Du bist nicht angemeldet.

Werbeanzeige

Stefan

Alter Hase

  • »Stefan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 668

Wohnort: Innsbruck

  • Private Nachricht senden

1

24.06.2009, 15:21

Studium - schwierige Entscheidung

Hallo Spieleprogrammierer-Community :)

nach langer Zeit bin ich nun auch endlich mit der Schule und dem Zivildienst fertig *juhu* und jetzt habe ich wieder genug zeit zum coden und in Foren zu schreiben.. kA ob mich hier überhaupt noch wer kennt :)

Auf alle Fälle muss ich mir in den nächsten Wochen ebenfalls ein Studium aussuchen!! Ich habe bereits 3 Studienplätze:

-biomedizinische Informatik an der privat Uni UMIT in Innsbruck
-Informatik an der FH Technikum Wien
-Informatik an der TU München


Jetzt wollte ich euch mal fragen - was studiert ihr so? was wollt ihr nach dem studium machen? Falls ihr an einer Uni studiert, wieso habt ihr euch nicht für eine FH entschieden und das selbe natürlich auch umgekehrt! :)

Hier hab ich mal eine kleine Aufzählung gemacht mit positiven und negativen Punkten der drei Unis:

Biomedizinische Informatik
(+) privat Uni (max. 30 Studienplätze / gute Betreuung usw..)
(+) günstig - Land Tirol übernimmt die meisten Kosten
(+) In meinem Heimatort Innsbruck
(+) sehr modernes Gebäude mit moderner Einrichtung

(-) geht bereits im Bachelor-Studium schon in eine sehr spezielle Richtung
(-) Biochemie/Molekularbiologie und Genomik ist nicht so meine Sache

FH Technikum Wien
(+) Quereinstieg ins 3. Semester möglich
(+) Interessanter Studienplan
(+) Mal weg von Innsbruck kommen
(+) nur 20h pro Woche - viel Freizeit :)

(-) "Nur" ein FH Abschluss
(-) 5 Stunden entfernt von Innsbruck


TU München
(+) Sicherlich die beste Uni mit dem besten Ruf
(+) im Ausland und nur 2h von Innsbruck entfernt
(+) moderne Stadt
(+) vielleicht kann ich mein XNA Spiel in Deutschland demnächst endlich mal über XBox Community Games vermarkten =)

(-) schwieriges Studium - viel Mathe
(-) einzige Uni wo ich mir nicht sicher bin, ob ich sie auch schaffe!!
(-) sehr sehr teuer
(-) wenig Freizeit


Was ich nach dem Studium machen möchte, weiß ich leider noch gar nicht! Auf alle Fälle möchte ich aber liebend gerne mal ein paar Jahre in den USA arbeiten(New York oder in California).. Ansonsten macht mir programmieren und das managen von Teams ziemlich viel Spaß *gg*


-Stefan

2

24.06.2009, 16:03

Re: Studium - schwierige Entscheidung

Zitat von »"Stefan"«


TU München
(+) Sicherlich die beste Uni mit dem besten Ruf
(+) im Ausland und nur 2h von Innsbruck entfernt
(+) moderne Stadt
(+) vielleicht kann ich mein XNA Spiel in Deutschland demnächst endlich mal über XBox Community Games vermarkten =)

(-) schwieriges Studium - viel Mathe
(-) einzige Uni wo ich mir nicht sicher bin, ob ich sie auch schaffe!!
(-) sehr sehr teuer
(-) wenig Freizeit


Wenn du das Geld hast, auf jeden Fall das.

n0_0ne

1x Contest-Sieger

  • Private Nachricht senden

3

24.06.2009, 16:14

Also ich weiß nicht, wie es so an einer FH abgeht, aber an meiner TU (Kaiserslautern) könnte ich niemals direkt ins dritte Semester einsteigen... bzw. was bedeutet da überhaupt quereinsteigen?

Allgemein haben FHs ja den Ruf etwas praktischer an die sache ranzugehen, d.h. nicht so viel der (normalerweise) schwierigeren Theorie, weshalb ein Abschluss an einer Uni normalerweise auch etwas höher ist als an einer FH.

Was die TU München angeht, hat sie wirklich einen guten Ruf etc... das bedeutet die werden wohl auch so extrem sieben wie bei uns hier (die profs lassen sogar in zwischenklausuren, die nur für die zulassung für die abschlussklausur relevant sind bereits 50% durchfallen... bei der AK dann auch nochmal 60-70%). Und grade weil München so teuer ist, würde ich mir an deiner Stelle SEHR sicher sein, dass du das Studium da auch schaffst... es sei denn deine eltern sind reich, aber dann kann dir eh alles egal sein ^^

Also wenn du nicht grade extremen Spaß an Mathe hast würde ich dir ein FH studium empfehlen... es macht das leben doch um einiges einfacher ^^

Stefan

Alter Hase

  • »Stefan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 668

Wohnort: Innsbruck

  • Private Nachricht senden

4

24.06.2009, 17:58

Vielen Dank für die Antworten! :)

Zitat von »"n0_0ne"«

Also ich weiß nicht, wie es so an einer FH abgeht, aber an meiner TU (Kaiserslautern) könnte ich niemals direkt ins dritte Semester einsteigen... bzw. was bedeutet da überhaupt quereinsteigen?


Im Falle entsprechender fachlicher Vorbildung (z.B. Besuch einer HTL) besteht bei den meisten Bachelorstudiengängen die Möglichkeit ins 2. bzw. 3. Semester einzusteigen. Dadurch verkürzt sich das sechssemestrige Studium um bis zu ein Jahr.

Meine Schule war davor eine HTL für Wirtschaftsingenieurwesen und somit kann ich direkt ins 3. Semester einsteigen!


Ich war zwar in Mathe nie wirklich schlecht, aber kA ob mein Mathe für ein Informatikstudium an einer Uni ausreicht.. und reich bin ich leider auch nicht, sonst würd ich gleich schon in den USA mit einem Studium beginnen :D

hm, also sollt ich mich also zwischen Wien und Innsbruck entscheiden :)

n0_0ne

1x Contest-Sieger

  • Private Nachricht senden

5

24.06.2009, 18:13

Also versteh mich nicht falsch, du musst natürlich nicht von vorneherein ein Mathegenie sein... aber du solltest auch in nem mathegrundkurs keine 5 punkte haben oder so ^^
Die "Uni-Mathematik" ist sowieso ganz anders als das was man so in der Schule macht. Mit entsprechendem Engagement kann jeder so ziemlich alles lernen... die Frage ist eben nur, wie schwer du es dir selbst machen willst.

xardias

Community-Fossil

Beiträge: 2 771

Wohnort: Santa Clara, CA

Beruf: Software Engineer

  • Private Nachricht senden

6

24.06.2009, 22:15

Also ich denke die TU München sollte sich in etwa mit der RWTH vergleichen lassen an der ich studiere (Technische Informatik am Fachbereich Elektrotechnik).

Und da kann ich dir wirklich empfehlen: Mach es nur wenn du kein Problem mit Mathematik und purer Theorie hast. Das Studium alleine wird dir nicht viel helfen, für eine ausgewogene Ausbildung musst du dich da nebenher praktisch weiterbilden.

Dafür lernt man dort die Werkzeuge die man braucht um sich in Systeme einzuarbeiten und auch neuartige Systeme zu verstehen und zu verwenden. Eben auf einer abstrakteren Ebene.

Für die Entscheidung würde ich mir Gedanken darüber machen was du später gerne machen möchtest.

PS: Nur wegen eines guten Rufes muss die Lehre nicht unbedingt gut sein. Gerade Unis mit einem guten Ruf in der Wirtschaft haben wenig ansporn die Lehre didaktisch ordentlich zu gestalten. Je mehr rausfliegen, desto besser sind die Abgänger, das ist gut für den Ruf.

Ich weiß nicht wie das an der TU München ist, aber bei uns merkt man das ab und zu sehr stark.

drakon

Supermoderator

Beiträge: 6 529

Wohnort: Schweiz

Beruf: Entrepreneur

  • Private Nachricht senden

7

26.06.2009, 19:19

Ich fange im September an der ETH in Zürich an und standa auch mal vor der Wahl zwischen FH und ETH (Uni), hatte aber noch einen Minuspunkt mehr, als du da. ;) - Aber ich habe mich dann für den längeren und schwereren Weg entschieden, da ich denke, dass ich halt für ein Weilchen ev. weniger Freizeit habe, aber solange ich mich mit etwas beschäftigen kann, was mir Spass macht, dann ist es das auf alle Fälle Wert.

Im übrigen. Wäre es nicht langweilig schon vorher zu wissen, ob man die Ausbildung schafft? ;)

Stefan

Alter Hase

  • »Stefan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 668

Wohnort: Innsbruck

  • Private Nachricht senden

8

11.07.2009, 03:03

Vielen Dank für eure Antworten!

Ich habe sie in den letzten Tagen öfters durchgelesen und mir immer und immer wieder überlegt was ich machen soll!
Gestern bin ich dann einfach spontan an die privat Uni für biomedizinische Informatik gefahren und hab den Vertrag unterschrieben..
Das schlimme jedoch, schon nach ein paar Stunden war ich mir schon wieder überhaupt nicht mehr sicher ob ich die richtige Entscheidung getroffen habe.. als großer spieleprogrammierer fan und als medizinischer newbie bio medizinische informatik studieren *gg*
Bin schon gespannt wie das wird =)

drakon

Supermoderator

Beiträge: 6 529

Wohnort: Schweiz

Beruf: Entrepreneur

  • Private Nachricht senden

9

11.07.2009, 11:57

Na dann wünsche ich viel Spass! :)

Ich denke, dass du schon das richtige gemacht hast. Wenn du später noch wechseln willst, dann wirst du kaum Probleme haben trotzdem in den Spiele Bereich zu kommen.

Stefan

Alter Hase

  • »Stefan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 668

Wohnort: Innsbruck

  • Private Nachricht senden

10

14.07.2009, 15:06

Ok - Danke dir :D

Jetzt zuerst mal hoffen das endlich die Xbox Community Games nach Österreich/Deutschland kommen =)

Werbeanzeige