Du bist nicht angemeldet.

Werbeanzeige

DarioFrodo

Treue Seele

  • »DarioFrodo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 349

Wohnort: Kerkau, 100km nördlich von Magdeburg

Beruf: Selbstständig

  • Private Nachricht senden

1

11.09.2018, 18:24

Garden Rush, ein neues Handyspiel entsteht

Guten Tag,
mein Name ist Dario Rekowski und der eine oder andere hat mich vielleicht schon als dariofrodo oder einhornimmond auf einer devmania gesehen. Ich habe Informatik studiert und ich beschäftige ich seit der 8. Klasse mit der Spieleentwicklung.
Bisher habe ich hauptsächlich an einer eigenen Game-Engine gebastelt und dabei viel gelernt.

Nun möchte ich endlich mal Nägel mit Köpfen machen und mein erstes komplettes Spiel umsetzen.
Dafür setze ich allerdings auf eine bereits bestehende Engine, Cocos2dx.
Neben der Informatik interessiere ich mich zunehmend für die Permakultur. Das ist im Prinzip ein ganzheitlicher Ansatz beim Garten anlegen. Wenn man z.B. beachtet welche Pflanzen sich gut miteinander vertragen und sich gegenseitig fördern, kann man höhere Ertäge mit weniger Arbeit erzielen.

Bei meinem Spiel GardenRush soll es genau darum gehen, um Pflanzen-Beziehungen. Desto besser ich diese beim säen beachte, desto mehr Punkte gibt es. Ich möchte mich dabei mit der Game-Mechanik ein bisschen an CandyCrush orientieren.
Es gibt ein Raster von maximal 8x8 Felder in denen die Pflanzen gesät werden. Bei meiner ersten Idee werden erst alle Pflanzen gesät und wachsen dann anschließend gemeinsam in Abhängigkeit der Nachbarschaft. Nachdem ich mir das eine Weile vorgestellt habe, bin ich jedoch zu dem Schluss gekommen das das Spiel damit mehr zu einem Knobelspiel wird und zu langsam läuft für meine Zielgruppe. Das Spiel soll ähnlich leicht und schnell zugänglich sein wie CandyCrush.

In meiner zweiten Idee lasse ich beim säen der Pflanzen direkt im Anschluss die Nachbarn wachsen, je nachdem wie die Beziehung ist. Wenn ich z.B. einen Lauch neben einer Karotte säe, wächst die Karotte eine Stufe, weil beide sich gut vertragen. Wenn ich nun neben dem Lauch Erbsen säe, dann geht der Lauch ein, wenn ich sie jedoch neben die Karotten säe, dann wachsen die Karotten eine Stufe weiter. Es gibt noch ei paar Details, wie zum Beispiel die Auswirkung über Kreuz oder ob die Pflanzen ganz eingehen bei schlechten Nachbarn oder sich nur eine Stufe zurückentwickeln an denen ich noch tüftle.
Mein Plan ist dafür erstmal einen technischen Prototypen mit Platzhaltergrafiken zu bauen um die beste Kombination an Regeln herauszufinden.

Wenn ich das soweit habe, werde ich mich daran machen einige Level zu bauen mir schweben so ungefähr 100 vor die Abwechlunsgreich sein soll, begleitet von einer Story. Diese wird von einer Garten-Deva im Manga Stil erzählt. Man sieht also ein Standbild von ihr und eine Textbox. Grundlegend geht es darum das man in ein Haus mit einen Garten frisch eingezogen ist und dem Spieler die Garten-Deva im Traum erscheint und ihn darum bittet ihr zu helfen aus dem lange vernachlässigten Garten wieder einen schönen, lebendigen, gesunden Garten zu machen. Sie erzählt dem Spieler dann Stück für Stück von den Pflanzenbeziehungen und von der Funktionsweise des Spiels. Wenn möglich möchte ich gerne im Hintergrund der Level unscharf einen Garten haben, der sich von einem überwucherten oder kahlem Garten mit jedem Level zu einem schönerem, lebendigeren Garten entwickelt.

Ich habe schon einen Grafiker gefunden, der bereit ist auf Ref-Share Basis an dem Projekt mitzuarbeiten. Er bekommt also 33% von den Einnahmen. Ich werde das Spiel im Google App Store für 1-2 Euro einstellen. Ich erwarte keine großen Gewinne und er auch nicht. Für uns beide ist es eher ein Startprojekt oder Hobbyprojekt um mehr in die Gamesbranche zu kommen. Für mich wird es nur das erste Spiel von einer Reihe von Mini-Games sein die sich mit dem Thema Permakultur und Naturwesen (wie die Garten-Deva, oder Elfen, Zwerge, Einhörner) befassen werden. Ich habe die Hoffnung das die mir dabei helfen können eine eigene Spielefirma zu gründen. Dazu habe ich auch einen neuen youtube-Kanal eröffnet auf dem ich die Entwicklung begleiten werde.
Hier findet ihr das erste Video dazu. Ich sage darin allerdings auch nicht mehr als ich jetzt hier geschrieben habe.


Ich mache also die Programmierung und das Game-Design, ich habe einen Grafiker für die Grafiken, meine Schwester die jetzt beginnt Game Design zu studieren und schon die Ausbildung zur Mediengestalterin hinter sich hat als Beraterin und ich suche noch jemanden für Hintergrundmusik und Effekte ebenfalls auf Ref-Share Basis. Da ich nicht abschätzen kann wer von uns dreien am meisten Arbeit haben wird, teile ich die Einnahmen einfach 1:1, das heißt für den Soundmenschen gibt es ebenfalls 33% Gewinnbeteiligung.

Für euch zum testen werde ich immer mal wieder kostenlos zip-Pakete mit der Windows Version und apks für Android verlinken und ich freue mich über jedes Feedback und Anregungen.
Erst wenn der letzte Fluss vergiftet,
der letzte Baum gefällt,
der letzte Fisch gefangen,
dann werdet ihr merken, dass man Geld nicht essen kann

Man verkauft die Erde nicht, auf der die Menschen wandeln.

- Indianerweisheiten

Ich bin auch ein einhornimmond ;)

DarioFrodo

Treue Seele

  • »DarioFrodo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 349

Wohnort: Kerkau, 100km nördlich von Magdeburg

Beruf: Selbstständig

  • Private Nachricht senden

2

11.09.2018, 18:42

Grafiken

Hallo ihr Lieben,

ich habe schon die ersten Entwürfe von meinem Grafiker bekommen und möchte diese gerne mit euch teilen.

(Link)

Also welcher Stil wird wohl am besten passen?
Mir persönlich gefällt die 3 auf dem unteren Bild am besten. Das einzige Problem? Es verbraucht soviel Platz.
Wenn ich auf jedem Feld eine Pflanze habe, sieht man dann noch durch?

Ich finde isometrisch sieht es besser aus, aber ich habe dann weniger Platz für das UI. Abgesehen davon das der Aufwand etwas größer ist. Ich müsste den Boden als 3D-Objekt rendern, was zum Glück von Cocos2dx unterstützt wird. Und ich muss die Positionen der Pflanzen über eine spezielle Matrix berechnen, wenn ich sie weiterhin mit den 2D-Boardmitteln von cocos2dx darstellen möchte.

Das ist der zweite Entwurf:

(Link)

Hier verbrauchen die Pflanzen weniger Platz. Für mich stellt sich immer noch die Frage, soll ich als Stil die 1 nehmen, aufrechte Pflanzen, so wie sie in der Erde stecken würden, oder angeschrägt, das man mehr von ihnen sehen kann?
Aber das schräge sieht aus wie ein Geschütz, das gefällt mir nicht. Mir gefällt vom Grafikstil her die 2 am besten, aber meine Schwester meinte das es wichtig ist das ein Spiel einen Stil hat, der einzigartig ist.
Darum habe ich meinen Grafiker gebeten mir noch einen Enwturf zu zaubern, zwischen 3 und 6 vom ersten Bild und den Knoblauch anders rotiert.

Das sieht dann so aus:

(Link)


Was haltet ihr davon?
Lieber A, eine isometrische Ansicht und die Pflanzen aufrecht wie bei der 1 im zweiten Entwurf aber vom Grafikstil her zwischen 3 vom zweiten Bild und 6 vom ersten Bild?
Oder lieber B, in der Draufsicht wie auf dem dritten Bild?

Alles Liebe
Dario

PS: Grafiken by: www.behance.net/hirshberg
Erst wenn der letzte Fluss vergiftet,
der letzte Baum gefällt,
der letzte Fisch gefangen,
dann werdet ihr merken, dass man Geld nicht essen kann

Man verkauft die Erde nicht, auf der die Menschen wandeln.

- Indianerweisheiten

Ich bin auch ein einhornimmond ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DarioFrodo« (12.09.2018, 08:45)


Tris

Frischling

Beiträge: 39

Wohnort: Nähe Stuttgart

Beruf: neu kompilierter Fachinformatiker Anwendungsentwickler

  • Private Nachricht senden

3

12.09.2018, 01:54

Generell finde ich die isometrische Ansicht optisch um einiges interessanter.
Von den Pflanzen her finde ich B3 am schönsten. Aber das wird wohl echt unübersichtlich.
Den zweiten Entwurf ohne Grünzeug finde ich jedoch gar nicht schön.
A1-3 und B1-3 sind aber auch hübsch. Verdammt ist das schwierig.
Ich kann dir nur eine Antwort geben: Lass das Grünzeug dran und die Pflanzen gerade. Das sieht mMn am besten aus.

Und wenn du die Pflanzen etwas kleiner machst? Dass sie z.B. nur etwa 50% eines Feldes belegen?

David Scherfgen

Administrator

Beiträge: 10 198

Wohnort: Hildesheim

Beruf: Wissenschaftlicher Mitarbeiter

  • Private Nachricht senden

4

12.09.2018, 07:02

Für isometrische Grafik musst du keine 3D-Objekte rendern. Du musst die einzelnen Elemente nur in der richtigen Reihenfolge darstellen und die Koordinaten richtig ausrechnen. Such mal nach „isometric tiles tutorial“. Z.B.: https://gamedevelopment.tutsplus.com/tut…s--gamedev-6511

Tobiking

1x Rätselkönig

  • Private Nachricht senden

5

12.09.2018, 07:50

Bei der isometrischen Ansicht muss man bei der Bedienung aufpassen. Ich geh mal davon aus, dass einzelne Felder oder Pflanzen ausgewählt werden sollen. Da wird es sicherlich Spieler geben, die auf die Mitte der Pflanzen tippen statt auf die Felder. Da die Pflanzen über das Grid ragen, kannst du nicht mehr über das Grid gehen. Da sich die Grafiken stark überlagern, ist der Weg über Grafiken auch eher suboptimal.

DarioFrodo

Treue Seele

  • »DarioFrodo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 349

Wohnort: Kerkau, 100km nördlich von Magdeburg

Beruf: Selbstständig

  • Private Nachricht senden

6

12.09.2018, 08:51

Hallo ihr Lieben,

vielen Dank für eure Antworten. Ich mag das an diesem Forum das man so schnell mit Reaktionen rechnen kann :)

@Tris: also das Grünzeug an der Pflanze findest du besser, als neben der Pflanze? Das mit den 50% ist eine Idee, jedoch bleibt dann viel Fläche unbelegt. Und wie meine Schwester mir erklärt hat, ist das eher ungünstig.
Ja ohne Grünzeug geht gar nicht, zumal es dann auch schwierig sein dürfte Wachstumsphasen darzustellen :)

A1-3 und B1-3 sind doch die gleichen Grafiken nur in isometrischer Ansicht ^^

@David danke David, dann muss ich mir das nicht alles selber ausdenken =D

@Tobiking Na ja, auf dem Feld brauchen die Pflanzen ja nicht mehr ausgewählt zu werden, aber danke für den Hinweis, daran habe ich noch gar nicht gedacht. Beim säen muss ich das ja auch beachten.. auswahl per Grid, oder per Sprite oder mit Pixel-Kollision na mal sehen was am besten passt.
Erst wenn der letzte Fluss vergiftet,
der letzte Baum gefällt,
der letzte Fisch gefangen,
dann werdet ihr merken, dass man Geld nicht essen kann

Man verkauft die Erde nicht, auf der die Menschen wandeln.

- Indianerweisheiten

Ich bin auch ein einhornimmond ;)

DarioFrodo

Treue Seele

  • »DarioFrodo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 349

Wohnort: Kerkau, 100km nördlich von Magdeburg

Beruf: Selbstständig

  • Private Nachricht senden

7

17.09.2018, 17:13

Neue Grafiken

Also vor allem dank Davids Link werde ich es doch isometrisch machen und mein Grafiker hatte auch eine Idee bezüglich Grünzeug.
Er hat einfach mehr als eine Pflanze gezeichnet, dadurch passt es wieder ins Feld.

(Link)


Mir gefällt dabei die 3 am besten. Vielleicht noch ein bisschen mehr Details :)
Ich bin gerade am überlegen ist es dann am besten wenn von allen Pflanzen jeweils vier gezeichnet werden, oder basierend auf der jeweiligen Höhe oder der tatsächlichen Größe im Beet. Wobei letzteres vermutlich am besten wäre. Nicht das am Ende die Erbsen so groß wie die Erdbeeren sind :)

Was sagt ihr, ist das eine gute Idee mehrere Pflanzen zu zeichnen? Oder leidet darunter die Übersicht, wenn z.B. das Feld voller Pflanzen ist?


PS: Grafiken by: hirshberg
Erst wenn der letzte Fluss vergiftet,
der letzte Baum gefällt,
der letzte Fisch gefangen,
dann werdet ihr merken, dass man Geld nicht essen kann

Man verkauft die Erde nicht, auf der die Menschen wandeln.

- Indianerweisheiten

Ich bin auch ein einhornimmond ;)

Tris

Frischling

Beiträge: 39

Wohnort: Nähe Stuttgart

Beruf: neu kompilierter Fachinformatiker Anwendungsentwickler

  • Private Nachricht senden

8

17.09.2018, 18:08

Also mit den neuen Grafiken sieht das richtig schön aus.

Die Pflanzenanzahl würde ich von der Art der Pflanze abhängig machen.
Bei Tomaten z.B. einen Strauch an dem dann je nach Wachstum X Früchte hängen.
Bei Kohl einen Kopf der größer wird, bei Karotten vielleicht 4 Stück?
Du wirst sicherlich wieder eine gute Lösung finden :)

5 finde ich übrigens auch noch übersichtlich weil das Gemüse ein bisschen Abstand zum Rand hat.
2 würde ich z.B. nur für Gemüse benutzen bei dem man die Art am oberen Ende und nicht an dem Teil das im Erdreich steckt erkennt. Z.B. Sonnenblumen, Roggen (Ja ich weiß, das ist kein Gemüse :D ).

DarioFrodo

Treue Seele

  • »DarioFrodo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 349

Wohnort: Kerkau, 100km nördlich von Magdeburg

Beruf: Selbstständig

  • Private Nachricht senden

9

20.09.2018, 09:03

Nur ein kleines Update, falls noch mehr fragen.
Ich habe jetzt jemand für den Sound gefunden, cool wie sich das so entwickelt :)
Und spätestens nächste Woche kann ich euch den ersten Prototypen zum testen mit Programmierergrafiken zur Verfügung stellen ;)
Erst wenn der letzte Fluss vergiftet,
der letzte Baum gefällt,
der letzte Fisch gefangen,
dann werdet ihr merken, dass man Geld nicht essen kann

Man verkauft die Erde nicht, auf der die Menschen wandeln.

- Indianerweisheiten

Ich bin auch ein einhornimmond ;)

DarioFrodo

Treue Seele

  • »DarioFrodo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 349

Wohnort: Kerkau, 100km nördlich von Magdeburg

Beruf: Selbstständig

  • Private Nachricht senden

10

23.09.2018, 17:31

Erster Prototype

Hallo ihr lieben,

es ist vollbracht, ich habe den ersten fertigen Prototypen für euch zum antesten:
GardenRush Prototype 1.0 (Win32)

Es geht um Pflanzennachbarschaften, wenn neben einer Pflanze eine andere gepflanzt wird, die ein guter Nachbar ist, entwickelt sich die bereits gepflanzte Pflanze eine Stufe weiter. Nach Stufe 3 verschwindet sie und es gibt Punkte.



Das Gemüse ist nicht ausgegwogen, aber mir ist jetzt die Idee gekommen, die Punkte auch basierend auf der Schwierigekit zu vergeben. Wenn man es also schafft das ein Gemüse verschwindet das nur wenige mögliche gute Nachbarn hat, dann gibt es mehr Punkte dafür.

Viel Spaß damit, ich bin gespannt auf euer Feedback.

PS: Das sind natürlich Platzhaltergrafiken
Erst wenn der letzte Fluss vergiftet,
der letzte Baum gefällt,
der letzte Fisch gefangen,
dann werdet ihr merken, dass man Geld nicht essen kann

Man verkauft die Erde nicht, auf der die Menschen wandeln.

- Indianerweisheiten

Ich bin auch ein einhornimmond ;)

Werbeanzeige