Du bist nicht angemeldet.

Werbeanzeige

1

23.01.2012, 12:32

Tipps für Projektvorstellungen

Da es mir hier auch immer mal wieder auffällt fange ich einfach mal damit an und kopiere rotzfrech meinen Beitrag aus einem anderen Forum hier her.

Projektvorstellungen

Stelle dir die folgenden Fragen:
  • Ist mein Projekt reif für eine öffentliche Präsentation?
    Gerade in der Anfangsphase eines Projektes gibt es immernoch recht wenig davon zu zeigen und so sollte man sich die Frage stellen ob der Zeitpunkt reif ist etwas davon zu zeigen oder ob man doch noch lieber etwas warten sollte bis man etwas handfestes hat das man dann auch wirklich vorzeigen kann.
  • Bietet mein Projekt wirklich etwas neues?
    Gerade am Anfang wenn ein Projekt nur aus einer Storyline besteht sollte man sehr darauf achten da es schon die unterschiedlichsten Szenarien in den unterschiedlichsten Spielen und Genres gegeben hat.
  • Wenn die Projektidee so genial ist das sie geheim gehalten werden muss - warum stelle ich es dann eigentlich vor?
    Projekte werden vorgestellt um Aufmerksamkeit zu bekommen oder um für Personal zu werben. Jedoch sind Projekte von denen man nichts weis langweilig und nicht ansprechend. Kaufe ich ein Spiel, oder gehe ich in einem Film von dem ich rein gar nichts weis und befürchten muss das es rausgeschmissenes Geld ist?

    Und weiterhin nicht vergessen: Ideen und Storys sind wie Sand am Meer. Es kann sehr wahrscheinlich sein das sie schon in sehr ähnlicher Form in einem anderen Projekt existiert oder bereits im Schrank eines anderes schlummert.
  • Features wie Sand am Meer
    Klar ist man Stolz auf seine Features, jedoch wirkt eine unendliche Liste an neuen und umwerfenden Features eher abschreckend. Anstatt solch eine Liste zu posten halte dich lieber dezent und schreibe über Fortschritte in der Featureimplementierung
  • Wenn der Publisher zahlt gibt es Geld
    Ein definitives no-go! Ihr seid im Hobbysektor, versprecht nicht etwas was ihr nicht halten könnt. Projektvorstellungen die mit Geld locken wirken auf die meisten eher vergraulend und weniger attraktiv. Ihr sucht Leute die Spaß daran haben was sie machen und nicht weil sie am Ende Geld dafür bekommen wollen.
  • Verwendete Technik
    Es ist immer recht praktisch zu wissen in welcher Programmiersprache ein Projekt ist, welche Programme genutzt werden, welche Engine, welche Physikengine, welche .....
    Diese Liste kann man unendlich lang treiben aber man sieht sofort ob man selbst dafür geeignet ist, die erforderlichen Kenntnisse hat, oder ob es einen reizt mitzumachen wenn man solch einen groben Überblick hat.
  • Kritik
    Kritik ist ein wichtiger Motor für euer Projekt. Daran seht ihr sofort wo Leute Probleme sehen, was ihnen nicht gefällt. Geht deswegen auf berechtigte Kritik und gut gemeinte Ratschläge ein und ignoriert diese nicht. Ales andere wirkt - vor allem im Hobbybereich - arrogant und wenig freundlich.
    Geht sachlich und freundlich auf die Kritk ein und werdet nicht pampig und greift euer gegenüber an!



Und hier mal ein kleines "Template" was ich selbst eigentlich sehr stimmig finde für eine gute Projektvorstellung:

  • Projektname
    Wer es glaubt: Der Titel des Projektes.
  • Das Projekt
    Umreißt hier kurz euer Projekt, schweift jedoch nicht ab. Elendig lange Texte mag keiner lesen sondern er will die Sache auf den Punkt gebracht bekommen. Wenn einen das Projekt interessiert wird er von sich aus nach Einzelheiten und Details fragen.
  • Wer sind wir?
    Stellt euch und euer Team einfach etwas vor das man sich schonmal ein Bild von euch machen kann.
  • Was haben wir bereits?
    Optional: Man muss nichts zeigen - es ist jedoch immer nett wenn man schon etwas vorzuzeigen hat. Je mehr man vom Projekt vorzeigen kann umso wahrscheinlicher ist es das man Leute mit an Board holen kann da man sieht das es nicht über Nacht entstanden ist sondern schon etwas Arbeit investiert wurde.
  • Mitgliedersuche
    Optional: Auch dieser Punkt ist optional - wenn genug Teammitglieder vorhanden sind sucht man natürlich keine. Jedoch will man, vor allem im Hobbybereich, durch seine Vorstellung natürlich auch weitere Mitglieder an Land ziehen. Vergess jedoch nicht das man hier auch so detailliert wie möglich auf seine Wünsche an neue Mitglieder eingehen soll. Ungenaue "wischi-waschi" Angaben mag keiner haben.
  • Material
    Immer sehr schön zu sehen: Was haben wir bereit, schon visuell in Bild/Videoform aufbereitet. Bilder sagen nunmal mehr als 1000 Worte.
  • Kontakt
    Wie erreicht man euch? Homepage, Forum, Skype, eMails, etc.





Jobangebote

Hier ist es genauso, hier mal der Versuch eines einigermaßen angenehmen "Templates" für Jobangebote, bedenke jedoch das es auch hier immer zu Variationen kommen kann. Ich versuche hier lediglich das wichtigste was einem als potentiellem Mitarbeiter wichtig ist auf den Punkt zu bringen:


  • Biete
    Optional: Was kann ich anbieten
  • Projekttyp
    Ein-Mann-Hobby-Projekt, oder großes Team-Open-Source-Mega-Projekt, etc.
  • Projektname
  • Gesucht
  • Kurzbeschreibung des Projektes
    Natürlich will man wissen woran genau man eigentlich arbeitet, also sollte eine kleine Beschreibung dessen nicht fehlen.
  • Aufgabenstellung
    Was für Aufgaben werden mich dort eigentlich erwarten als potentiellen Mitarbeiter?
  • Kontakt
    Wie erreicht man euch bei Interesse am Job?






Kritik / Anregungen
Ich bin gerne für Kritik und Anregungen offen, wenn jemand noch weitere gute Punkte hat werde ich diese natürlich gerne in die Liste mit aufnehmen.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »drakon« (23.01.2012, 12:55)


xardias

Community-Fossil

Beiträge: 2 792

Wohnort: Santa Clara, CA

Beruf: Software Engineer

  • Private Nachricht senden

2

23.01.2012, 12:51

Sehr schön k|haos! Ich finde das sollte ins Projektvorstellungs Forum gepinnt werden!

drakon

Supermoderator

Beiträge: 6 516

Wohnort: Schweiz

Beruf: Entrepreneur

  • Private Nachricht senden

3

23.01.2012, 12:56

Gute Idee. Wäre allenfalls auch etwas fürs Wiki!

Zendee

unregistriert

4

23.01.2012, 13:04

Ich finde den Begriff "Jobangebote" nicht richtig. Solche Begriffe kann man als Unternehmen verwenden, aber nicht als "Ein-Mann-Hobby-Super-Open-Source-Mega-RPG-Team". Ich finde solche Begriffe nur irreführend.

dot

Supermoderator

Beiträge: 9 827

Wohnort: Graz

  • Private Nachricht senden

5

23.01.2012, 13:35

Sehr schön. Der entsprechende Artikel im Wiki bräuchte dringend Inhalt: https://www.spieleprogrammierer.de/wiki/…ellung_im_Forum ;)

Chromanoid

Alter Hase

Beiträge: 1 386

Wohnort: Lüneburg

  • Private Nachricht senden

6

23.01.2012, 14:10

Auf zfx haben wir diese Hinweise. Die Angabe von gewünschtem Feedback und die Möglichkeit ein Thema selbstständig zu sperren finde ich persönlich ziemlich sinnvoll um nicht immer wieder die gleichen Diskussionen entstehen zu lassen.

Harry222

Alter Hase

Beiträge: 866

Beruf: Student

  • Private Nachricht senden

7

23.01.2012, 14:59

Features wie Sand am Meer
Klar ist man Stolz auf seine Features, jedoch wirkt eine unendliche Liste an neuen und umwerfenden Features eher abschreckend. Anstatt solch eine Liste zu posten halte dich lieber dezent und schreibe über Fortschritte in der Featureimplementierung
Dazu hätte ich eine Frage!
Es gibt hier viele Projektvorstellungen, in der es eine Liste der Features gibt, die dann z.B. in Erledigt, In Entwicklung und Geplant geteilt ist. Sind solche Listen gemeint?
Ich finde es immer eher gut, wenne es eine solche Liste gibt, da man so einen guten Überblick über das Projekt bekommt!

Mfg Harry222

8

24.01.2012, 13:04

Features wie Sand am Meer
Klar ist man Stolz auf seine Features, jedoch wirkt eine unendliche Liste an neuen und umwerfenden Features eher abschreckend. Anstatt solch eine Liste zu posten halte dich lieber dezent und schreibe über Fortschritte in der Featureimplementierung
Dazu hätte ich eine Frage!
Es gibt hier viele Projektvorstellungen, in der es eine Liste der Features gibt, die dann z.B. in Erledigt, In Entwicklung und Geplant geteilt ist. Sind solche Listen gemeint?
Ich finde es immer eher gut, wenne es eine solche Liste gibt, da man so einen guten Überblick über das Projekt bekommt!

Mfg Harry222


Hey Harry222,
ich beziehe das eher darauf das ein Projekt von dutzenden von Features uebersaeht ist es aber noch kein einziges davon implementiert gibt.
Eine Liste mit denen die man haben moechte, denen die in Entwicklung sind und denen die noch geplant sind ist natuerlich sehr sehr schoen und sollte man dann unbedingt mit dazunehmen.

Was ich so kennengelernt habe durch Projektmanagement ist das man hier gleich zu Beginn eine Machbarkeitsstudie ansetzen sollte:
  • Ist das Feature wirklich umsetzbar?
  • Bringt es wirklich den erhofften Effekt?
  • Ist das Aufwand-/Nutzen-Verhaeltnis wirklich gerechtfertig?
  • etc.

Harry222

Alter Hase

Beiträge: 866

Beruf: Student

  • Private Nachricht senden

9

24.01.2012, 13:12

Okay, danke! :)
Das war mir so etwas unklar... ;) :search:

Mfg Harry222

florenz1337

Frischling

Beiträge: 30

Beruf: 3D GameArtist & Game Programmierer

  • Private Nachricht senden

10

06.05.2013, 09:23

Hallo,

das was man hier schreibt wie ein Projekt aufgebaut ist, ist alles toll und schick...

z.b. hat man für die Engine eine Lizenz? kann dem Projekt nix passieren, wenn die Developer von der Engine ankommen...?

BITTE SOWAS DRINGEND BEACHTEN WEGEN (C) Copyrights und Anwendungsschutz

aber z.b. für Artisten fehlen die Infos...

1. ob es einen Vision Keeper gibt
2. ob es einen Concept Artist gibt
3. in welchem Rahmen man sich halten soll z.b. von Polygonen pro Modell
4. welche richtung von 3D Artisten werden gesucht? z.b. ( Environment Designer, Charakter, Features, GUI, Compositing)

Dazu noch:

- gibt es sprints ?
- gibt es einen Lead Designer
- gibt es tägliche Meetings oder Wöchentlich?

usw.

Mfg

3D Gameartist / Animator / Developer

Torsten "floreNz1337" F.

Werbeanzeige