Du bist nicht angemeldet.

Werbeanzeige

R3D L10N

Treue Seele

  • »R3D L10N« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 106

Beruf: Schüler

  • Private Nachricht senden

1

19.04.2010, 17:57

Welche IDE für Spieleprogrammierung?

Hi!

Ich habe mich seit einiger Zeit mit C, C# und Java beschäftigt und die Grundlagen alldieser Sprachen gelernt.
Nun möchte ich mich auch an C++ heranwagen, da ich mich doch sehr für Spieleprogrammierung interessiere,
da aber Java zu langsam für graphische anwendungen ist und C# 2(!) Runtimes für den endbenutzer benötigt(.NET 3.5 & XNA Framework)
und C für Spieleprogrammierung ungeeignet ist. Nun habe ich gesehen, dass in den meisten büchern(und auch der Großteil der Forummitgliedern)
Visual C++ benutzt. Ist das Programm ZWINGEND notwendig oder kann ich auch z.B. mit Code::Blocks arbeiten? Ich habe nämlich das Progblem,
dass Visual Studio(2008 Pro) sich nicht mehr installieren lässt. Genausowenig wie die Express Versionen. Oder gibt es vielleicht noch eine andere IDE
die besser geeignet ist?
MfG R3DL10N

KeksX

Community-Fossil

Beiträge: 2 141

Beruf: Game Designer

  • Private Nachricht senden

2

19.04.2010, 18:01

Welcome!

Also es gibt einige User hier die mit Code::Blocks arbeiten und die haben sich noch nicht beschwert ;). In vielen Büchern wird diese IDE auch empfohlen. Ich persönlich habe mich jetzt an MSVC++ gewöhnt, von daher bevorzuge ich das, aber es spricht eigentlich nichts gegen Code::Blocks.
WIP Website: kevinheese.de

R3D L10N

Treue Seele

  • »R3D L10N« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 106

Beruf: Schüler

  • Private Nachricht senden

3

19.04.2010, 18:07

Ok danke! Dann werde ich Code::Blocks auch weiterhin nutzen...
Nurnoch eine Frage an die Code::Blocks - User: Gibt es zufällig Plugins, die das Syntax - Highlighting verbessern bzw. Falsche Befehle hervorheben,
also während man den Code schreibt? Das ist so ziemlich das einzige, das mich an dem Programm stört ^^
MfG R3DL10N

Sylence

Community-Fossil

Beiträge: 1 679

Beruf: Softwareentwickler

  • Private Nachricht senden

4

19.04.2010, 18:11

Wer behauptet denn, dass C für die Spieleprogrammierung ungeeignet ist?
Software documentation is like sex. If it's good you want more, if it's bad it's better than nothing.

R3D L10N

Treue Seele

  • »R3D L10N« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 106

Beruf: Schüler

  • Private Nachricht senden

5

19.04.2010, 18:20

naja, dass wird zum einen daran liegen, dass DirectX in C++ geschrieben ist, und man mit C eher schlecht darauf zugreifen kann (zumindest auf die meisten funktionen).
zum anderen hab ich mich mal bei GOOGLE auf die suche gemacht nach Büchern, Tutorials, Anleitungen zum Thema 'Spieleprogrammierung in C'
und nur einträge gefunden, wo drinstand, dass C von niemandem für Spieleprogrammierung verwendet wird und C++ auch etwas mehr möglichkeiten
bzw. Hilfsprogramme und Ähnliches gibt.
MfG R3DL10N

6

19.04.2010, 18:38

Die IDE ist allgemein eigentlich ziemlich egal. Die meisten benutzen hier Visual Studio (bzw. Visual C++ Express Edition) wohl nur, weil sie eben eine gute kostenlose (die EE) Entwicklungsumgebung unter Windows ist. Optimal für jeden Hobbyentwickler. Wichtig ist eigentlich nur, dass Du deinen Code kompilieren kannst, und eben auch linken. Ein Debugger ist dann natürlich auch von Vorteil. VC++ EE umfasst eben all diese Dinge und bietet dazu noch einige schöne Funktionen wie Projektmappen, Syntax-Highlighting, Code-Completion und so weiter.

Code::Blocks kannst Du aber ebenso verwenden (hab' ich eine Zeit lang auch, vor allem unter Ubuntu). Unter Windows benutze ich eigentlich immer VC++ EE, und unter Mac OS X Xcode. Such' Dir einfach eine IDE raus, die Dir gefällt.

Mit Code::Blocks hast Du halt auch den Vorteil, dass Du auch in anderen Sprachen programmieren kannst. Mit VC++ EE geht eben nur C/C++ (afaik?).

7

19.04.2010, 18:48

Du solltest eine IDE nicht danach wählen, ob du sie auf Anhieb installiert bekommst. Im Zweifelsfalle hast du dein Windows zerschossen, und alles würde wieder gehen, wenn du es neu aufsetzt.

Ich hab auch lange CodeBlocks benutzt, primär weil man dann unter Windows und Linux die selbe IDE benutzen kann. Aber irgendwie hat das Ding viele Fehler, und in den NightlyBuilds, die nur noch alle paar Monate erscheinen, wurde viel nur verschlimmbessert. Als irgendwann dann das komplette Debug-Menü verschwunden ist, hatte ich kein Bock mehr. Seit dem hab ich VC 08 Express und werde mir bald VC2010 hohlen.

Das markiert dann auch Fehler ähnlich wie Eclipse mit Java. Llgemein ist die C++ Syntax enorm schwer, darum ist es verständlich, wenn solche Komfortfunktionen ab und zu Aussetzer haben.

Mit C kann man auch programmieren, aber erstens bin ich mittlerweile viel zu dolle in der OOP Denkwelt drin, als dass ich wieder prozedurel programmieren wollte, und außerdem ist C einfach ne Menge Schreibarbeit oder unsicher, weil man keine Lust hat, die ganzen Sicherheitschecks einzubauen, die man in C++ sehr leicht automatisch haben kann.
Lieber dumm fragen, als dumm bleiben!

Beiträge: 775

Beruf: Student

  • Private Nachricht senden

8

19.04.2010, 18:48

DirectX ist nicht in C++ geschrieben.
Gut offen gesagt weiß ich nicht in was DirectX geschrieben ist.. aber da das Interface in C ist vermute ich mal scharf, dass DirectX selbst womöglich auch in C geschrieben ist :D

Btw.: Ich benutzte Visual C++ 2010 Express und bin recht glücklich damit.
Was mich mittlerweile stört ist wie lang er manchmal braucht bis er auf "Go to Declaration/Definition" reagiert.. und an sich sind die Hardwareanforderungen scheins recht hoch..

9

19.04.2010, 19:02

Mit Code::Blocks hast Du halt auch den Vorteil, dass Du auch in anderen Sprachen programmieren kannst. Mit VC++ EE geht eben nur C/C++ (afaik?).

Naja mit VC++ EE ist zusätzlich ein wenig Assembler und C möglich. Wenn man in anderen Sprachen programmieren möchte, kann man sich aber auch die entsprechenden IDE's dazu herunterladen. (Visual Basic, Visual Web Developer, usw.)
Ich weiß es dauert viel zu lange, aber ich habe echt nur Pech. Habe mir heute mal eben im Zeigefinger Nerv und Sehne durchtrennt. Dennoch kann es nicht mehr all zu lange dauern mit dem Tutorial. Außerdem kamen auch noch Prüfungen und dergleichen dazwischen.
Klatscht die Hopper an die Wand, Deutschland ist ein Raverland! :D

R3D L10N

Treue Seele

  • »R3D L10N« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 106

Beruf: Schüler

  • Private Nachricht senden

10

19.04.2010, 19:03

Du solltest eine IDE nicht danach wählen, ob du sie auf Anhieb installiert bekommst. Im Zweifelsfalle hast du dein Windows zerschossen, und alles würde wieder gehen, wenn du es neu aufsetzt.
Naja das ding ist, ich hatte VS schon öfters installiert gehabt aber durch immer wieder neu auftauchende Fehler musste ich es immer wieder deinstallieren.
Außerdem bin ich mir nicht sicher ob meine Lizenzen für Win7 bei einer neuinstallation mitmachen. Ich musste durch öfteren Hardware - Wechsel schon einige male neu
installieren. Aber vielleciht versuche ich es einfach nochmal ;)

Zitat

Wenn man in anderen Sprachen programmieren möchte, kann man sich aber auch die entsprechenden IDE's dazu herunterladen. (Visual Basic, Visual Web Developer, usw.)
das Problem habe ich mit Visual Studio ja nicht. In der Pro version ist aber auch nicht soooo viel mehr integriert. Man kann aber eine Ansicht aktivieren, in der alle Klassen wie auf einem Stammbaum vernetzt sind.
Zusätzlich kann man Symbole direkt in VS bearbeiten/erstellen und Coursor Dateien erstellen(evtl. sind diese Funktionen auch in VC++ EE integriert, habe aber bisher nur die Express Edition von C# benutzt).
MfG R3DL10N

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »R3D L10N« (19.04.2010, 19:09)


Werbeanzeige