gyroskop besonders stark zu rotieren, sodass die relativistische Masse relevant wird, was sie in den meisten Fällen ja nicht ist und es reicht aus, klassisch zu rechnen?
Joa, und?

NachoMan

Community-Fossil

  • »NachoMan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 905

Wohnort: Berlin

Beruf: (Nachhilfe)Lehrer (Mathematik, C++, Java, C#)

  • Private Nachricht senden

4

21.10.2015, 14:11

Checkmateing hat es erfasst. Je mehr Energie einem System zugeführt wird, desto größer wird seine Masse.

Wieso ich mir und euch die Frage stelle? Ich finde das Gedankenexperiment einfach sehr interessant und ich habe noch nie von soetwas gehört. Ausserdem hab ich gerade niemanden mit dem ich mich darüber unterhalten kann und der mich auf Denkfehler hinweisen könnte.

Edit: Und es ist nichtmal wirklich offtopic, weil ich gerade ein Weltraumspiel entwickel und diese Technik verwenden würde um künstliche Schwerkraftfelder zu erklären. Vielleicht sollte ich in einem Physikforum fragen.
"Der erste Trunk aus dem Becher der Erkenntnis macht einem zum Atheist, doch auf dem Grund des Bechers wartet Gott." - Werner Heisenberg
Biete Privatunterricht in Berlin und Online.
Kommt jemand mit Nach oMan?

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »NachoMan« (21.10.2015, 14:19)


BlueCobold

Community-Fossil

Beiträge: 10 859

Beruf: Teamleiter Mobile Applikationen & Senior Software Engineer

  • Private Nachricht senden

5

21.10.2015, 14:21

Was will man mit so einer "Masse" machen? Sie erzeugt (nach meinem eher mauen Verständnis) ja nicht mal mehr Gravitation als eine ruhende und hat somit außerhalb der Blackbox gar keinen Effekt (außer Unmengen Energie zu verschlingen bei der Herstellung). Also wozu das Ganze?
Teamleiter von Rickety Racquet (ehemals das "Foren-Projekt") und von Marble Theory

Willkommen auf SPPRO, auch dir wird man zu Unity oder zur Unreal-Engine raten, ganz bestimmt.[/Sarkasmus]

Beiträge: 1 235

Wohnort: Deutschland Bayern

Beruf: Schüler

  • Private Nachricht senden

6

21.10.2015, 14:21

Energie kann nicht in Masse umgewandelt werden, sondern hat selbst eine Masse.
Wenn du zum Beispiel etwas beschleunigst (-> "kinetische Energie"), wie dein Gyroskop, steigt daher seine Masse weil die zugeführte Energie ebenfalls etwas wiegt.

Wenn du die elektrische Energie zur Beschleunigung zum Beispiel aus einer Batterie nehmen würdest, würde die Batterie allerdings um den selben Betrag leichter werden. An der Gesamtmasse hätte sich also nichts geändert. Die Anzahl Teilchen (bzw. Fermion) steigt dadurch nicht. Bezüglich dem, siehe hier.

BlueCobold

Community-Fossil

Beiträge: 10 859

Beruf: Teamleiter Mobile Applikationen & Senior Software Engineer

  • Private Nachricht senden

7

21.10.2015, 14:22

Aua, aua. Sie wiegt doch aber nichts. Gewicht ist hier glaub' ein ganz ganz schlechtes Wort. Allerdings, was weiß ich schon von relativistischer Physik? ;)
Teamleiter von Rickety Racquet (ehemals das "Foren-Projekt") und von Marble Theory

Willkommen auf SPPRO, auch dir wird man zu Unity oder zur Unreal-Engine raten, ganz bestimmt.[/Sarkasmus]

NachoMan

Community-Fossil

  • »NachoMan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 905

Wohnort: Berlin

Beruf: (Nachhilfe)Lehrer (Mathematik, C++, Java, C#)

  • Private Nachricht senden

8

21.10.2015, 14:27

Korrekt wäre "Energie ist Masse" und anders herum. Jedenfalls soweit ich es verstanden habe. Es wäre eine Möglichkeit Energie in einem sehr kleinen Raum zu speichern. Klar wäre es unsinnig die Energie vom eigenen Schiff zu nutzen. Sie müsste von außen zugeführt werden. Das dürfte allerdings das kleinste Problem sein.
"Der erste Trunk aus dem Becher der Erkenntnis macht einem zum Atheist, doch auf dem Grund des Bechers wartet Gott." - Werner Heisenberg
Biete Privatunterricht in Berlin und Online.
Kommt jemand mit Nach oMan?

BlueCobold

Community-Fossil

Beiträge: 10 859

Beruf: Teamleiter Mobile Applikationen & Senior Software Engineer

  • Private Nachricht senden

9

21.10.2015, 14:36

Klar. Und doch bleibt es dabei, dass relativistische Masse keine Gravitation erzeugt. Sonst würde ich, je nachdem wer mich aus welchem Inertialsystem betrachtet, ja mal mehr oder weniger anziehend (pun intended) für meine Umgebung sein.
Teamleiter von Rickety Racquet (ehemals das "Foren-Projekt") und von Marble Theory

Willkommen auf SPPRO, auch dir wird man zu Unity oder zur Unreal-Engine raten, ganz bestimmt.[/Sarkasmus]

David Scherfgen

Administrator

Beiträge: 10 313

Wohnort: Hildesheim

Beruf: Wissenschaftlicher Mitarbeiter

  • Private Nachricht senden

Werbeanzeige