Du bist nicht angemeldet.

Werbeanzeige

AlexK

1x Rätselkönig

Beiträge: 30

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

31

02.07.2014, 16:11

Und noch eine eher Kleinigkeit: wie wäre es mit einer zusätzlichen Kategorie "Ressource" unter Projekttyp?
Also dass nicht nur Spiele vorgestellt werden können, sondern auch Spielegrafiken bzw. -musik /-sounds, die jemand unter einer bestimmten Lizenz zur Verfügung stellen will, die aber keinem wirklichem Spieleprojekt zugeordnet werden können, da der Grafiker/Musiker kein Spiel erstellt...

32

02.07.2014, 16:20

Und noch eine eher Kleinigkeit: wie wäre es mit einer zusätzlichen Kategorie "Ressource" unter Projekttyp?
Also dass nicht nur Spiele vorgestellt werden können, sondern auch Spielegrafiken bzw. -musik /-sounds, die jemand unter einer bestimmten Lizenz zur Verfügung stellen will, die aber keinem wirklichem Spieleprojekt zugeordnet werden können, da der Grafiker/Musiker kein Spiel erstellt...



Das war geplant. Es gab da aber auch Gegenstimmen die sagen: Lieber auf Spieleprojekte konzentrieren.

Ich finde die Idee gut. Es wär zwar noch einiges an Arbeit nötig um die Profile/Projekte so zu gestalten das sich auch Sounddesigner und Grafiker wohl fühlen würden, aber ich denke das sich das lohnen könnte. Als Spieleprogrammierer vermisst man doch meistens die Leute die guten Sound und Texturen/Grafiken/Modelle erstellen können. Da wäre es doch praktisch alle Ressourcen der Spieleentwicklung auf einer Plattform zu vereinen. Man müsste nur das Profil ein wenig pimpen: guter Audioplayer mit Playlist für die Sounddesigner und Deviantart ähnliche Präsentation von Grafiken für die Grafiker.

Dann hätte man mit seinen Gesuchen nach Grafikern später in der Jobbörse wahrscheinlich auch mehr Erfolg ;)

Grafiker/Sound Designer könnten sich in ihren Profilen mit Sounds und Concept Art präsentieren und wenn ein Team anfragt können sie im Team/Entwickler Profil und dem Blog sehen wie es um das Projekt steht und ob es sich lohnen könnte Ressourcen zu Verfügung zu stellen um der eigenen Referenz ein fertiges Projekt hinzufügen zu können für das man als Grafiker tätig war.

grüße,
krazun
https://pewn.de - Eine Plattform für Hobby-/Indiespieleprogrammierer und Gamer

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »krazun« (02.07.2014, 16:31)


33

03.07.2014, 08:11

Hi,

Hm, die Ideen gehen in eine interessante Richtung. Allerdings würde ich mich erstmal auf eine Sache beschränken und die richtig gut machen.
Die Jobbörse sehe ich da vor allem als Problempunkt. So wie ich es verstanden habe, ist die Seite schon eher als "Von Entwicklern für Spieler" gedacht und weniger "von Entwickler für Entwickler". Ausserdem gibt es ja auch genug andere Seiten, die Jobbörsen anbieten.

Den "angemeldet bleiben"-Button hingegen würde ich mir auch dringend wünschen. Es sind, wie du sagst, nur zwei Klicks, aber wenn ich die jedes mal machen muss ... ;)
Teams würde ich auch als sinnvoll erachten.

Das mit dem Thumbnail hat gut geklappt. Wenn man mal weis, wie es geht ;)


Ich würde mir vielleicht noch eine einfachere Art wünschen, mit Leuten, die z.B. Kommentare geschrieben haben, zu kommunizieren. Als Entwickler würde ich vielleicht doch gerne auf Kommentare oder Bewertungen antworten, bzw. zu bestimmten Punkten öffentlich Stellung beziehen.


So alles in allem fühlt sich die Seite aber gut an und ich denke, das hat durchaus Potential. Jetzt kommt es halt drauf an, Leute zu finden, Entwickler zu finden, die ihre Projekte online stellen, sowie User, die da auch regelmäßig vorbei schauen.

So Far...
Laguna
Portfolio runvs.io | Gamejolt | itch.io | PEWN | Twitter

psychokill

Frischling

Beiträge: 84

Wohnort: Hessen

Beruf: Subway: Brötchenbeleger

  • Private Nachricht senden

34

03.07.2014, 11:25

Meinst du über längere Zeit? Wenn man sich abmeldet, 30 min inaktiv ist oder das Browserfenster schließt wird man aus Sicherheitsgründen abgemeldet. Soweit ich weiß läuft diese Funktion meist über ein Cookie das gesetzt wird, mit einer eindeutigen ID welche den Benutzer identifiziert. Problem dabei: Sowas ist generell unsicher und das Cookie kann leicht von dritten ausgelesen werden.

Das ist doch kein Hindernis, in Zeiten von vernünftiger Passwort Verschlüsselung (Salted Hashs) oder Session IDs.

Hmm ich finde auch das es zwar interessante Ideen sind aber es unglaubwürdig kommt wenn Du/Ihr alles umsetzen wollt. Da prallen duchaus 3 verschiedenste Sachen aufeinander: IndieDB, Jobbörse, Daten-Bank.
Das macht zb. für mich eher uninteressant wenn sich jemand soviel vornimmt ;)

Ansonsten mal schauen was die Zukunft bringt
"Bei den Göttern..." flüsterte er, Tränen in den Augen.
Ein Mann mit ausdruckslosem Gesicht beugte sich über ihn. "An diesem Ort gibt es keine Götter mehr."
Und dann ein Schmerz, als berste sein Schädel.
- www.tehadon.de

35

03.07.2014, 11:39

Bis jetzt sind das auch nur reine Ideen, was irgendwann vielleicht mal werden könnte. Die Zeit all das kurzfristig umzusetzen hätte ich sowieso nicht neben Beruf und Frau ;) Oder es würde halt Monate und Jahre dauern.

Deswegen konzentriere ich mich ja erstmal darauf das was schon da ist besser zu machen und hauptsächlich erstmal die wichtigsten Wünsche einzubauen.

z.B. dann mit dem nächsten Update erstmal angemeldet bleiben, ein helleres Design für alle die das dunkle doof finden, weiter Fehler beheben, auf Bewertungen Antworten können, Benutzbarkeit verbessern, Performance verbessern usw.

Die großen weiteren Features kommen dann wenn alles Rund läuft.

grüße,
krazun
https://pewn.de - Eine Plattform für Hobby-/Indiespieleprogrammierer und Gamer

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »krazun« (03.07.2014, 11:56)


AlexK

1x Rätselkönig

Beiträge: 30

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

36

03.07.2014, 11:48

Hmm ich finde auch das es zwar interessante Ideen sind aber es unglaubwürdig kommt wenn Du/Ihr alles umsetzen wollt. Da prallen duchaus 3 verschiedenste Sachen aufeinander: IndieDB, Jobbörse, Daten-Bank.
Das macht zb. für mich eher uninteressant wenn sich jemand soviel vornimmt
Ich finde nicht, dass da verschiedenste Sachen aufeinander prallen. Wenn man sich tigsource bspw. betrachtet, ist das im Grunde genommen so etwas nur in Form eines Forums. Letztendlich geht es doch darum, dass die deutsche Indie-Szene einen Ort hat, an dem sie ihre Projekte vorstellen kann und zwar auch die, die noch nicht fertig sind.
Und unter dem Aspekt finde ich es sogar sinnvoll, eine Jobbörse zu haben, damit möglichst viele Indie-Projekte fertiggestellt werden können, die alleine womöglich niemals fertig würden.
Du hättest aber Recht, wenn auf der Seite nur abgeschlossene Projekte eingestellt werden sollten. Dann wäre es wohl zu vermischt.

Zudem kommen die meisten Features ja erst nach und nach hinzu wie krazun schrieb, von daher denke ich nicht, dass er sich da zu viel vornimmt. Ambitioniertes Projekt ja, aber realistisch und sinnvoll in meinen Augen, wenns auf längeren Zeitraum angelegt ist.

Gruß,
Alex

37

03.07.2014, 12:08

Zitat

Ambitioniertes Projekt ja, aber realistisch und sinnvoll in meinen Augen, wenns auf längeren Zeitraum angelegt ist.


Wenn die Seite weiter genutzt wird und mit der Zeit wächst soll es ein Projekt auf Lebenszeit werden. Ich habe als Freizeitprojekt sonst nichts weiter in Planung. Für was anderes wäre sowieso dann keine Zeit mehr über ;)

güße,
krazun
https://pewn.de - Eine Plattform für Hobby-/Indiespieleprogrammierer und Gamer

AlexK

1x Rätselkönig

Beiträge: 30

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

38

03.07.2014, 12:24

Die Jobbörse sehe ich da vor allem als Problempunkt. So wie ich es verstanden habe, ist die Seite schon eher als "Von Entwicklern für Spieler" gedacht und weniger "von Entwickler für Entwickler". Ausserdem gibt es ja auch genug andere Seiten, die Jobbörsen anbieten.
Hmm... wie schon geschrieben, wenns "nur" für Spieler sein soll, ist die Jobbörse wohl erstmal fehl am Platz. Ich hatte es aber direkt als "für Entwickler und Spieler" (wobei Entwickler auch fast immer Spieler sind, oder ? ;) ) verstanden. Letztendlich gucken doch am ehesten Entwickler auf z.B. IndieDB oder nicht? Nur Spieler interessieren sich doch eher für andere Seite mMn., kann mich aber natürlich auch täuschen...

Was für andere deutschsprachige Spieleentwickler-Seiten (außer zfx und spieleprogrammierer) gibt es denn, die eine Jobbörse bieten und dabei nicht nur von 10 Leuten besucht werden oder sich bspw. auf eine Engine beschränken (wie z.B. RpgMaker-Foren)? Ich fänds toll, wenn es einen "zentralen Sammelplatz" gäbe...

psychokill

Frischling

Beiträge: 84

Wohnort: Hessen

Beruf: Subway: Brötchenbeleger

  • Private Nachricht senden

39

03.07.2014, 12:51

Ich finde nicht, dass da verschiedenste Sachen aufeinander prallen. Wenn man sich tigsource bspw. betrachtet, ist das im Grunde genommen so etwas nur in Form eines Forums. Letztendlich geht es doch darum, dass die deutsche Indie-Szene einen Ort hat, an dem sie ihre Projekte vorstellen kann und zwar auch die, die noch nicht fertig sind.

Schaut man sich gerade die großen und "gute laufenden" GameDB's an wie ModDB oder IndieDB stellt man fest das es hier Zentral um Spiele geht. Das ist auch der KnackPunkt. Hier sieht man direkt Bilder, Videos, Projekte werden vorgestellt und man kann sie verfolgen.
Ich unterschreibe Deine Aussage das die deutsche Community einen Anhaltspunkt braucht aus dem Aspekt heraus das die deutsche Spieleentwicklung tatsächlich total unterentwickelt ist. -> Förderbedarf im bestimmten Maß, in verschiedenster Art & Weiße.
Andererseits stellt sich die Frage: Brauchen deutsche immer Extra-Würste?? Nur mal zum Nachdenken ^^

Und unter dem Aspekt finde ich es sogar sinnvoll, eine Jobbörse zu haben, damit möglichst viele Indie-Projekte fertiggestellt werden können, die alleine womöglich niemals fertig würden.
Du hättest aber Recht, wenn auf der Seite nur abgeschlossene Projekte eingestellt werden sollten. Dann wäre es wohl zu vermischt.

Natürlich ist es Sinnvoll eine Jobbörse zu haben aber das ist nunmal ein anderes (Bedarfs-)Feld, nach den Infos der Webseite und dem Themenstart-Post, was angesprochen werden wird oder sogar muss. Geschweige denn ist eine Daten Bank mit Grafiken, Sounds und anderen bereitgestellten Dateien, das hat bspw. mit Projektvorstellung rein gar nichts am Hut.

---

Ich sehe die Befürchtung das hier gemischt wird. Der Nutzer wird am Ende nicht mehr überblicken: Bin ich jetzt bei den Projekten, bei den Dateien oder in der Jobbörse?

Letztlich ist nicht nur der Gedanke hinter dem Projekt für dessen Erreichbarkeit entscheidend sondern auch die Übersicht, die Freundlichkeit der Handhabung für Nutzer (und letztlich das Aussehen).
"Bei den Göttern..." flüsterte er, Tränen in den Augen.
Ein Mann mit ausdruckslosem Gesicht beugte sich über ihn. "An diesem Ort gibt es keine Götter mehr."
Und dann ein Schmerz, als berste sein Schädel.
- www.tehadon.de

AlexK

1x Rätselkönig

Beiträge: 30

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

40

03.07.2014, 13:17

Brauchen deutsche immer Extra-Würste?
Auf jeden Fall... :D
Im Ernst: Deutschsprachige Seiten haben eben den Vorteil deutschsprachig zu sein... ;) es gibt mit Sicherheit viele Hobby-Spieleentwickler, die des Englischen nicht so mächtig sind (und das Argument "Entwickler müssen Englisch können, ist ja eh alles Englisch" zählt da nicht, finde ich...)
Natürlich ist es Sinnvoll eine Jobbörse zu haben aber das ist nunmal ein anderes (Bedarfs-)Feld, nach den Infos der Webseite und dem Themenstart-Post, was angesprochen werden wird oder sogar muss. Geschweige denn ist eine Daten Bank mit Grafiken, Sounds und anderen bereitgestellten Dateien, das hat bspw. mit Projektvorstellung rein gar nichts am Hut.

---

Ich sehe die Befürchtung das hier gemischt wird. Der Nutzer wird am Ende nicht mehr überblicken: Bin ich jetzt bei den Projekten, bei den Dateien oder in der Jobbörse?
Klar ist die Jobbörse ein anderes Feld, aber nicht kilometerweit weg. Wenn man es schaffen könnte, Programmierer, Grafiker und Musiker (und alle anderen) auf eine Seite zu locken, dann könnten tolle Projekte daraus entstehen. Man müsste Anreize stellen, damit nicht nur Entwickler auf die Seite kommen und das geht meiner Meinung nach indem z.B. Grafiker ihre Projekte vorstellen (die evtl. eben nur aus Grafiken bestehen). Aber ich merke auch, dass das durchaus zu sehr gemischt werden könnte...


Unter dem Gesichtspunkt, dass es eine "Projekte für Spieler"-DB sein soll, ist aber der Projekttyp "Tutorial" dann auch nicht passend und führt zu einer Vermischung, denn was sollte ein Spieler mit einem Tutorial anfangen? Oder warum sollte man dort Engines einstellen? (gibts die bei Gamejolt auch? Bei IndieDB glaub ich schon...) Also eine totale Trennung kann man, denke ich, eh nicht erreichen und ist glaub ich auch nicht gewünscht...

Letztlich ist nicht nur der Gedanke hinter dem Projekt für dessen Erreichbarkeit entscheidend sondern auch die Übersicht, die Freundlichkeit der Handhabung für Nutzer (und letztlich das Aussehen).
Alles hängt eben genau von dem hier ab, von der Übersicht und der Handhabung... geht das gut, kommen die Leute wieder, finden sich leicht zurecht, sind nicht verwirrt darüber, wo sie sich befinden und empfehlen die Seite weiter.

Werbeanzeige