Du bist nicht angemeldet.

Werbeanzeige

Faule Socke

Community-Fossil

  • »Faule Socke« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 917

Wohnort: Schreibtischstuhl

  • Private Nachricht senden

1

01.04.2014, 00:36

DSL-Anschluss

Hiho,

ich habe derzeit einen DSL-Anschluss bei 1&1 und bin unzufrieden. Bestellt waren ursprünglich 16 MBit/s ankommen tun 3. Am Telefon ist es mir dann gelungen, dass auf DSL 6000 runterzustufen, sodass ich 5€ weniger zahlen muss. Der Verfügbarkeitscheck sagte vorher, 50.000 wären verfügbar... der Telefonsupport hat sich da dann rausgeredet, so von wegen, das kann man erst hinterher genau sagen (was vermutlich sogar stimmt, was sie aber beim Check natürlich nicht groß irgendwo hin schreiben und als ich grade nochmal geschaut habe, stand das natürlich nirgends; bei Easybell schreiben sie es immerhin unten drunter).

Die Telekom-Website zeigt an, dass hier VDSL 50 verfügbar ist, aber ich möchte aus diversen Gründen (wovon einige mittlerweile hoffentlich öffentlich gut bekannt sein sollten) nicht Telekom-Kunde werden. Ich habe dann noch bei Easybell geschaut (die haben keine wirkliche Mindestvertragslaufzeit und so einen Bullshit und oft sehr günstige Angebote) aber die sagen, sie können mir auch keinen VDSL-Anschluss geben, was heißen würde, dass sie mich genau wie 1&1 an die rostige Vodafone-Leitung klemmen die hier liegt. Kennt jemand noch andere günstige VDSL-Anbieter ohne Mindestlaufzeit? Und wie ist das bei VDSL, kann man davon ausgehen, dass dann sagen wir mal auch mindestens 25 MBit/s ankommen?

Die Alternative wäre Kabel DSL, wo ich zwei Anbieter gefunden habe, Kabel Deutschland und Unitymedia. Die Website von Kabel Deutschland sagt mir gleich, dass meine Adresse (Südhessen) nicht in deren Anschlussbereich liegt und ich mich doch bitte an Unitymedia wenden solle. Für mich klingt das ganz stark nach einem Kartell. WTF?! Bei Unitymedia mache ich mir ein wenig sorgen, da die ja ein sehr großes Unternehmen sind. Wie sind die moralisch/ethisch zu bewerten, kennt da jemand ähnliche Gruselgeschichten wie bei der Telekom oder 1&1?

Beim Stöbern auf deren Website fand ich dann auch diverse Dinge die mich stutzig machten. Zum einen muss man die WLAN-Option für 30€ dazubuchen (bei Online-Bestellung ist sie aber gratis) und das wird dann wohl im generell WLAN-fähigen Router freigeschaltet. WTF?! Was hindert mich daran, meinen eigenen WLAN-Router dahinter zu klemmen und deren Mist nur als Modem zu benutzen oder gar einfach die Firmware zu flashen? Was liefern die überhaupt für Router-Hardware, kann mir da jemand was sagen? Dann gibt es da noch einen Punkt, dass mir wohl in den ersten 12 Monaten irgendwelche Grundgebühren erlassen werden. Was sollen das für Gebühren sein? Ein Kabelanschluss? Warten da noch versteckte Kosten auf mich? Hat jemand Erfahrung mit diesem Anbieter? Der Verfügbarkeits-Check kennt meine Adresse übrigens nicht. Man muss da die Hausnummer aus ner Liste auswählen, und, oh Wunder, meine ist natürlich nicht dabei. Man kann die dann da eintragen und bekommt per Mail Bescheid.

Ich freue mich auf eure Erfahrungsberichte und vielleicht weiß ja jemand eine Antwort auf die eine oder andere Frage.

Gruß Socke

2

01.04.2014, 06:46

Die DSL-Geschwindigkeit ist stark abhängig vom Standort. Genauer von Deinem (Router/Splitter) und dem nächsten DSLAM bzw. DSL-AC. Ab 2km kommt schon nicht mehr viel von der ursprünglichen Geschwindigkeit an.

Die Auflösung dieser Verfügbarkeitstests ist auch eher bescheiden.

In Deutschland beginnt "Breitband" ab 2MBit/s. In anderen Ländern gilt das noch als offline.

An meinem Standort könnte ich VDSL50 gar realisieren. Jedoch nur, weil ich den DSL-AC-Bunker aus meinem Küchenfenster sehen kann.

In der Werbung wird meist jedoch "bis zu xx MBit/s" kommuniziert. Du solltest Dir auch andere Technologien ansehen (Kabel, LTE). Über die Kupferleitung wird es wahrscheinlich kaum schneller.

Grüße ... bwbg

Zitat

Ich bin nicht der Messias.
Ich sage, du bist es, Herr. Und ich muss es wissen, denn ich bin schon einigen gefolgt.

https://bitbucket.org/bwbg

Nimelrian

Alter Hase

Beiträge: 1 260

Beruf: Softwareentwickler (aktuell Web/Node); Freiberuflicher Google Proxy

  • Private Nachricht senden

3

01.04.2014, 09:55

Bin seit mehreren Jahren bei Unitymedia, 100/5Mb/s (die auch ankommen!), haben mehrere Fernseher + TV-PC und dementsprechend mehrere Smartcards sowie Telefonanschluss, alles über Kabel.

Preis/Leistung ist vollkommen in Ordnung (Natürlich nicht so gut wie in anderen Ländern, in denen man 2Gbit/s für 39€ bekommt...) und mit dem Support bin ich auch zufrieden. Wenn es mal (und das kommt sehr selten vor) einmal im Jahr einen Netzausfall gibt, dann ruft man kurz bei der Hotline an, meldet den Ausfall und meistens ist in 30 Minuten wieder alles da, ansonsten kommt auch innerhalb einer Stunde ein Techniker und sieht sich das Ganze selber an (Und macht das wohlgemerkt professionell und sagt nicht "Das liegt wohl an ihnen, bei uns läuft alles").

Von daher kann ich Unitymedia nur empfehlen.
Ich bin kein UserSideGoogleProxy. Und nein, dieses Forum ist kein UserSideGoogleProxyAbstractFactorySingleton.

NachoMan

Community-Fossil

Beiträge: 3 905

Wohnort: Berlin

Beruf: (Nachhilfe)Lehrer (Mathematik, C++, Java, C#)

  • Private Nachricht senden

4

01.04.2014, 11:30

Mit Unitymedia wäre ich vorsichtig, wenn ich Portforwarding betreiben möchte: http://board.gulli.com/thread/1739192-po…c7200-aber-wie/
"Der erste Trunk aus dem Becher der Erkenntnis macht einem zum Atheist, doch auf dem Grund des Bechers wartet Gott." - Werner Heisenberg
Biete Privatunterricht in Berlin und Online.
Kommt jemand mit Nach oMan?

ExCluSiv3

Frischling

Beiträge: 61

Wohnort: Düsseldorf

Beruf: Fachinformatiker - Ausbildung

  • Private Nachricht senden

5

01.04.2014, 14:47

Bin ebenfalls bei UM und kann nur die Ausführungen von bwbg unterstützen, bin vollstens zufrieden und die Geschwindigkeit kommt zu 100% an (je nach dem sogar mal mehr als es sein sollte).

Nein Nacho, der Beitrag ist deutlich veraltet. Es gab schon vor Monaten ein Firmware update für die Router, welches nicht nur ein paar Bugs gefixed hat, sondern auch solche Dinge wie Port-Forwarding etc. möglich und einfach wie bei allen anderen macht.
Abgesehen davon, dass ich die in dem Post beschriebenen Probleme auch vor dem Update nicht hatte.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ExCluSiv3« (01.04.2014, 15:03)


NachoMan

Community-Fossil

Beiträge: 3 905

Wohnort: Berlin

Beruf: (Nachhilfe)Lehrer (Mathematik, C++, Java, C#)

  • Private Nachricht senden

6

01.04.2014, 14:57

Ein Freund hat das Problem wohl immernoch. Der hat gerade erst seinen Vertrag abgeschlossen. Werd ihm das mit dem Firmwareupdate aber mal mitteilen.
"Der erste Trunk aus dem Becher der Erkenntnis macht einem zum Atheist, doch auf dem Grund des Bechers wartet Gott." - Werner Heisenberg
Biete Privatunterricht in Berlin und Online.
Kommt jemand mit Nach oMan?

ExCluSiv3

Frischling

Beiträge: 61

Wohnort: Düsseldorf

Beruf: Fachinformatiker - Ausbildung

  • Private Nachricht senden

7

01.04.2014, 15:06

Die Updates spielt der Router automatisch ein davon merkt man nichts (sofern man nicht auf die angezeigte Version im Webinterface achtet).

Also sagen wirs so die Probleme im Post von wegen Multiplayer ginge nicht etc. hatte ich nie, was allerdings stimmt ist das Problem mit der IPv4, da ist Portforwarding aufgrund deren CGN bzw. Tunnel nicht möglich, jedoch stellt dies absolut kein Problem dar, wenn man schlichtweg die IPv6 verwendet

Faule Socke

Community-Fossil

  • »Faule Socke« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 917

Wohnort: Schreibtischstuhl

  • Private Nachricht senden

8

02.04.2014, 14:25

Nunja, da der Verfügbarkeitscheck meine Hausnummer ohnehin nicht kennt und bei den umliegenden Hausnummern sagt, das Produkt wäre hier nicht verfügbar, fällt Kabel-Internet wohl erstmal flach. Ich werde heute noch ein paar Bekannte hier aus der Nähe fragen, wo die so ihr Internet haben, aber wie bwbg schon feststellte machen da 500 m Standortunterschied schon einiges aus. Dass wir in Deutschland noch immer keine Glasfaser-Leitungen in die Häuser haben ist eine Schande für sich, und sowas schimpft sich moderne Industrienation. Wenn man moderne Industrienation als "Volk von Konsumenten-Sklaven der Industrie" interpretiert, stimmt das sicher...

Werbeanzeige