Du bist nicht angemeldet.

Werbeanzeige

Hello_Kitty!

unregistriert

21

21.07.2014, 20:59

Gerade in Zeiten von immer mehr Apps, und so, wird doch immer stärker auf die Benutzeroberflächen geachtet.

Dann studiere doch an einer Kunsthochschule und hol' dir einen Bachelor of Arts ab. Studium nach dem aktuellen "Trend" zu wählen ist wohl an Kurzsichtigkeit kaum zu überbieten, passend dazu gab es auf Slashdot kürzlich eine Diskussion über Future-Proof Jobs. Kurzum: Am besten wählst du deinen Beruf nach persönlichem Interesse und spezialisierst dich in deiner Nische, damit du durch deine Expertise potenziell "zeitlos wertvoll" wirst.

Wenn du in die Softwareentwicklung willst, machst du also genau das. Entwickle Software, beteilige dich an OpenSource-Projekten und studiere Informatik, vorzugsweise in einer Einrichtung die "Universität" im Namen trägt. Warum überhaupt ein duales Studium? Wenn du dich knechten willst, kannst du das auch später in einem Praktikum noch tun. Dein Verdienst ist vernichtend gering und in den Praxissemestern wirst du fachlich wieder nur eingeschränkt (mit dem was dir die Firma eben zuteilt). Mit Bafög machst du übrigens keine Schulden, sondern bekommst tatsächlich Geld geschenkt (mehr als die Hälfte, der Kredit ist zinsfrei). Wenn du darauf also einen Anspruch hast, solltest du das auf keinen Fall ausschlagen.

xardias

Community-Fossil

Beiträge: 2 773

Wohnort: Santa Clara, CA

Beruf: Software Engineer

  • Private Nachricht senden

22

21.07.2014, 21:15

Eine Gedankenspiel was dir bei der Entscheidung helfen koennte:

Denk an deinen Laptop inkl OS. Auf welcher Ebene wuerdest du am liebsten daran arbeiten? Low level - High level:

- Chipdesign fuer die CPU, Speicher, Controller, etc
- Firmware fuer on board Controller?
- Treiber welche mit den Controllern Kommunizieren?
- Betriebssystemkomponenten wie Speicherverwaltung, Prozessmanagement, etc?
- Backend von Anwendungen
- Frontend von Anwendungen / UI

Ich denke man koennte grob sagen, dass du bei den tieferen Ebenen eher in Richtung Elektrotechnik / Informationstechnik gehen solltest. Technische Informatik ist sehr nah da dran (Bei mir war das Grundstudium zu 90% identisch mit Elektrotechnik). Je mehr du in die hoeheren Ebenen kommst macht traditionelle Informatik mehr Sinn, ganz oben vielleicht dann sogar FIAE.

BlueCobold

Community-Fossil

Beiträge: 10 874

Beruf: Teamleiter Mobile Applikationen & Senior Software Engineer

  • Private Nachricht senden

23

21.07.2014, 21:18

Da fehlt aber noch die Schicht Design/Ergonomie. Die käme in deiner Liste noch nach dem Frontend. Und da wärst Du dann eher bei Design.
Teamleiter von Rickety Racquet (ehemals das "Foren-Projekt") und von Marble Theory

Willkommen auf SPPRO, auch dir wird man zu Unity oder zur Unreal-Engine raten, ganz bestimmt.[/Sarkasmus]

xardias

Community-Fossil

Beiträge: 2 773

Wohnort: Santa Clara, CA

Beruf: Software Engineer

  • Private Nachricht senden

24

21.07.2014, 21:21

aka Pixelschubser! :P

Ich hab mich auf Schichten beschraenkt bei denen groesstenteils Programmiert wird. ;)

MitgliedXYZ

Alter Hase

  • »MitgliedXYZ« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 377

Wohnort: Bayern

  • Private Nachricht senden

25

21.07.2014, 21:27

So künstlerisch Begabt bin ich leider nicht, also etwas in Richtung Graphic Design wäre dann auch nicht so ideal. In der Schule sind meine guten Fächer eher Mathe, Informatik und Physik. Wobei das wahrscheinlich bei den meisten hier so ist/war.


Ich hab bis jetzt weniger darüber nachgedacht, was ich eigentlich genau machen will. Eher hab ich nach was in der Umgebung gesucht. Wobei ich jetzt meinen Suchradius wohl etwas vergrößern werde. Generell würde ich dann wohl eher so ein Mittelding machen, vielleicht doch keine Hardwarenahe Entwicklung, aber auch nicht nur Benutzeroberflächendesign. Backendentwicklung wäre dann wohl mein Favorit und dazu brauch ich dann einen echten Informatik Studiengang. Wobei man sich doch bestimmt auch mit einem anderen Studiengang später bei Firmen bewerben kann, wenn man sich privat weiterbildet, etc.

@xardias
Hab ich dich richtig verstanden, du hast technische Informatik studiert? Kannst du dazu noch etwas mehr erzählen, ist das wirklich nicht sehr verwand mit der allgemeinen Informatik und enthält so viel Elektrotechnik?

Fachinformatiker möchte ich nicht machen. Sonst hätte ich das gleich mit ner mittleren Reife anfangen können und hätte mir das Abitur gespart. Momentan sieht es auch so aus, als ob ich einen recht guten NC bekomme, soweit ich dass halt jetzt am Ende der 11. sagen kann. Und irgendwer (vielleicht sogar BlueCobold) hat hier mal geschrieben, dass FIAE nicht wirklich empfehlenswert ist, da anscheinend einige theorethische Kenntnisse, wohl im Mathematischen Bereich fehlen.

xardias

Community-Fossil

Beiträge: 2 773

Wohnort: Santa Clara, CA

Beruf: Software Engineer

  • Private Nachricht senden

26

21.07.2014, 21:54


@xardias
Hab ich dich richtig verstanden, du hast technische Informatik studiert? Kannst du dazu noch etwas mehr erzählen, ist das wirklich nicht sehr verwand mit der allgemeinen Informatik und enthält so viel Elektrotechnik?

Ich habe Technische Informatik auf Diplom an der RWTH studiert. Ich weiss nicht wie der Studiengang an anderen Uni's aussieht, bei mir war es primaer Elektrotechnik. Die ersten semester (Sem 1-5) habe ich alle Vorlesungen bis auf eine mit den Elektrotechnik Studenten zusammen gehabt, man auch als Student der Fakultaet fuer Elektrotechnik eingeschrieben.

Im Hauptstudium hatte ich dann etwas mehr Auswahl aus dem Informatikbereich der fuer Elektrotechniker nicht offen war. Ich konnte z.B. Computergrafik waehlen was sehr interessant war. Ansonsten waren die Vorlesungen groesstenteils aus dem Elektrotechnik Bereich: Bildverarbeitung, Videokodierung, DSP Design, Batterietechnik, Kommunikationssysteme, etc. Vieles davon wird heute in Software statt in Hardware implementiert, d.h. im Endeffekt arbeitet man dann auch in diesen Bereichen der Elektrotechnik viel mit Software.

Also um deine Frage zusammenfassend zu beantworten: Hat nicht viel mit Angewandter Informatik zu tun.

Ich habe jedoch gehoert, dass andere Unis Technische Informatik anders definieren. Daher wuerde ich mich da mal informieren. Es klingt fuer mich jedoch nicht so als haettest du sonderlich viel Interesse an der tieferen Ebene, daher wuerde ich auch eher zur Angewandten Informatik raten.

27

21.07.2014, 23:24

Momentan sieht es auch so aus, als ob ich einen recht guten NC bekomme

Wenn ich mal kurz klugscheißen darf: Was du meinst, ist einfach dein Notenschnitt - ein Numerus Clausus ist ne Erfindung der Hochschulen, dass sie nur Bewerber unter einem bestimmten Notenschnitt für einen Studiengang zulassen. Der kann sich von Semester zu Semester ändern, beim Wegfall der Wehrpflicht und der Abschaffung der 13. Klasse ist der zum Beispiel an vielen Hochschulen krass angezogen worden, als es plötzlich mehr als doppelt so viele Studienbewerber gab als sonst. Dein Notenschnitt alleine sagt also noch nix darüber aus, ob du dich für ein bestimmtes Fach immatrikulieren kannst oder nicht, weil es auch auf den NC des Semesters ankommt. Mach dich deshalb vorher schlau, wie der an welcher Hochschule ist und, wenn es nicht klappen würde mit deinem Schnitt, ob es denselben Studiengang irgendwo auch zulassungsfrei gibt.

FIAE ist keine Ausbildung, die nur noch von Realschulabgängern gemacht wird. Über die Hälfte der Bewerber für den Ausbildungsplatz haben Abitur. Solange er sich im Bewerbungsgespräch nicht völlig daneben benimmt, werden Abiturienten meistens eher genommen als Realschüler.


Ich finde auch, dass Oberstufenmathe für's Programmieren wichtig ist - ich war eine Niete in Mathe, hab mich erst nach der Schule wieder ein bisschen damit angefreundet - aber was ich im Grundkurs so gelernt habe, Vektorenrechnung und komplexe Zahlen und so, ist relativ simpel und meines Erachtens für das Programmieren auch förderlich zu verstehen. Außerdem spielt es in manchen Bereichen eine Rolle wie z.B. Elektrotechnik.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »shelley« (21.07.2014, 23:31)


KeksX

Community-Fossil

Beiträge: 2 141

Beruf: Game Designer

  • Private Nachricht senden

28

21.07.2014, 23:40

Ich habe damals auch nach FIAE geschaut, und oft war da die Mindestvoraussetzung nichtmal mittlere Reife, sondern Fachabitur.

Du sagtest du hast noch nicht so recht überlegt - es gibt vieleInformationsseiten und auch einige andere Communities/Foren etc die öfter mal Erfahrungsberichte darüber geben, was Leute warum gemacht haben und wo genau die Unterschiede liegen. Vieleicht hilft dir ein bisschen Recherche dazu erstmal weiter. Glaube sogar das Arbeitsamt hat da ne riesen Datenbank.
WIP Website: kevinheese.de

TrommlBomml

Community-Fossil

Beiträge: 2 142

Wohnort: Berlin

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

29

22.07.2014, 08:59

Ich habe ein Duales Studium Informatik in Berlin gemacht, und bin damit äußerst zufrieden. Du hast definitiv den Vorteil gegenüber "normal studierenden" dass du wirklich in der Praxis durchgängig arbeitest, bekommst ein Azubigehalt und vor allem ist nach 3 Jahren definitiv alles gelaufen.

Vor allem hast du in der Regel sehr gute Übernahmechancen, einfach weil du auch 3 Jahre schon in deinem Betrieb bist. Du bist eingearbeitet, im idealfall sogar schon sehr wichtig. Ideale Verhandlungsbasis! ;)

MitgliedXYZ

Alter Hase

  • »MitgliedXYZ« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 377

Wohnort: Bayern

  • Private Nachricht senden

30

22.07.2014, 22:06

Danke erstmal für die vielen Antworten.

Vielleicht werde ich nächstes Jahr dann doch Bafög beantragen und ein "normales" Informatikstudium anfangen. Die Universität Erlangen liegt bei mir am nächsten und soll, soweit ich gehört habe, ziemlich gut sein.

Das Duale Studium klingt zwar gut, aber für reine Informatik gibt es da fast nix. Und Technisch-/Medieninformatik ist dann doch wohl nicht das, wonach ich suche. Auch wenn der FIAE dann doch besser ist, als ich vorher dachte, aber ich würde trotzdem gern studieren.

Wie sieht es eigentlich mit Jobs während des Studiums an der Uni aus, ab wann kann man eigl. sich etwas als HiWi dazuverdienen, bzw. wie realistisch ist es so einen Nebenjob zu finden, hat da jemand Erfahrungen gemacht?

Werbeanzeige