Du bist nicht angemeldet.

Werbeanzeige

51

25.07.2014, 15:42

ich werde halt achten, dass der Monatseinnahmendurchschnitt unter 400€ liegt, dann müsste das ja noch Steuerfrei sein. Wahrscheinlich kann man auch Bussticket und Co irgendwie als Werbekosten geltend machen, oder so.

Normalerweise bekommst du als Student ein Semesterticket, das ist in den Semestergebühren inbegriffen und gilt für einen bestimmten Tarifbereich. Ist aber von der Hochschule abhängig, ob das angeboten wird und wie groß der Bereich ist, in dem du mit dem Semesterticket fahren kannst.
Du darfst mehr Geld als 400 € verdienen. Jedes Jahr wird der Steuerfreibetrag neu berechnet, aktuell (2014) sind das 8.354 €, umgerechnet also knapp 700 € brutto zuzüglich Werbungskosten, die du pauschal abrechnen kannst. Einzelnachweise machen nur Sinn, wenn deine Werbungskosten über dem Pauschalbetrag liegen. In 8 Jahren Studium musste ich kein einziges Mal eine Steuererklärung abgeben, bin halt einfach immer unter der Grenze geblieben.
Allerdings gibt es Verdienstobergrenzen, wenn du Bafög beantragen willst, auch deine Eltern dürfen nicht zu viel verdienen, weil sie dir gegenüber in der Ausbildungsphase grundsätzlich unterhaltspflichtig sind - mach dich da einfach mal drüber schlau. Auch arbeitsrechtlich hast du als Student eine besondere Stellung und darfst nur 20 Stunden die Woche arbeiten (mit Ausnahmen, z.B. Praktika, auch mehr), was so - meiner Meinung nach - der Hauptgrund ist, warum die meisten Jobs als Student nur in geringfügiger Arbeit machbar sind und dementsprechend mit 450 € entlohnt werden.

Um auf deine ursprüngliche Frage mit Master im Anschluss an den Bachelor zu beantworten: Das ist etwas tricky, es gibt verschiedene Bachelorsysteme. Am häufigsten wird der Bachelor in 6 Semestern angeboten, mancherorts aber auch in 7 oder 8 Semestern, und die konsekutiven Masterstudiengänge sind auch uneinheitlich. Am simpelsten ist es, einen Master an derselben Hochschule zu machen wie den Bachelor, da die aufeinander abgestimmt sein sollten. Aber wenn du z.B. einen sechssemestrigen Bachelor machen willst und dann einen zweisemestrigen Master an einer anderen Hochschule, wird das in der Regel nicht gehen, denn der wurde für achtsemestrige Bachelors entworfen und dann fehlen dir 2 Semester und die entsprechenden Credit Points, die du darin verdienst und bei der Immatrikulation zum Masterstudiengang nachweisen musst. Auch hier gilt also: unbedingt vorher schlau machen und genau planen.

Wenn du noch Tipps brauchst bezüglich Studium und so, schick mir doch eine PN oder frag mal beim Studierendenausschuss, sobald du eine Hochschule gefunden hast.

Viel Erfolg :)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »shelley« (25.07.2014, 15:51)


MitgliedXYZ

Alter Hase

  • »MitgliedXYZ« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 381

Wohnort: Bayern

  • Private Nachricht senden

52

25.07.2014, 15:58

Sind viele Hilfreiche Tipps zusammengekommen, danke dafür. Ich hätte nicht gedacht, dass hier so viele Beiträge werden :)
Ob Duales Studium, oder nicht werde ich dann entscheiden, ein bisschen Zeit bleibt mir ja noch. Ich denke aber, dass ein Informatikstudium und nebenher Arbeiten meine Wahl sein wird. Selbst wenn ich mal gerade keinen Job nebenbei für kurze Zeit haben werde, wird das wohl auch nicht zu schlimm sein, dass was der Bafög Rechner so ergeben hat, sollte doch zum Leben als Student ausreichen. Zusätzlich habe ich ja auch noch Waisenrente und Kindergeld, so gesehen wird es auch ohne "feste" Arbeitstelle gehen. Und später als Informatiker werde ich wohl auch einen richtigen Job finden, die Situation am Arbeitsmarkt scheint recht gut zu sein.