Du bist nicht angemeldet.

Werbeanzeige

Azzuriel

Frischling

  • »Azzuriel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 85

Wohnort: Hamburg

Beruf: Data Engineer

  • Private Nachricht senden

171

12.06.2016, 14:03

@drakon In der Tat, ich stand schon des öfteren in langen Teamspeak Gesprächen, traf mich auf einen Kaffee mit interessierte Entwickler. In dessen Eruierung stellten sich so dann fehlende Schnittmengen heraus. Insbesondere wenn es um die Transparenz von Arbeiten, der Sicherung von Integrität, der Konzepttreue oder der Verfügbarkeit des Codes für die Zusammenarbeit ging. Jemanden sodann auch noch fachlich in Sprache C++ zu finden der die Affinität zu prozedural generierten Content, Konzepte modellgetriebener Architekturen liebt, zudem sich mit Sparse Voxel Octree Algorithmen, Software Agenten, evolutionären Strategien, neuronalen Netzen, etc., beschäftigen möchte, ist ein echter Meilenstein. Obwohl das Konzept viele Einstiegspunkte für fast jede Affinität bietet, so sind bisherige Probearbeiten bisher wenig gefruchtet. Viele lassen sich auch von der Komplexität abschrecken, obwohl alles in sehr kleine Bereiche (Stand Mai 2016 ca. 2600 Module) für sich zerlegbar sind. So der Schrecken der Komplexität genommen werden kann. Auch hier lag es zumeist am Verständnis zur Materie, der Jugend oder der Ungeduld, oder schlichtweg an der nicht zur Verfügung gestandenen Zeit. Dennoch bin ich frohen Mutes uns zu finden :)

Beste Grüße aus Hamburg
Jan
Video:Trailer Web:https://antarien.com Blog:http://blog.antarien.com Forum:forum.antares.community FB:fb.antarien.com Mitarbeit:team.antarien.com

LinkedIn Netzwerk:https://de.linkedin.com/in/jan-ohlmann-91564087

»Eine wirklich Gute Idee erkennt man daran, das ihre Verwirklichung von vorn herein ausgeschlossen erscheint.« -Einstein

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Azzuriel« (12.06.2016, 14:26)


BlueCobold

Community-Fossil

Beiträge: 10 872

Beruf: Teamleiter Mobile Applikationen & Senior Software Engineer

  • Private Nachricht senden

172

12.06.2016, 14:33

Sag mal, mit Beyond the gates of Antares (2012) hat dieses Antares hier aber nichts zu tun, oder?
Teamleiter von Rickety Racquet (ehemals das "Foren-Projekt") und von Marble Theory

Willkommen auf SPPRO, auch dir wird man zu Unity oder zur Unreal-Engine raten, ganz bestimmt.[/Sarkasmus]

Azzuriel

Frischling

  • »Azzuriel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 85

Wohnort: Hamburg

Beruf: Data Engineer

  • Private Nachricht senden

173

12.06.2016, 14:39

@BlueCobold Nein.

Beste Grüße Jan
Video:Trailer Web:https://antarien.com Blog:http://blog.antarien.com Forum:forum.antares.community FB:fb.antarien.com Mitarbeit:team.antarien.com

LinkedIn Netzwerk:https://de.linkedin.com/in/jan-ohlmann-91564087

»Eine wirklich Gute Idee erkennt man daran, das ihre Verwirklichung von vorn herein ausgeschlossen erscheint.« -Einstein

EmmB

Frischling

  • Private Nachricht senden

174

26.06.2016, 01:12

Hallo,

Zu aller Erst möchte ich sagen, dass ich über einige Kommentare (Mögen sie auch schon eine Weile zurückliegen) nur den Kopf schütteln kann und muss im gleichen Zuge sagen, dass Du, lieber Azzuriel, den Mut & den Willen nie verlieren mögest und weiterhin hartnäckig deiner Leidenschaft folgst!

Es ist alles andere als leicht wenn man von allen Seiten zu hören (oder in diesem Fall - Zu lesen!) bekommt man habe es hier mit einer unmöglichen Aufgabe zu tun die einen selbst irgendwann überfordere.
Ich kann hier nur an die Community appellieren und sagen, dass die Menschheit, so wie sie jetzt ist, gar nicht existieren würde, wenn gewisse Menschen sich nicht an das Unmögliche gewagt hätten um es letztendlich möglich zu machen, daher stimmt es mich recht unverständlich warum man einem Menschen, der wirklich mit viel Leidenschaft & Herzblut an theoretisch unmöglichen Zielen arbeitet, versucht ihn Mental davon abzuraten, nur weil es in der heutigen Industrie praktisch Gang und Gäbe ist, zum Großteil einen Einheitsbrei zu produzieren der die großen Massen befriedigen soll und letzten Endes auch befriedigt.

Ich möchte darüber auch keine weiteren Worte verlieren da jeder Mensch natürlich seine eigene Meinung zu gewissen Dingen hat und diese auch gerne kund tun kann.
Somit komme ich auch zum wesentlichen....


Die Idee, oder gar das Konzept, dieses Spiels ist natürlich genauso weit gesponnen wie das menschliche Denken irgendwann auf dem Mars zu landen - Weit entfernt, aber eines Tages Realität!
Deswegen kann ich es nur nochmal betonen: Bleib dran! Egal was Du zu hören, zu lesen, oder vor deine Nase gesetzt bekommst!
Dein Vorhaben gleicht keinem Hobby, sondern ist nach Zehntausenden Stunden harter Arbeit theoretisch schon zu deiner Lebensaufgabe geworden. Dein Vorhaben gleicht dem Weg eines Steve Jobs, oder dem eines Chris Roberts. Vielleicht eiferst Du diesen auch nach, oder weiß der Teufel was dich antreibt, doch braucht es heutzutage einfach die Menschen, die das Unmögliche möglich machen wollen. Ob es am Ende gelingt kann natürlich keiner sagen. Wichtig ist das man durchhält und vor allem auch in schlechten Zeiten die Motivation zu finden weiß.

Dennoch muss man nach all der investierten Leidenschaft und Lebensenergie auch wieder die Realität beachten.

Ein solches Mammutprojekt ist eine Sache bei der mehrere Schritte hunderte, wenn nicht sogar tausende Male überdacht, überarbeitet und letztendlich umgesetzt werden müssen. Und die Umsetzung hier ist das Stichwort.

Nimmt man sich eine solche Lebensaufgabe an, heißt die Frage nicht ''Wie setze ich das um?'', sondern viel eher ''Wie komme ich zu der Umsetzung?''. Man mag es im ersten Moment vielleicht für Wirr und überflüssig halten, doch Projektmanagement ist in diesem Fall das A und O! Und in dieses Projektmanagement fließt die meiste Zeit vor allem in die mündliche & schriftliche Planung der Konzeptionierung, Finanzierung, Personal & Technik.

Bislang sehe ich in deinen Fortschritten zum Großteil aber nur das generelle Konzept und etwaige Vorstellungen der Technik. Ich muss Dir sicherlich auch nicht viel über dieses Projektmanagement erzählen da Du einen genügend intelligenten Eindruck hinterlässt um diese Sachen selbst antizipiert zu haben. Jedoch hapert es meiner Meinung nach an der Umsetzung des Ganzem.

Du willst etwas erschaffen das im wahrsten Sinne des Wortes wirklich revolutionär ist in dieser Branche. Gleichzeitig bedeutet Revolution aber auch, dass dies dermaßen viel Ressourcen & Energie erfordert, an der ein einzelner Mensch irgendwann zu Grunde geht.

Die Menschen heutzutage sind mit Skepsis getränkt und dementsprechend wirst Du auch nur wenige wildfremde Befürworter finden, die dich in deiner Sache unterstützen werden. Im ersten Moment!

Ein Konzept ist immer nur so anspechend wie die Taten seines Erfinders!

Heißt: Deine Ideen und Visionen lesen sich für die meisten hier wie ein Traum - Wie das ultimative Spiel! Aber genau da liegt der Haken - Es liest sich eben nur wie ein Traum. Und die Tatsache, dass dieses Mega-Konzept auch noch von jemandem kommt der eigentlich keinen großen Hall in der Welt erzeugt wenn er Morgen abkratzt, macht die Sache umso schlechter.

Befasse dich somit erstmal damit für die Umsetzung deines Traums, deiner Lebensaufgabe, zu arbeiten. Der heutige Markt in der Spiele-Industrie hat meiner Meinung nach nur 2 (!!!) lukrative Marktlücken:

1.) Komplexe Spiele, vollgestopft mit Content, unendlich groß, mit hunderten Stunden Spielspaß und extrem großem Wiederspielwert (á la Star Citizen, GTA V etc. ).

2.) Einfach gestrickte Spiele mit liebe zum Detail und knackigem Konzept (Beste Beispiele hierfür - Stardew Valley, Factorio, Banished, Minecraft, Mount & Blade etc.)


Alles was zwischen diesen beiden Punkten liegt ist zum Großteil ein grober Einheitsbrei aus verschiedenen Konzepten die schon durchgekaut, ausgelutscht und keinen eigenen, persönlichen Touch aufweisen können und auf die schnelle von Großkonzernen auf den Markt geworfen wurden um den maximalen Gewinn zu erzielen. Doch gucken wir genauer hin, erkennen Wir, das gerade die Spiele bei Punkt 1 & 2 die meiste positive Aufmerksamkeit einheimsen, während ein Call of duty und wie sie nicht alle heißen, von Jahr zu Jahr frustrierende Meinungen serviert bekommen.

Was Ich damit sagen will ist, dass Du für die Verwirklichung deines Ziels, noch weitere Bausteine benötigst um dem ganzen irgendwann auch den gewünschten Schwung zu geben.
Denn das Problem das Du momentan hast ist, dass du nur eine der beiden Marktlücken ausnutzen möchtest (Die sicherlich noch weitere 10+ Jahre bestehen bleibt), aber gerade diese auch die meisten finanziellen & mentalen Ressourcen praktisch verschlingt. Diese kannst Du momentan aber nicht alleine stemmen und aufbringen. Befasse dich somit also erstmal mit etwas Kleinerem, ohne dein eigentliches Ziel aus den Augen zu verlieren. Baue Dir etwas auf, erarbeite Dir und deinem Team den Ruf den es benötigt um die Gemeinde deiner Befürworter und Kritiker wachsen zu lassen.

Und so komme ich auch schon zur anderen Sache - Dein Team. Für eine Umsetzung für ein derartiges Projekt muss man als Indie-Entwickler wirklich nur mit Leuten zusammenarbeiten denen man blind vertraut und mit denen man sich auch zu 99% zu verstehen weiß. Deine Leute müssen deine Ideen & Vorhaben verstehen und umgekehrt.
Du sagtest Du hattest schon ein Team von 16 Mann von denen aber noch nicht mal mehr ein Bruchteil übrig ist. Dort liegt schon das Problem. Ein Team ohne die nötige Moral & Motivation ist tödlich für dein Projekt und vor allem auch für deine Motivation. Steckst Du zum Beispiel immer wieder Rückschläge deswegen ein, wirst auch Du irgendwann die Motivation daran verlieren, weil auch Du irgendwann das Gefühl bekommst, dass Du es alleine nicht schaffen kannst. Denn kein Mensch lebt unendlich lange.

So kommen wir aber auch wieder zu deinem Ruf - Gute Leute opfern ihre Motivation & Lebensenergie für niemanden, der nicht schon gezeigt hat zu was Er in der Lage ist. Deshalb halte ich es für schwierig Dich auch weiterhin hier in so einem Forum voller Amateur-Entwickler (Nicht abwertend gemeint :thumbup: ) mit einem Projekt aufzuhalten, dass weitaus mehr erfordert als ein paar semi-professionelle Kenntnisse in der Spiele-Entwicklung.
Ich will damit natürlich nicht sagen das man hier keine Leute findet die dir bei der ein oder anderen Sache helfen könnten, aber den meisten hier fehlt es einfach an Motivation und Zeit und allein der Ernsthaftigkeit deines Projekts wegen, verlangt es einfach nach mehr.

Als weiteren Punkt im Projektmanagement brauchst Du daher erstmal ein Team das geschlossen zusammenarbeitet und in dem keine Willkür herrscht und nicht nach einem Jahr schon wieder zerfallen ist. Um sowas aber auch erstmal wieder aufzubauen, muss man wiederum schon etwas zusammen gerissen haben. Und da bietet sich die Umsetzung eines einfacheren Konzepts, (Punkt 2 der Marktlücke) als ersten Schritt des Ganzen, einfach am besten an.


Schlussendlich bleibt mir nur zu sagen dass Du erkennen musst, dass der Weg von AOW mehrere Abschnitte benötigt um realisiert werden zu können und es dementsprechend auch sein kann, dass das AOW-Konzept für eine Zeit lang erst Ruhen muss um den nötigen Schwung zu bekommen. Und Du bist intelligent genug und weist die nötige Reife auf um dieses Vorhaben zu meistern, da besteht kein Zweifel. Allein dein Aufwand zeigt, dass Dir und deinem zukünftigem Team, irgendwann Großes bevorsteht. Du musst nur dran bleiben, dich nicht unter kriegen lassen und dich Stück für Stück heranarbeiten. Auch wenn es nur kleine Schritte sind. Auch mit denen kommt man irgendwann an sein Ziel! ;)


Viel Glück!

BlueCobold

Community-Fossil

Beiträge: 10 872

Beruf: Teamleiter Mobile Applikationen & Senior Software Engineer

  • Private Nachricht senden

175

26.06.2016, 07:48

Dass Ihr beide aus derselben Gegend stammt, denselben Provider nutzt und zu Buch-artigen Riesenbeiträgen im selben Schreibstil tendiert ist rein zufällig, oder?
Teamleiter von Rickety Racquet (ehemals das "Foren-Projekt") und von Marble Theory

Willkommen auf SPPRO, auch dir wird man zu Unity oder zur Unreal-Engine raten, ganz bestimmt.[/Sarkasmus]

EmmB

Frischling

  • Private Nachricht senden

176

26.06.2016, 13:25

Dass Ihr beide aus derselben Gegend stammt, denselben Provider nutzt und zu Buch-artigen Riesenbeiträgen im selben Schreibstil tendiert ist rein zufällig, oder?


Da ich ganze 17 Jahre jünger bin als der Threadersteller, mein Wohnort gute 70 bis 80 Kilometer südlich von Hamburg liegt und ich tatsächlich nur wenig Ahnung vom Programmieren - Respektive Entwickeln habe und Kabel Deutschland wohl Millionen andere zu ihren Internetanbietern zählen, ist es wohl durchaus ein Zufall! ;)

Aber allein aufgrund und unter anderem, jemanden wegen ''Riesenbeiträgen'' in Frage stellen zu wollen man sei die gleiche Person die sich selbst in's schöne Licht rücken möchte, ist doch schon etwas dreist, wenn man bedenkt, dass dies A) hier eigentlich ein Forum ist, in dem derartige ''Riesenbeiträge'' Gang und Gäbe sein sollten, und B) Spieleentwickler/programmierer theoretisch die Erfahrung und Motivation haben sollten, große Textbeiträge zu verfassen und zu lesen. Doch habe ich eher das Gefühl man ist (insbesondere in diesem Thread hier) nicht sonderlich gewillt dies zu tun. Was unter anderem natürlich an dem mangelndem Interesse und dem Glauben an das Projekt geschuldet sein könnte, keine Frage. Aber dann solle man doch mit (indirekten) Unterstellungen vorsichtig sein, wenn es dennoch Menschen gibt die den nötigen Glauben und das Interesse zeigen.



Zitat

Das nennt man dann wohl Selbstmotivation. ;)

Vergleiche mit der Reise zum Mars oder irgendwelchen Titeln von berühmten Game Designern sind aber fehlplatziert. Ich denke du solltest dir nen Job als Projektmanager suchen, das scheint dich ja besonders zu faszinieren. Buzzwording und großes Trara sind da sicher gute Voraussetzungen.


Welche Vergleiche wären deiner Meinung nach denn dann angebracht? Dass jährlich Millionen von Menschen mit ihren Ideen scheitern brauche ich selbst ja nicht zu erwähnen. Dennoch sollte man den Menschen, die den nötigen Willen und Motivation aufweisen, auch den nötigen Glauben und Respekt entgegenbringen. Egal ob es am Ende gut oder schlecht ausgeht.
Warum ich dies hier tuhe hat unter anderem den Grund, da dies hier wirklich ein Konzept ist, womit sich der Threadersteller schon seit Jahren befasst und ehrliche Arbeit investiert und nicht weil das Ganze toll klingt.

Anstatt die Menschen zu unterstützen die sich an das Unmögliche wagen, ist ein Großteil der Menschheit eben darauf gepolt Jene lieber zu verachten um sich lieber auf die einfachen Dinge des Lebens zu konzentrieren. Ich möchte in diesem Sinne nicht unhöflich sein, aber mit der Spieleprogrammierung/Entwicklung bist Du sicherlich auch noch kein Millionär geworden, oder hast gar dein eigenes, erfolgreiches Studio gegründet , geschweige denn viel Herzblut über mehrere Zehntausende Stunden & Jahre in ein Projekt investiert, von dem Alle sagen dass das niemals Realität wird.

Warum ein Vergleich mit einem Steve Jobs oder Chris Roberts dann deplatziert sein soll erschließt sich mir nicht ganz. Allein Chris Roberts wird Heute noch vorgehalten, dass Er sich mit seinem derzeitigem Projekt (Star Citizen) mehr als nur übernommen habe. Man stelle sich nur mal vor wie es für ihn gewesen sein muss, als Er noch keine Tausende von Unterstützer für sich gewinnen konnte die ihm mit den Millionen zugeschüttet haben. Ist diese Situation hier nun wirklich so anders? Der Schlüssel des Ganzen liegt eher beim Ergebnis als in der Situation an sich. Ein richtiger Vergleich kann natürlich erst gezogen werden wenn man die ersten Ergebnisse liefert und das Projekt nicht doch irgendwann gescheitert ist. Doch das ist es bis jetzt nicht!
Aber viele Menschen wollen solche Vergleiche natürlich nicht akzeptieren, da sie sich selbst für nichts Größeres berufen fühlen als für meinen schon erwähnten ''Einheitsbrei''. Das kann man auch niemandem verübeln. Denn wie ich in meinem Eingangspost schon erwähnte, ist unsere Lebenszeit begrenzt. Und jeder Mensch muss abwägen für was er seine gegebene Zeit opfert.


Letzten Endes kann ich nur sagen, dass es mir auch relativ egal ist was man über meine Meinung denkt. Ich habe dem Threadersteller meine ehrliche Meinung zu seinem Projekt geschildert, habe auch gewisse Schwächen in der Umsetzung erkannt und versucht darauf mit etwaigen Lösungsvorschlägen zu reagieren. Ob Diese für ihn nun relevant sind und sein Vorhaben nun Realität wird habe- und werde ich nicht sagen können. Was ich aber allerdings sagen kann ist, dass selbst die weiteste entfernte Ziel-Linie zum überqueren da ist. Ob man vorher auf den Boden fällt und scheitert, liegt allein bei dem jeweiligen Menschen selbst. Dennoch ist es nie verkehrt wenn es Menschen gibt die einen bei seinem Weg stützen und aufrichten.


Eine weitere Diskussion erspare ich mir über dieses Thema der indirekten Unterstellung nun auch, da ich es nicht besonders für sinnvoll und produktiv erachte und ich generell kein Mensch der großen Rechtfertigungen bin. Lebt mit dieser Tatsache oder eben nicht. Das ist nicht mein Einflussbereich.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »EmmB« (26.06.2016, 13:31)


BlueCobold

Community-Fossil

Beiträge: 10 872

Beruf: Teamleiter Mobile Applikationen & Senior Software Engineer

  • Private Nachricht senden

177

26.06.2016, 13:33

ich generell kein Mensch der großen Rechtfertigungen bin
Der Beitrag sagt das Gegenteil ;)
Dass Du außerdem weißt, wie alt Azzuriel is (ich glaube das steht hier nirgends oder doch?) zeigt eher, dass ein Zufall unwahrscheinlich ist. Aber mir soll's ja egal sein. Wie Du schon sagtest, es kann sich ja jeder seine Meinung bilden.
Teamleiter von Rickety Racquet (ehemals das "Foren-Projekt") und von Marble Theory

Willkommen auf SPPRO, auch dir wird man zu Unity oder zur Unreal-Engine raten, ganz bestimmt.[/Sarkasmus]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »BlueCobold« (26.06.2016, 13:38)


EmmB

Frischling

  • Private Nachricht senden

178

26.06.2016, 13:47

ich generell kein Mensch der großen Rechtfertigungen bin
Der Beitrag sagt das Gegenteil ;)


Tut er das? Oder bin ich eher nur so höflich um die fragenden Gesichter nicht dumm im Raum stehen zu lassen? Man kann es sich aussuchen ;)


Zitat

Dass Du außerdem weißt, wie alt Azzuriel is (ich glaube das steht hier nirgends oder doch?) zeigt eher, dass ein Zufall unwahrscheinlich ist.


Ich möchte Dich damit jetzt nicht angreifen - Aber es könnte gewisse Leute enttäuschen wenn man als Foren-Moderator nicht die Tatsache beachtet, dass das Alter (sowie der Wohnort :this: ) auch im jeweiligen Profil angegeben wurde. Ebenfalls könnte dies die eigene Qualifikation in Frage stellen. Aber dies will ich fürs Erste mal nicht aufgreifen. Es war wohl eher ein Flüchtigkeistfehler ;)

179

27.06.2016, 09:22

Ich freue mich schon auf die Antwort von Azzuriel, der erstaunlich ruhig geblieben ist, trotz der grossartigen Unterstützung von EmmB. Ich hoffe er findet neue Motivation und kann sein Projekt irgendwann umsetzten.

@EmmB: Was ist denn dein beruflicher Hintergrund?

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »BlueCobold« (27.06.2016, 13:26)


EmmB

Frischling

  • Private Nachricht senden

180

27.06.2016, 13:39

Ups, mal wieder einen Nerv getroffen :rolleyes:


Um die Frage aber nicht im Raum stehen zu lassen:


Zitat

@EmmB: Was ist denn dein beruflicher Hintergrund?


Ein Hintergrund bei dem ich mir keine Sorgen machen muss dass Vorwürfe von Ahnungslosig- und/oder Überheblichkeit, in Richtung meiner Person, berechtigt seien, in Themen, in denen ich mich einklinke.


PS: Herr blauer Kobold - Es wäre nett wenn sie auch den Grund, der Löschung meines Beitrags, ebenfalls editieren würden, da ein ''Versehen'', oder absichtlich verfasste Bezeichnungen, 2 völlig unterschiedliche Dinge sind!
Ich lasse mir somit nur ungerne nachsagen ich sei grundlos ''Unhöflich'' ( ?( :hmm: ) geworden.

Werbeanzeige