Du bist nicht angemeldet.

Werbeanzeige

nurF

Frischling

  • Private Nachricht senden

71

28.07.2014, 18:05

Keine Sorge, auf Grund der stetigen tektonischen Veränderung von Antarien, wird immer genügend Landmasse für alle Spieler zur Verfügung stehen.
Klingt toll, aber wie weit geht das in das Detail?
Das ist erstmal ein Adressierungsproblem.
Wie wird beispielsweise neues Gelände generiert? Alleine mit einem halbwegs brauchbaren Geländegenerator kannst du einen Entwickler eine ganze Weile beschäftigen.
Natürlich werden COTS Tools eingesetzt. Warum sollte jemand freiwillig das Rad neu erfinden?

Azzuriel

Frischling

  • »Azzuriel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 83

Wohnort: Hamburg

Beruf: Data Engineer

  • Private Nachricht senden

72

29.07.2014, 13:51

Guten Tag Freunde,

heute möchte ich Euch unserer Konzept von dedizierten Einsatzwecken vorstellen. Auch dieser Gedanke ist nicht neu. Grundgedanke ist es, die dem Spieler zur Verfügung stehenden Charakterslots sinnvoll nutzen zu können und zeitgleich das Multi Accounting zu fördern, welches in vielen anderen Spielen sogar per EULA zu unterbinden versucht wird. Wir versuchen von Grund auf unser Konzept für dessen Nutzung zu optimieren.

Eines der Besonderheiten in unserem Epos, soll die Wahl der Berufe darstellen. In üblicher Manier werden zumeist Rassen und Klassen erstellt, mit welchen man dann Klassen über seine Fähigkeiten ausüben kann. Wir wollen hier versuchen, ein Umdenken zu forcieren und umzusetzen.

So wie in der real begründeten Welt, wird man leider zumeist nach seinem Beruf beurteilt und bekommt dadurch dann auch seinen sozialen Stand in der Gesellschaft. So auch in unserer Spielewelt.

Üblich war es auch, bereits bei der Charaktergenerierung, den Held in die Schranken zu weisen, ihm seine Natur der Klasse auf dem Weg mit zu geben. Wie die Eltern dem Sohn oder Tochter vermitteln wollen, du musst unbedingt dies oder das studieren. Wir finden dies nicht mehr zeitgemäß. Wir finden, dies ist ein viel zu radikaler Einschnitt in die Freiheiten des Spielers.

Wir möchten, dass der Spieler grundsätzlich alles lernen kann, was ihm beliebt. Natürlich kann man auch, wie im wirklichem Leben nicht alles lernen und wissen. So entscheidet zumeist die Begabung, über den künftigen Beruf. Wir wollen den selben Weg gehen.

Umgesetzt bedeutet dies, dass der Spieler an seinem handeln beurteilt wird. Kommt der Spieler viel und leidenschaftlich mit der Holzwirtschaft in Kontakt, so wird aus Ihm wohl bald ein angesehener Förster oder Holzfäller. Vielleicht entscheidet sich der Spieler im späterem Spielverlauf eher der Hege und Pflege von Wildtieren, so wir er wohl bald seine Begabung in der Jägerei ausbauen können.

Die klassischen Setup´s in Klassenform wie der Krieger, der Magier, der Bogenschütze, oder der Heiler, wird es in unserer Antares Open World nicht geben. Vielmehr soll das Zusammenspiel der Berufe zwischen den einzelnen Charakteren und Spielern, durch opportunistisches Handeln mit Synergieeffekten durch ein Belohnungssystem gefördert werden. Diese Belohnung, wird wiederum über den Automationsgrad, umgesetzt.

Über ein integriertes agenten gesteuertes Qualitätsmanagement, wird der Spieler mit der Zeit die Karriereleiter in seinem Betätigungsfeld erklimmen. So wird der funktionalen Ausübung im Berufszweig ein Qualitätsmaß auch QM zugewiesen, welches sich in den Attributen des erzeugten Gegenstandes oder in der auszuübenden funktionalen Tätigkeit widerspiegelt.

Entsprechende Qualitätsstufen werden Bestandteil der Aussagekriterien, welche über ein Zertifizierungs und Akkreditierungssystem mit Musterkennung, dann zum Beispiel einen besseren Preis auf dem Markt erwirtschaften können.

Der komplette Wirtschaftskreislauf und Ressourcenkreislauf soll von den nachfolgenden Berufsgruppen abgedeckt werden können. Da es sich hier um ein modulares Konzept handelt, sind in späteren Updates weitere Berufe und Werdegänge denkbar.

- Bauberufe
- Holzberufe
- Ernährungsberufe
- Lederberufe
- Metallberufe
- Textilberufe
- Wissenschaftsberufe
- Unehrliche Berufe
- Künstlerberufe
- Sozialberufe

Wer erste Details zu den einzelnen Berufen nachlesen möchte, kann hier unter den Berufsgruppen fündig werden.

Auf die Berufe oder Betätigungsfelder wie Krieger, Magier, Heiler, etc., wurde bewusst verzichtet. Uns geht es darum, sich mit seinem Charakter, bestmöglich sozial Kompetent zu identifizieren. Alle Berufsausübungen bedürfen einer guten Angriffs- und Verteidigungsstrategie. Jeder Berufszweig wird dies auf seine in sich stimmige Art und Weise tun.

Beispiele wären hier ein Imker der mit seiner Leidenschaft den Bienen durch das Schwarmverhalten, gezielte Angriffe mittels seinem Bienenstaates vollziehen kann. Arbeiterbienen, Königin, etc. erfüllen weitreichende Aufgaben im Leben des Imkers. Jeder Charakter in Antares Open World wird in eine düstere mystische Welt im Teenager Alter, hinein geboren. Mit dem Alterungsprozess, soll grundsätzlich jede Berufsgruppen auch mit anderen Berufszweigen kombinierbar sein, um so ein gutes Setup aufstellen zu können. Selbstverständlich unter Beachtung der Rassen und Reglementierungen.

Durch einem Suffix und einem Präfix, werden die Berufe später anhand ihrer Zertifikate und Qualitätsränge aussagekräftig erweitert. So wird es in höheren Rängen, dann zum Beispiel einen Meister Koch, oder Tischler Gesellen, etc. geben. Am Ende entsteht, so ein Titel mit gekoppeltem Beruf, der als Aushängeschild für den jeweiligen Charakter dienen kann.

Anzumerken sei noch, das die oben genannten Berufe von ihrer Benennung her Arbeitstitel sind, und als grob kategorisch zu verstehen sind. Jeder Beruf birgt Spezialisierungen im Werdegang eines Charakerlebens, welches im übrigen mit dem Leitattribut Lebensmut beschrieben wird.

Beste Grüße
Jan
Video:Trailer Web:https://antarien.com Blog:http://blog.antarien.com Forum:forum.antares.community FB:fb.antarien.com Mitarbeit:team.antarien.com

LinkedIn Netzwerk:https://de.linkedin.com/in/jan-ohlmann-91564087

»Eine wirklich Gute Idee erkennt man daran, das ihre Verwirklichung von vorn herein ausgeschlossen erscheint.« -Einstein

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »Azzuriel« (29.07.2014, 14:58)


73

29.07.2014, 15:28

Wie sieht es denn nun aus? Hast du mittlerweile schon paar Leute gefunden und wird schon teilweise an dem Projekt Umsetzung gearbeitet?

WhySoSad

74

29.07.2014, 16:48

Hallo,

ich habe das ganz schon ein wenig mitverfolgt.
Ich denke ihr solltet das Ganze offensichtlicher als rein theoretisches Konzept deklarieren.
Im Moment könnte man noch annehmen, dass ihr so ein Projekt tatsächlich plant umzusetzen, was ja wie schon sehr oft erwähnt unrealistisch ist und die Leute entsprechend abschreckt.

Auch wenn ich nicht genau verstehe, warum man ein Konzept entwickelt, für das es in naher Zukunft keine Umsetzung geben kann, wünsche ich euch trotzdem viel Erfolg.

Zitat von »Chad Fowlder«

Leider hat die Software-Branche viele flache Spezialisten hervorgebracht, die die Bezeichnung Spezialist nur als Entschuldigung dafür verwenden, nur eine Sache zu kennen.

nurF

Frischling

  • Private Nachricht senden

75

29.07.2014, 17:41

Im Moment könnte man noch annehmen, dass ihr so ein Projekt tatsächlich plant umzusetzen, ...
Das ist richtig. Wir werden uns allerdings anfangs nur auf die wichtigsten Aspekte fokussieren.
Man darf auch nicht vergessen, an was Projekte wie espadon oder kompex tatsächlich gescheitert sind.
Uns mit denen zu vergleichen verbiete ich mir.

Als Positivbeispiele stell ich jetzt mal in den Raum:
www.therepopulation.com
www.exile-online.com

buzz-steve

Frischling

Beiträge: 52

Beruf: Software Architekt

  • Private Nachricht senden

76

29.07.2014, 18:10

Zitat

Man darf auch nicht vergessen, an was Projekte wie espadon oder kompex tatsächlich gescheitert sind.
@offtopic: Woran sind sie denn gescheitert? Ich frage aus Interesse.

77

29.07.2014, 19:11

www.therepopulation.com
www.exile-online.com


Ja die sind sicher auf nem guten Weg. Allerdings haben die auch keine so ambitionierten Ziele. Mehr als 10 Spieler sind auf keinem Screenshot zu sehen.

Die bisher beschrieben Dinge sind ja in Sachen Komplexität jedem derzeitigen, auch kommerziellen Spielen bei weitem überlegen.
Selbst die Simulation der beschrieben Welt für nur einen einzelnen Charakter würde eine extrem große Rechenkapazität erfordern.
Das klingt natürlich alles fantastisch und die Ideen sind auch gut, aber mir fehlt da irgendwie der Bezug zur Realität. (Implementierungsaufwand und Ressourcenverbrauch).

Viel Erfolg trotzdem.

Zitat von »Chad Fowlder«

Leider hat die Software-Branche viele flache Spezialisten hervorgebracht, die die Bezeichnung Spezialist nur als Entschuldigung dafür verwenden, nur eine Sache zu kennen.

Siebenkeim

Frischling

Beiträge: 34

Beruf: Anwendungsentwickler

  • Private Nachricht senden

78

30.07.2014, 12:03

Vielleicht könnte euch das hier interessieren:
http://www.atavismonline.com/

79

01.08.2014, 12:10

Ist die Unity Engine denn für sowas geeignet?
Indie Game-Dev Programmierer beim 2D MMORPG Pentaquin | Pentaquin Foren Vorstellung

Siebenkeim

Frischling

Beiträge: 34

Beruf: Anwendungsentwickler

  • Private Nachricht senden

80

01.08.2014, 16:10

Ansich eigentlich ja aber nicht das Network Gelumpe von Unity deswegen mein Link.
Und ein Streaming System müsste man auch einbauen sodass die Welten nicht sofort geladen werden, sondern ab einer bestimmten Reichweite.

EDIT:
Und Unity hat ja auch einen Shop wo man sich nicht nur Assets sondern auch solche Tools/Quellcode kaufen kann.
Bedeutet man kann sich dann nur auf das Spiel fokusieren ... kostet aber natürlich auch was.

Werbeanzeige