Du bist nicht angemeldet.

Werbeanzeige

LInsoDeTeh

Treue Seele

Beiträge: 370

Wohnort: Essen, Deutschland

Beruf: Softwareentwickler & Projektleiter

  • Private Nachricht senden

11

20.09.2014, 23:41

Ist das ein Angebot? ;)
Ich komme aus Frankfurt am Main...

Ist leider ein bisschen weit weg... Wir sitzen im Ruhrgebiet.

12

21.09.2014, 15:57

B2Topic: Hat jemand Erfahrungen mit Kursangeboten mit Bildungsgutschein, oder gar einem Fernstudium in Informatik, und möchte berichten?

13

21.09.2014, 16:29

B2Topic: Hat jemand Erfahrungen mit [...] einem Fernstudium in Informatik, und möchte berichten?
Falls du sowas wie ILS meinst, das ist nichts anderes als autodidaktisches Hardcore-Lernen. Für den Berg an Gold, den man dafür da lassen muss, bekommt man verschiedene Unterlagen (Dokumente, Bücher, Dokumentationen, usw.) und Programme und arbeitet sich das Wissen selbstständig an und gestellte Aufgaben ab. Du solltest eine wahnsinns Selbstbeherrschung haben um bloss nicht aufzugeben. Viele die ich kenne hatten irgendwann keine Lust mehr und aufgegeben. Ich habe aus Neugier probeweise mitgemacht und muss sagen, es ist nichts anderes als "Bücher lesen, Tutorials abarbeiten und Tests ausfüllen", nur auf einem höheren und härteren Level. Ich persönlich würde eher ein Studium an einer Hochschule anstreben, als ein Fernstudium anzufangen. Da bekommt man es "auf professionellem Wege erklärt", wenn man so möchte. Die zweite interessante Frage für dich wäre, wie Unternehmen Fernstudien-Abschlüsse werten.

Also Fernstudium nur, wenn du genug Zeit neben deiner Hauptbeschäftigung findest. Und finanziell Luft hast. Das Fernstudium nicht als Hauptbeschäftigung, dann eher eine Hochschule. Vorallem aber, wenn du wirklich entschlossen bist und das nötige Durchhaltevermögen hast. Meine persönliche Erfahrung.

Hier kannst du selber mal reinschauen:
- ILS Fernkurse IT
- ILS Informatik
- ILS Fachinformatiker Anwendungsentwicklung

Zitat von »Optimus Prime, 42 v. Chr.«

Bekämpft Sarkasmus mit Sarkasmus!

Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von »Traeumer« (21.09.2014, 18:48)


Mirlix

Supermoderator

Beiträge: 454

Beruf: Developer Advocate

  • Private Nachricht senden

14

21.09.2014, 18:08

Wenn würde ich ein Studium an der Fernuni Hagen in betracht ziehen, das ist eine staatliche Universität und kostet nicht so viel und man bekommt einen anerkannten Abschluss. Mit genug Disziplin kann man das schaffen und noch nebenbei ein gutes Portofolio aufbauen um dann einen Job zu finden. Dauert halt 3 Jahre bis man einen Bachelor hat, ist die Frage wie man das finanzieren kann, evt. mit Bafög?

MitgliedXYZ

Alter Hase

Beiträge: 1 381

Wohnort: Bayern

  • Private Nachricht senden

15

21.09.2014, 18:56

Irgendwann fielen Bafög, Kindergeld etc. weg
Dauert halt 3 Jahre bis man einen Bachelor hat, ist die Frage wie man das finanzieren kann, evt. mit Bafög?
Für Bafög wird die Threadstarterin dann wohl schon zu alt sein. Aber was spricht gegen eine Ausbildung? Ist zwar ärgerlich, da du schon älter als der Durchschnitt bist, aber ich glaube nicht, dass das die Unternehmen so stört. Zudem hasst du ja schon Erfahrung im wissenschaftlichen Arbeiten gesammelt, wenn wohl auch in einem anderen Themenbereich.

@zimmer

Alter Hase

Beiträge: 1 151

Wohnort: NRW Germany

  • Private Nachricht senden

16

21.09.2014, 19:16

ich glaube bafoeg hat nix mit dem aAlter zu tun

17

21.09.2014, 19:17

Doch, hat es.

Zitat von »Optimus Prime, 42 v. Chr.«

Bekämpft Sarkasmus mit Sarkasmus!

Schorsch

Supermoderator

Beiträge: 5 188

Wohnort: Wickede

Beruf: Student

  • Private Nachricht senden

18

21.09.2014, 20:17

Bafög hat mit vielen Dingen zu tun und du kannst davon ausgehen dass du mit 28 Jahren und abgebrochenem Studium nichts bekommst. Es wurde ja schon gesagt das du mal überlegen sollst warum man dich einstellen sollte. Auch mit ein bisschen HTML und C/C++ Kenntnissen ist das so eine Sache. Bei Entwicklern glaubt man schnell das ist so wie nebenher ein wenig selbst programmieren. Da gehört aber wie schon angesprochen viel viel mehr zu. Denk mal an eine andere Branche. Egal welche. Und versuch zu überlegen was das übertragen bedeuten würde. Als Schreiner reicht es ja auch nicht wenn du ein wenig mit Sägen gespielt hast. Und das auch nicht für besonders lange wenn du seit einem Jahr dran bist. Die Probleme mit dem Geld im Studium kenne ich auch und weiß das es nicht leicht ist. Bei dir anscheinend noch etwas ätzender als bei mir, aber gut darum soll es hier nicht gehen. Es ist jetzt leider nun mal wie es ist und vermutlich wird ein weiteres Studium für dich erst mal nicht in Frage kommen (wenn du die Möglichkeit siehst, mach es). Also versuch dich um eine Ausbildung zu kümmern. Du kannst deine Situation ja erklären sobald du im Vorstellungsgespräch sitzt. Wie ein Chef dann am Ende darauf reagiert keine Ahnung, aber an sich war es ja ein Geldproblem und das sollte bei einer Ausbildung nicht das Ding sein.
„Es ist doch so. Zwei und zwei macht irgendwas, und vier und vier macht irgendwas. Leider nicht dasselbe, dann wär's leicht.
Das ist aber auch schon höhere Mathematik.“

19

23.09.2014, 00:26

Danke erstmal für eure ehrlichen Beiträge!
Ein Ausbildungsplatz wird auf jeden Fall Ziel Nr 1. sein. Die Fortbildungen auf eigene Faust sind für den Fall gedacht, dass ich keinen Ausbildungsplatz finde und ich dann Jahr für Jahr auf die nächste Bewerbungsrunde warten müsste, sowie um Eigeninitiative zu zeigen und meine Jobchancen zu verbessern.

Nochmal zu studieren kann ich mir schon vorstellen, leider sind auch hier die Stellen rar. Aber versuchen werd ich's natürlich, mehr als nein sagen können sie nicht ;)

Da die Ausbildungen erst in einem Jahr anfangen, bleibt die Frage, wie ich die Zeit bis dahin gestalte... der Oktober ist jetzt für Bewerbungen schreiben reserviert, außerdem fangen da die ersten Kurse an die ich machen könnte, wenn das Jobcenter Ja sagt. Ich möchte am Donnerstag die Übernahme der Kosten beantragen... bin noch etwas unschlüssig, was sinnvoller wäre:

a) die drei C#-Kurse
(Inhalte:
1. Einführung in .NET, Die Entwicklungsumgebung, Grundlagen der Sprache C#, Konsolenanwendungen, Grundlagen der C#-Syntax, Variablen und Datentypen, Operatoren, Datenfelder, Kontrollstrukturen, Programmschleifen, Objektorientierung, Klassen, Eigenschaften, Methods, Konstruktoren, Weitere .NET-Datentypen, Auflistungsklassen (Collections), Wichtige .NET-Klassen, Debuggen
2. Vererbung, Polymorphie und Interfaces, Aggregation, Typumwandlung und Typuntersuchung von Objektvariablen, Delegates, Ereignisse eines Objektes, Multithreading - Entwicklung einer einfachen Multithreading-Anwendung, Weitere Möglichkeiten von C#, Arbeiten mit Dateien und Streams, Weitere generische Auflistungsklassen, Behandlung von Laufzeitfehlern
3. WPF-Grundlagen, Einführung in XAML, Ereignisse in der WPF, WPF-Container-Elemente, WPF-Steuerelemente, Der DataAdapter, Daten im lokalen Speicher, Aktualisieren der Datenbank, Einführung in LINQ, LINQ to Objects, Datenbindung, WPF und ADO.NET, Konzepte der WPF, 2D-Grafik, Weitergabe von Anwendungen)

b) den MCSE mit 40 Tagen Java (inkl. 8 Tagen Projektarbeit) - ist wohl eher Richtung FISI, wäre daher Zweitwahl

c) oder folgende Kurse:
Einmal http://www.alfatraining.de/gefoerderte-w…und-visual-cnet
oder dasselbe nur Java statt C# http://www.alfatraining.de/gefoerderte-w…-c-net-und-java
oder der Hardcore Kombikurs aus allem plus einem Kurs in Projektmanagement http://www.alfatraining.de/gefoerderte-w…ual-cnet-und-ja
Die Kurse richten sich an Informatiker oder Leute mit mehrjähriger IT-Erfahrung und sind als berufliche Weiterbildung gedacht - meint ihr, ich kann da mit meinen Vorkenntnissen mithalten? (Ich würde schon sagen, dass ich fit in Computergrundlagen, Hard- und Software bin...)

Welchen Kurs würdet ihr in meiner Situation belegen? Oder gar was ganz anderes machen? Alle Kurse sind in Vollzeit, 5 Tage die Woche.

Es gibt auch die Möglichkeit, Referenzprojekte zu programmieren... ich würde gerne, als 1-Jahresziel, einen der Kurse belegen und dann ein Referenzprojekt machen. Was es werden wird, weiß ich noch nicht.

Denkt ihr, ich habe mit diesem Jahresziel bessere Jobchancen? Oder ist es überflüssig, weil ich das (so ich eine Stelle finde) sowieso alles noch lernen werde?

Tobiking

1x Rätselkönig

  • Private Nachricht senden

20

23.09.2014, 01:17

C++.net klingt wie C++/CLI. Da würde ich die Finger von lassen. Das ist nur in wenigen Ausnahmesituationen überhaupt sinnvoll. Warum es überhaupt solche Einsteigerkurse gibt wurde im cpp Forum auch oft genug gefragt. Daher würde ich Möglichkeit c ausschließen.

Microsoft Zertifizierungen sehen auf dem Papier grundsätzlich gut aus. Wenn du bei einem Dienstleister anfängst, ist das sogar ein Verkaufsargument gegenüber den Kunden. Ich finde da auf Anhieb nichts mit Java. Könnte mir aber vorstellen das es trotz der Richtung FISI gut als Grundlage aussieht. In der Ausbildung sollst du ja auch noch was lernen.

C# ist natürlich auch eine nette Sache. Bei uns ist im Automatisierungs und Medizintechnik Sektor inzwischen C# die Hauptsprache, solange es nicht um embedded Systems geht. Und da auch immer mit WPF. Wenn es dir um Programmierkenntnisse geht, ist das a wohl die richtige Wahl.

Werbeanzeige

Ähnliche Themen