Du bist nicht angemeldet.

Werbeanzeige

1

23.01.2014, 12:14

Sae Privatinstitut empfehlenswert? - Studium als Informatiker

Guten Tag Community,

wenn der Beitrag im falschen Thread ist, tut es mir leid, da ich dazu in der Suche nichts gefunden habe :/

Ich möchte gerne nach meinem letzten Jahr Informatik studieren, dabei bin ich auf das Privatinstitut Sae gestoßen (Mediengerichtet), dabei würde ich direkt in die Richtung "Games" gehen.
Also mich hat dabei überzeugt, dass das Institut, mit Ubisoft zusammen arbeitet, und ihre Projekte bei der Gamescom vorstellen darf.
Jedoch habe ich gehört, dass das Institut nicht so einen guten Ruf haben solle, sondern nur tolle Werbung macht, deshalb wollte ich mal in einem Forum nachfragen, wo erfahrene Informatiker aktiv sind.
Ist das Institut eher empfehlenswert oder nicht? Lohnt sich das Geld für das Studium dort, oder doch besser eine staatliche Schule besuchen?

Renegade

Alter Hase

Beiträge: 477

Wohnort: Berlin

Beruf: Certified Unity Developer

  • Private Nachricht senden

2

23.01.2014, 12:36

Nun ich habe selbst dort studiert (B.Sc. Games Programming) und kann die Schule gerade mit Informatik-Vorwissen empfehlen. Natürlich setzt der Lehrplan bei null an, jedoch liegt oft der Fokus auf den praktischen Gruppenarbeiten - also im Prinzip direkt auf der Entwicklung eines Spiels (Du wirst im Rahmen der SAE zwischen 4-6 Spiele für dein Portfolio produzieren). Prinzipiell kann ich dir auch sagen, dass du das Geld nicht nur für die Ausbildung zahlst, sondern auch für die sehr umfassenden Möglichkeiten Kontakte in der Branche zu knüpfen. Die SAE gibt dir nicht nur die Möglichkeit kostenlos bei Events wie der GamesCom dabei zu sein und deine Ergebnisse der Welt zu präsentieren, sondern auch bei der QuoVadis (ein Studenten Ticket kostet über 110€!) oder anderen wichtigen deutschen Entwicklerkonferenzen (sowie ein sehr umfassendes ehemaligen Netzwerk über die ganze Welt). Solltest du diese Angebote jedoch nicht nutzen und nicht der Typ für dieses ganze Netzwerken sein, so stellt sich die Frage ob eine Privatschule bzw. die Games-Branche überhaupt etwas für dich ist. In der Szene ist Vitamin B das A und O.

Solltest du im Netz hier und da hören, dass die SAE weniger angesehen ist als andere Privatschulen möchte ich dich nur darauf aufmerksam machen, dass Privatschulen Unternehmen im freien Markt sind und sich alle gegenseitig diskreditieren sie wären schlecht. Wer weiß, wer damit zuerst angefangen hat. Ich kann dir nur sagen, dass die SAE sich stets bemüht ihre Studenten vollends zufrieden zu stellen indem professionelle Dozenten eingestellt, hochwertige Klassen- und Übungsräume angeboten werden, eine persönliche und sehr direkte Betreuung durch Tutoren bereitgestellt und bei Problemen mit Software/Hardware in kürzester Zeit ausgetauscht oder repariert wird. Du bekommst wirklich gute Dienstleistung für dein Geld. Eine die man sich von jeder öffentliche Schule nur wünschen würde!

Alles in allem ist die SAE eine sehr schöne(schöne Gebäude, Ausstattung und Technik), familiäre (coole Grillpartys, SAE Sommerfest, Tischtennis-Kickerturniere, Alumni Conventions in Amsterdam und aller Welt für fast Lau!) und fachkundige (neueste Software und stets sehr gute Dozenten aus der Branche!) Privatschule die ihren Fokus darauf gelegt hat, ihr Studenten schnell in der jeweiligen Szene zu etablieren. (Gerade als guter Programmierer bist du in der Branche gefragt!)

Solltest du unsicher sein, kann ich dir nur empfehlen zum Tag der offen Tür vorbei zu kommen und dich selbst zu überzeugen. Du lernst direkt Dozenten und Mitarbeiter kennen und kannst dir die Arbeitsplätze sowie Klassenräume selbst anschauen! Tag der offen Tür - Berlin

PS: Wir haben in Berlin eine Chill-Area mit Sofas,PS3, XBox360, Atari-Konsolen, Wii, Wii-U und vielen Games. Auch neben dem Studium gibt's bei uns sehr viel Spaß 8) (Bei aktuellen Game-Releases und auf Wunsch des Studenten kümmert sich der Head Instructor persönlich darum das die Studenten das Game zum zocken bekommen. Kennst du irgend eine Schule die das bietet?)
Liebe Grüße,
René

Dieser Beitrag wurde bereits 17 mal editiert, zuletzt von »Renegade« (23.01.2014, 13:15)


3

23.01.2014, 13:57

Ich war mal ein Tag da um mir das anzuschauen, hab auch mit einem Berater von der Schule gesprochen, der hatte mir das auch mit den Kontakten etc. erzählt, deshalb war ich so begeistert davon, und dachte auch, dass man dadurch leichter in den Markt einsteigen könnte.
Ich möchte aufjedenfall Informatik studieren, nur am liebsten würde ich
in die Game-Branche einsteigen, weil es mich am meisten interessiert.
Außerdem bin ich der Meinung dass man praktisch mehr lernt als andauernd nur theoretisch Thema für Thema abzuarbeiten (jedenfalls ist es bei mir so).

Die Räume, Technik und das Verhältnis der Personen untereinander, habe ich schon an dem Tag dort bemerkt (genau wie du es beschrieben hattest), ich fand dies auch viel besser als an staatlichen Schulen, da man mit solchen Personen einfach besser klar kommen kann und mehr Spaß hat.

Die schlechte Kritik, kam jetzt nicht nur von anderen Privatschulen, ich habe mich beim Berufsberater, der zu uns ab und an, zur Schule kommt, informiert.
Der hatte mir das selbe gesagt, deshalb hatte es mich schon bisschen abgeschreckt, da meiner Meinung nach er, Erfahrung haben sollte mit Leuten die das Studium dort beendet haben.

Die Kosten spielen auch eine große Rolle... gibt es denn noch andere Wege das Studium dort zu zahlen?
Ich würde dann gerne das Institut in Köln besuchen, dort gibt es ein evangelisches Kreditinstitut, das mit der Schule zusammen arbeitet, habe ich noch eine andere Wahl ausser ein Kredit dort aufzunehmen?

Sacaldur

Community-Fossil

Beiträge: 2 330

Wohnort: Berlin

Beruf: FIAE

  • Private Nachricht senden

4

23.01.2014, 15:33

Über die SAE kann ich selbst nichts weiter sagen, da ich mit dieser bisher nichts wirklich zu tun hatte.
Als Alternativen (in Berlin bspw.) wären da auch noch die Games Academy, die School4Games, die MDH und die HTW zu nennen.
Bei der Games Academy ist es im Grunde genauso, wie bei der SAE: man kommt sehr stark mit Leuten aus der Branche in Kontakt und das sollte man bei einer Ausbildung dort auch ausnutzen. Allerdings hat man dort wirklich nur eine Ausbildung (kein Studium mit Bachelor am Ende) und soweit ich das gehört habe soll der Bereich 3D Game Art dort wohl auch einen größeren Fokus zu genießen, weshalb es sich nur bedingt lohnen würde, eine Ausbildung im Bereich Games Programming anzufangen.
Die HTW bietet zwar den Studiengang "Game Design", dieser richtet sich aber an Game Designer und Artists und absolut nicht an Programmierer. Wenn man als Programmierer an der HTW im Bereich Spieleentwicklung etwas lernen will, sollte man ein Medieninformatik-Studium in Betracht ziehen. (Dort wird man später auch Projekte mit den Game Design Studenten umsetzen, das dürfte bei anderen Einrichtungen aber änlich sein.)
Mit der MDH hatte ich bisher auch kaum etwas zu tun und die S4G ist noch relativ neu, weshalb eine Einschätzung dieser auch eher schwierig ist. Allerdings ist sie relativ klein (gemessen an der Anzahl an "Lehrlingen"), was durchaus als Vorteil angesehen werden kann und auch hier kommt man mit Leuten aus der Branche in Kontakt.

Grundsätzlich sollte man bei einem solchen Studium (bzw. einer solchen Ausbildung bei GA oder S4G) bedenken, dass außerhalb der Spielebranche entsprechende Abschlüsse mit Spezialisierung auf Spiele nicht unbedingt gut angesehen sind. Als Programmierer wird man es zwar einfacher haben, etwas zu finden, es ist aber nicht auszuschließen, dass man am Ende nicht doch in die normale Industrie zurückgeht.

Was den Kontak angeht lohnt es sich grundsätzlich auch, auf Spieleentwickler-Veranstaltungen zu gehen. In Berlin gibt es da einige regelmäßige Veranstaltungen (monatlich: Game Creators Hangout, Mini Jam, Unity Meet&Drink; jeden 2. Monat: Gamestorm, Talk&Play), wo man allgemein Kontakte knüpfen kann, solltest du nicht in Berlin wohnen bzw. hierh er ziehen, müsstest du nur gucken, was es in deiner Nähe gibt. Hier im Forum werden gelegentlich Stammtische in anderen Gebieten angekündigt bzw. Termine gesucht.


@Renegade:
Beim Tag der offenen Tür werde ich dann wahrscheinlich auch mal vorbeischauen, sollte ich Zeit finden, also schonmal danke für den Hinweis. ;)
Spieleentwickler in Berlin? (Thema in diesem Forum)
---
Es ist ja keine Schande etwas falsch zu machen, als Programmierer tu ich das täglich, [...].

5

23.01.2014, 15:48

Das ist ja alles verlockend, jedoch lebe ich nähe Köln :/

Ich schaue/höre mich mal um wegen solchen Veranstaltungen, ist aufjedenfall ziemlich interessant.
Also ich gehe nicht davon aus, dass ich dann bis zum Ende in der Spiele-Branche arbeite, deswegen habe ich geschrieben, dass ich es gerne machen würde.
Hauptsächlich als Programmierer und liebend gern in der Spiele-Branche, aber ist kein MUSS.

6

23.01.2014, 16:05

viell ist hier der richtige ort um zu fragen:

mir sind die sae institute schonmal ins auge gefallen...
ich hab zwar noch 2,5 jahre bis zum abi aber wenn es soweit ist möchte ich auch entweder games engineering oder informatik studieren

was mich damals beim sae ins. abgeschreckt hat war dass eki npreis dort stand und ich deswegen davon ausgegangen bin dass ich bzw. meine familie sich das nicht leisten kann...

kann mir denn jemand die ungefähren kosten nennen?
oder vereinbart man da das nicht in der öffentlichkeit zu nennen?

LG M4GNV5

7

23.01.2014, 20:50

@M4GNV5
ich weiß nicht ob das so vereinbart ist oder nicht.
Aber ich hab ein "Heftchen" bekommen wo da die Bereiche stehen die man dort studieren kann, und deren Kosten auf die bestimmten Finanzierungen sprich: Halbjahr, monatlich auf 2 Jahre oder monatlich auf 4 Jahre.
Ich muss zugeben dass es schon große Kosten sind, aber ich glaube wenn man wirklich auf alle Angebote eingeht und sich mühe gibt, das beste draus zu machen wie Renegade es in seinem Beitrag erwähnt hat, lohnt sich das Geld.
Ich weiß ja nicht wie es bei dem Institut in anderen Standorten ist, aber in Köln kannst du ein Kredit bei dem evangelischen Kreditinstitut erfragen, das mit dem Institut zusammen arbeitet, jedoch wie ich es verstanden habe, bekommt nicht jeder ein Kredit, hatte da angerufen, dort wurde mir dann gesagt, ich solle ihnen die Blätter ausfüllen, und dann wird mir gesagt ob ich ein Kredit bekomme oder nicht.(bin leider noch nicht dazu gekommen, aber ich werde es noch erledigen, wobei der Kredit bei mir der letzte Ausweg ist)
Außerdem habe ich gelesen (wenn ich mich nicht irre), dass man erst anfängt zurück zu zahlen wenn man den 1. Gehalt bekommt. Also wenn du danach arbeiten gehst und deinen Gehalt bekommst, erst dann zurück zahlst und nicht frühzeitig beim Studium.
hier mal der Link dazu: https://www.ekk.de/privatkunden/kredit/bildungskredit.html

valentin

Treue Seele

Beiträge: 213

Wohnort: Schweiz

Beruf: Schüler

  • Private Nachricht senden

8

23.01.2014, 21:09

Frage: Von wie hohen Kosten sprecht ihr denn da? Sind das schon amerikanische Verhältnisse (je nach Studium an die 500k Schulden), oder wie sieht das bei dem Institut aus?
visit me on deviantArt!
http://v-alentin.deviantart.com/

There is no programming language, no matter how structured, that will prevent programmers from making bad programs. //Larry Flon

9

23.01.2014, 21:23

kommt auf den Bereich an den du dort Studieren willst.
also game ingeneering kostet 18-20k kommt halt auf die Finanzierungsart an

valentin

Treue Seele

Beiträge: 213

Wohnort: Schweiz

Beruf: Schüler

  • Private Nachricht senden

10

23.01.2014, 21:28

Jedes Semester, oder das gesamte Studium?
visit me on deviantArt!
http://v-alentin.deviantart.com/

There is no programming language, no matter how structured, that will prevent programmers from making bad programs. //Larry Flon

Werbeanzeige